Notiz Rage 2: Bethesda entfernt Denuvo-DRM auf Steam

Shelung

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
5.613
Doch, aber zum einen gibt es Free to Play Titel und zum anderen ist es unmöglich Raubkopien gänzlich zu verhindern.
Wenn man nicht mind. solange das Raubkopieren verhindern kann wie der initial Hype anhält (etwa 2-6 Monate) hat es keinen sinn sondern war reine Geldverschwendung.

Am Ende des Tages ist Denuvo und co. nämlich nicht Kostenlos.


Der Geiz mancher Leute ist halt grenzenlos.

Man schaue sich nur an wie die Leute wegen den paar Euro für Spotify, Netflix, World of Warcraft und co. Rumheulen. Sich aber jedes Wochenende zukippen.
 

Crazy_Bon

Rear Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.815

nille02

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.717
Denn wer sich an diesen Bedient hatte sowieso nie vor zu bezahlen.
Ich behaupte was anders. Die Verfügbarkeit von Kopien hatte zumindest bei mir und vielen Bekannten, die bereitschaft zu zahlen erheblich gesenkt. Wenn es keine lauffähige Kopie gab, hat man eher gekauft. Ich wüsste nicht was sich daran geändert haben soll.

Die Publisher geben auch nicht ohne Grund größere Summen für Kopierschutzmechanismen und Anti-Tamper aus wenn es sich nicht wirtschaftlich lohnen würde.
 

SimSon

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.088

q3fuba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
488
Ob mit oder ohne Kopierschutz, Bethesda wird längere Zeit von mir keinen Support mehr erhalten nach der Fallout 76 Aktion die da abgeliefert wurde...

Hast du dafür auch einen Beleg mit Quelle oder ist das nur wieder die übliche nichtssagende Aussage bezüglich Denuvo die von den meisten einfach nur nachgeplappert wird?
Hmm,
da hat wohl einer nicht gelesen dass Devil May Cry ohne Denuvo sogar mehr FPS hat als mit!

Es würde im Grunde auch schon Reichen nachzudenken...
Denn wenn externe Software gestartet wird, die zusätzlich auch noch Online Prüft dann ist das nun mal Logisch dass dies länger dauert und Ladezeiten die länger dauern kann man durch aus als Langsamer bezeichnen!
Daran kannst auch du mit dem unverständlichen Versuch (vor allem) diesen Kopierschutz zu verteidigen, rein gar nichts ändern!

Raubkopien sind eben kein Problem.
Denn wer sich an diesen Bedient hatte sowieso nie vor zu bezahlen.
Blödsinn, denn seit des es keine "Demo's" mehr gibt, kann man somit erst mal die Spiele testen!

Bin sicher den gleichen Gedanken (von der anderen Seite) haben auch die Publisher, denn die wissen durchaus, egal was sie machen, ihre Software irgendwo und irgendwann als "Raubkopie" verfügbar sein wird und dies kann man als Demo nutzen...

Denn bei Non-Steam Angeboten und vor allem dem Early Access Zeitalter geht das auch nicht mehr anders, denn ohne Rückgaberecht (oder mit extremen Umwegen, Verzögerung oder anderen Problemen) muss ich erst mal sehen wofür ich mein Geld ausgebe!
 
Zuletzt bearbeitet:

whiskascat

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
196
Wie inkompetent Bethesda ist

Die haben vergessen Denuvo in ihren eigenen Shop einzubauen, Pech gehabt und Geld für Denuvo
umsonst ausgegeben.

Die machen Spiele, welche niemand mehr spielen will, ich will Rage 2 nicht mal kostenslos haben.
 

Postman

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.882
Davon wird die Bewertung auf Steam auch nicht höher. 58%

Vielleicht mal mit Qualität versuchen, anstatt diesen ewig gleichen Open World Aufguss rauszubringen. Das könnte genauso gut ein Far Cry DLC sein, ich erkenne kaum einen Unterschied.
Mir und auch anderen gefällts :) viele Spieler sind aufgrund der Masse einfach nur etwas zu verwöhnt und es ist modern an allem etwas auszusetzen statt mal etwas genießen zu können.

