News RAM-Preise: 2020 soll Arbeitsspeicher 30 Prozent teurer werden

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.246
Die Preise für DRAM sollen nach fast einem Jahr des Rückgangs 2020 wieder steigen. Die anvisierten 30 Prozent Preissteigerung wären unterm Strich für die Hersteller fast noch zu wenig, so viel hat DRAM allein in den letzten Wochen und Monaten nachgegeben. Richtig teuer wird es für Kunden wohl erst einmal nicht.

Zur News: RAM-Preise: 2020 soll Arbeitsspeicher 30 Prozent teurer werden
 

Salutos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
358
30% mehr mögen für den Desktopbereich überschaubar sein.
Bei Servern mit 512GB+ sieht das anders aus. Hier stellt der Kostenblock Arbeitsspeicher eine ordentliche Hausnummer dar.
Lustigerweise hatte ich genau diese Diskussion kürzlich in Verbindung mit der Anschaffung von neuen Servern.
 

Damien White

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.203
Ich frage mich, wodurch sollte die Knappheit ausgelöst werden? Ich meine, klar, die Hersteller drosseln deren Produktion, aber es kommt in absehbarer Zeit auch keine neue Hardware, die die Masse dazu bewegt neue PC zu bauen.

Sowohl AMD als auch Intel haben für den normalen Desktopbereich ihre aktuellen CPU vorgestellt und auf den Markt geworfen, neue Grafikkarten sind noch in "relativer" Ferne und auch sonst gibt es keinen Grund für neue PC oder mehr RAM.
 

Haggis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
314
Eigentlich ist momentan ein recht guter Zeitpunkt um ein PC zubauen/kaufen.
RAM, CPU, Board und SSD günstig.
Und es gibt mittlerweile fette Mehrleistung gegenüber 5-10 Jahre alten Geräten, die man ersetzen möchte.
Das war vor wenigen Jahren noch anders. Da hat ein Bekannter von 4-Kern-CPU (i5 750) auf 4-Kern-CPU (i5 6600) aufgerüstet.
 

Drullo321

Captain
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.455
Eigentlich ist momentan ein recht guter Zeitpunkt um ein PC zubauen/kaufen.
RAM, CPU, Board und SSD günstig.
Naja, RAM-Preise sind gesunken. SSDs, zumindest 2TB Versionen mit ordentlicher Geschwindigkeit sind mehr oder weniger ähnlich im Preis wie noch vor einem Jahr. Die gewünschten AMD CPUs sind nicht verfügbar oder kaum günstiger geworden (wieso auch) und B450er Boards sind günstig aber ein Kompromiss und X570er Boards sind teuer und haben den Chipsatzlüfter. Also alles beim alten.
 

DarkSoul

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
647
Die Preissprünge meiner Riegel sind absurd... bei Kauf um die 300 € spart man zwar laut folgender Seite ca. 25 %, aber das ist nur im Vergleich zum UVP Startpreis:

https://www.heise.de/preisvergleich/?phist=1661518&age=9999

Dass der Preis 2 mal extrem hoch war, wird dabei gar nicht berücksichtig. Könnte sich aber auch um "Platzhalter" Preise handeln... ich hab die damals nicht verfolgt. Bei 30 % Erhöhung wäre man quasi knapp über Startpreis... was mir dann aber doch zu teuer wäre.
 

blubberbirne

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
561
Die Preise werden dann wieder steigen, wenn in einen der Produktionsstätten wieder Rauchzeichen aufsteigen.
Die letzten Jahre war es doch immer so, das es bei einen der Hersteller Probleme gab und alle anderen dann
die Preise angezogen haben.
 

Vitali.Metzger

Commodore
Dabei seit
März 2013
Beiträge
4.794
Gut das ich mich vor kurzem eingedeckt ab.
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.652
@Drullo321
Das ist dann aber ein Luxusproblem, wenn die 12 bzw 16 Kerner schlecht verfügbar sind. Auch brauchen die wenigsten 2 TB an SSD.
 

SlaterTh90

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
1.566
Ach verdammt. Die 32GB ECC-UDIMMs von Samsung sind natürlich passend vom Markt verschwunden, als sie erschwinglich waren. Die von Kingston sind hier gar nicht erst aufgetaucht. Super.... nächstes Jahr dann für 350€ den Riegel wahrscheinlich.
 

Doctor Strange

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.815
Top