Das Geballer passt da es primär ein Shooter ist und Open World versteht man wenigstens sofort ohne wie bei manchen Spielen eine Wissenschaft daraus zu machen oder das hakelige Herumgefummel von Far Cry 2 und den alten Assasins Creed Teilen erneut zu erleben.

Ich habe noch bei keinem Titel Performance Probleme wegen Denuvo gehabt, weshalb ich das, zumal ich die Titel legal gekauft habe, schmerzfrei sehe. Ich spekuliere eher darauf, dass manche sich oft nur ärgern es nicht sofort und gleich für lau per Crack spielen zu können. Zugeben tut dies aber keiner ;)

@Aslo: Genau du kaufst sie lt. deinem eigenen Weltbild, bei welchem vmtl. nur 1% aller Titel sehr gut sind :evillol: den Rest nimmt man einfach mal so mit. Statt Demos gibt es Tests oder lerne einfach mal zu warten was andere zu einem Spiel sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aslo

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.043

whiskascat

Ensign
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
196
@Postman

Ja das stimmt das sehr viele zu verwöhnt sind,
aber es gibt auch Menschen, welche Fallout 76 und andere schlechte Spiele für gut halten.

Ich denke diese Menschen beschweren sich nie über etwas.
 

DJMadMax

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.028
Ein solches Vorgehen ist zwar nicht bei jedem Spiel die Norm, aber durchaus nicht unüblich, um noch einmal zusätzliche Käufer anzuziehen, die das DRM-System meiden.
Es wäre natürlich überhaupt nicht denkbar, das Spiel einfach von Anfang an flächendeckend ohne diese furchtbare Kopierschutzmaßnahme herauszubringen... Wer nicht hören will, muss fühlen.
 

.Sentinel.

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.499
Eine Digitale Kopie kann nicht gestohlen werden. Aus einem Exemplar kann man unendlich viele Versionen herstellen. Bei deinem Vergleich wird die Ware aber verbraucht und erzeugt einen realen Verlust ;)
Irrtum- Schon einmal was von dem "geldwerten Vorteil" gehört, den man sich dadurch verschafft bzw. Erschleichung von Dienstleistungen? Ist das gleiche Prinzip wie beim "Schwarzfahren".
Da kann man auch die völlig abstruse Theorie stricken, dass man die Straßenbahn gegen Bezahlung sowieso nie genutzt hätte und dass diese ja so oder so fährt und man niemandem was wegnimmt, wenn man mitfährt ohne zu zahlen.

@Aslo
Bullshit. Ich saug mir oft games und wenn sie gut sind, kaufe ich sie. Selber Schuld, wenn die keine Demos mehr rausbringen.
Lebst Du hinterm Mond? Bei allen großen Plattformen kannst Du JEDES Spiel antesten und bei Nichtgefallen zurückgeben.
Das mit Demos ist schon LANGE kein Argument mehr, das illegale Nutzen von Software zu rechtfertigen.

LG
Zero
 
Zuletzt bearbeitet:

Postman

Captain
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
3.882
@ whiskascat: Fallout ist auch schlecht und zudem gehörte damals der extra Launcher (ähnlich wie die Epic Monokonzentration) abgestraft.

Aber Demos gibt es doch grundsätzlich deshalb nicht mehr, da:
  1. die Spiele heute sehr viel komplexer sind und man selten einen absturzfreien und finalen Einblick bekommen würde, zumal das Produkt mittlerweile durch Milliarden Spielvarianten und Konfigurationen bedingt eher durch Patches beim Kunden reifen muss. Für was als Zeit und Geld vor dem Release beim Entwickler verschwenden, wenn man doch meist nur negative Stimmungen dafür erntet?
  2. schon Leute jammern wenn sie GB weise etwas herunterladen müssen und selbst bei 1 - 2 GB einen Preload bei einem Spiel fordern, welches eher lachhaft ist. Auch hier kann man mal wieder nicht warten, denn keiner hat mehr Zeit.
Ergo ist das mit den Demos doch nur eine faule Ausrede für Spieler wie Aslo, welche generell wenig bis nichts für ihr Hobbyinvest tun oder gar riskieren, da sie nur für ihr illegales Verhalten ein Haar in der Suppe suchen. Und vergleiche ich mal qualitativ die Spiele der 90er sind das Quantensprünge heutzutage...
 

eax1990

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.655
Braucht man heutzutage überhaupt noch eine Demo in einer Zeit wo Spiele sogar gestreamed werden?
Wenn ich nach einem neuen Spiel suche und eines finde, dann gucke ich auf Youtube oder Twitch schau mir das Spiel an bei Jemanden der nicht großartig viel redet damit der Eindruck nicht verfälscht wird und gut ist.

Ansonsten gibt es oftmals noch Betas, bei denen ich sofern sie kaputt sind, dann auch ganz gerne direkt aufs Spiel verzichte.
Also es gibt immer noch ausreichend Wege und Mittel abseits von einer Raubkopie ein Spiel anzuschauen, ich würde es verstehen wenn man sich es einfach nicht leisten kann und trotzdem teilhaben möchte und empfinde das auch nicht weiter schlimm, sofern man am Ende dann auch so Fair ist und es sich wenigstens später in einem Sale kauft.

Leider dürfte das allerdings eher die Ausnahme darstellen und man sieht nur zu häufig die Schattenseiten dieser Szenen.
Selbst Spotify Konten werden geknackt und im dunklen Netz zum Spottpreis verkauft, von den Viren, Trojanern und co die man sich möglicherweise durch eine Raubkopie einfängt will ich gar nicht erst anfangen.
 

eSportWarrior

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
601
Hatte 2 mal in meinem Leben Raupkopie-Phasen. 1 mal als ich noch jung war 13-15 und mir mein Vater halt eben nur alle 2 Monate mal ein Spiel gekauft hat. Und als ich mal länger Arbeitslos war.

Aber auch heute schau ich selten mal per Raubkopie rein, dann aber auch eher bei kleinen Indies.
Rimworld war mein letztes, Woche später dann für Vollpreis gekauft.

Ich sag mal gewagt 90% der Leute die es sich wirklich leisten können werden sich das Spiel auch kaufen.


Es soll sich jeder die Moral so zurechtlegen damit er selbst damit klarkommt.
Außerdem eine Raubkopie wenn man es sich sowieso nicht leisten kann tut wirklich niemanden weh.


Ich bin mit fast fünfstelligen Ausgaben rein für Spiele dann aber wohl auch eher die Ausnahme :p.
 

itm

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.002
Wie witzig der erste bugfix eines Beta Tester äh Bethesda Spiels entfernt das unnütze Gängel DRM
 

Silverangel

Erzengel
Moderator
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.989
Hmm,
da hat wohl einer nicht gelesen dass Devil May Cry ohne Denuvo sogar mehr FPS hat als mit!
Hmm,
da hat wohl jemand meinen Beitrag nicht gelesen und verstanden.
Es würde im Grunde auch schon Reichen nachzudenken...
Aber das lesen vorher nicht vergessen. Sonst weißt du nicht worüber du nachdenken sollst.

Aber, ich machs dir sogar sehr einfach:
https://www.pcgamer.com/rage-2-patch-removes-denuvo-but-performance-is-worse/

Dazu bleibt mir dann folgendes zu sagen:
Daran kannst auch du mit dem unverständlichen Versuch (vor allem) diesen Kopierschutz zu verteidigen, rein gar nichts ändern!
--
Blödsinn, denn seit des es keine "Demo's" mehr gibt, kann man somit erst mal die Spiele testen!

Bin sicher den gleichen Gedanken (von der anderen Seite) haben auch die Publisher, denn die wissen durchaus, egal was sie machen, ihre Software irgendwo und irgendwann als "Raubkopie" verfügbar sein wird und dies kann man als Demo nutzen...
Ich befürchte, wo das her kommt, gibt es noch viel mehr davon.

Klar, genau. Die Publisher finden es super das ihr Spiel schnell gecrackt wird, damit es alle als Demo nutzen können. 🤦‍♂️
Wenns nach denen ginge, würde ein Spiel NIEMALS gecrackt werden, weil sie damit auch dauerhaft die Preise höher halten können.


@eax1990:
Ich freue mich über jede Demo für Spiele die mich interessieren. Ein Stream reicht/hilft mir da in der Regel nicht ausreichend.
Es hilft zwar mir einen Eindruck zu vermitteln ob Grundsätzlich erst mal ein Interesse vorhanden sein könnte, aber nicht ob das Spielgefühl auch mir entspricht.
Dafür muss ich schon selbst Hand anlegen. Da magst du vielleicht anders sein und dir ein Stream für sowas genügen.

Anno hätte ich ohne die Open-Beta (was man dann ja als Demo ansehen könnte) sicher nicht gekauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hatsune_Miku

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.919
Ich selbst habe auch kein schlechtes gewissen wenn ich mal auf eine raubkopie als demo zurückgreife, da ich mit allen plattformen wie steam ps4 etc knapp 1500 legal erworbene Spiele habe. Und einige davon leider wirklich das Geld absolut nicht wert waren. Aber wenn das Game gut war wird es so oder so gekauft. Einige games habe ich sogar als kopie komplett durchgespielt und dann gekauft, aber nie wieder angefasst :D
Die zeiten bei mir wo ich mich komplett damit mehr oder minder durchgeschorrt habe sind aber glücklicherweise vorbei.

Und die rückgabefunktion ist nicht dafür vorgesehen spiele unbedingt wieder zurückzugeben, ansonsten müsste ich das massenhaft machen, weil aktuell wirklich viel crap im umlauf ist, auf den ersten Blick siehts interessant aus aber dann ist es das trotzdem nicht.
Für mich ist die rückgabefunktion einfach nur da falls spiele nicht laufen sollte einfach wieder zurückzugeben.
Und falls wer mit den argument kommt man könne sich ja streams etc reinziehen. Nein das bringt absolut garnichts, weil die games auf jeden PC leicht anders laufen können, es reicht schon 1 falsches Programm mehr als der Streamer installiert zu haben und das Game läuft schlechter.
 

SimSon

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
1.088
Irrtum- Schon einmal was von dem "geldwerten Vorteil" gehört, den man sich dadurch verschafft bzw. Erschleichung von Dienstleistungen? Ist das gleiche Prinzip wie beim "Schwarzfahren".
Da kann man auch die völlig abstruse Theorie stricken, dass man die Straßenbahn gegen Bezahlung sowieso nie genutzt hätte und dass diese ja so oder so fährt und man niemandem was wegnimmt, wenn man mitfährt ohne zu zahlen.

@Aslo

Lebst Du hinterm Mond? Bei allen großen Plattformen kannst Du JEDES Spiel antesten und bei Nichtgefallen zurückgeben.
Das mit Demos ist schon LANGE kein Argument mehr, das illegale Nutzen von Software zu rechtfertigen.

LG
Zero
Digitale Güter können unbegrenzt vom Hersteller vervielfältigt werden und das ist auch der Grund wieso eine Raubkopie keinen Schaden anrichtet. Moralisch ist das natürlich eine andere Sache aber eine Raubkopie selber, ist nur eine Kopie von einem Digitalem Gut und dadurch wird beim Hersteller nichts gestohlen.
Ich erschleiche auch keine Leistungen. Würde ich ins Kino gehen und einen Sitzplatz von jemanden einnehmen, dann würde das passen aber eine Kopie ist nunmal nur eine Kopie.

Kleines Beispiel dazu: 5 Leute laden sich das Spiel illegal runter und 5 kaufen es. Von den 5 Raubkopierer, sind 2 überzeugt und holen sich das Spiel. Die anderen 3 würden niemals dafür zahlen. Somit hat der Verkäufer von 7 Leuten Geld bekommen und 2 wurden sogar durch Raubkopien zum Kauf überzeugt. Was ich damit sagen will, Raubkopien selber fördern sogar den Verkauf. Dazu gibt es sogar Studien.

Raubkopierer machen der Industrie schon seit Jahrzehnten das Leben schwer. Egal, ob Filme, Musik oder Spiele – im Zeitalter des Internets ist kein Medium vor Piraterie und illegaler Verbreitung sicher. Viele Branchen beklagen massive Verluste durch die verbotene Vervielfältigung ihrer Produkte – zu Unrecht, wie eine Studie der Europäischen Kommission schon 2015 herausfand. Demzufolge kurbelt Piraterie besonders in der Spiele-Industrie den Verkauf weiterer Produkte sogar an! Durch die illegale Verbreitung von Spielen würden Zocker nämlich Geld in kostenpflichtige DLCs und weitere Zusatzinhalte investieren.
https://www.computerbild.de/artikel...bkopierer-foerdern-Spiele-Markt-19052643.html

Weiterhin sollte man auch bedenken, das es schon etwas verwerflich ist wenn Rechteinhaber für einmal Arbeiten auf Lebzeiten dafür Geld fordern. Ich als IT Systemelektroniker kann doch auch nicht ein Notebook reparieren und verlange auf Lebzeiten Geld vom Besitzer ;)
Klar wird das Geld weiterhin für neue Investitionen verwendet aber sollte man nicht bei Millarden Gewinnen die Produkte evtl. kostenlos der Allgemeinheit anbieten? Vorallem bei Werken wo der Darsteller (Musik, Filme) bereits tot ist.


@demos
Demos wurden oft als Quelle für Cracks genutzt ;) War zuletzt bei Final Fantasy 15 so. Das ist wohl der Hauptgrund wieso wir kaum noch Demos sehen.
 

.Sentinel.

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
5.499
Kleines Beispiel dazu: 5 Leute laden sich das Spiel illegal runter und 5 kaufen es. Von den 5 Raubkopierer, sind 2 überzeugt und holen sich das Spiel. Die anderen 3 würden niemals dafür zahlen.
Da klafft eine erhebliche Logiklücke. Wieso sollten sich die 3 anderen, die niemals dafür zahlen würden dann das Spiel überhaupt runterladen?
Sobald man etwas damit vorhat, erfüllt es einen Zweck und sei es Sammelwut oder Spaß am Download. Somit zieht derjenige einen Nutzen aus dieser speziellen Bitfolge, der ja nicht nur durch das Spielen erschöpft ist - Wie gesagt - sonst würde man es sich nicht downloaden.

Du nimmst dem Kinobesitzer nach Deiner schwachen Argumentation eben auch nichts weg, wenn nicht alle Plätze besetzt sind. Ebenso bei der Straßenbahnfahrt.

Ich rede auch nicht davon, dass einem irgendetwas gestohlen wird, sondern dass man sich illegal einen geldwerten Vorteil verschafft. Denn der Urheber legt die Spielregeln der Nutzung fest und diesem steht für jede wie auch immer genutzte Kopie ein Nutzungsentgelt zu.

Genauso, wie die deutsche Bahn festlegt, dass Du ohne gültigen Fahrschein nicht mitfahren darfst und das obwohl der Zug vielleicht leer ist und Du für Preis XY das Ding niemals genutzt hättest und darauf schimpfst wie unbequem die Fahrt vielleicht war.

Grüße
Zero
 
Zuletzt bearbeitet:
Top