Reicht ein Deskmini A300 bzw. eine APU?

fjällräv

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
10
Ich trage mich momentan mit dem Gedanken eines neues Computers, da mich bei meinem Laptop Geräusch und Leistung etwas stören. Da ich nicht unbedingt einen Laptop benötige, dachte ich an einen kompakten Desktop mit einem Ryzen 3 2200G (oder halt dem 3200G).
Da böte sich zum einen ein Deskmini A300 an, zum anderen könnte man sich für knapp 70 Euro mehr auch eine Konfiguration auf Basis des MSI B450M Mortar Max in einem Cooltek Coolcube Maxi basteln. Da ich kein OC betreiben will, hatte ich simplen DDR4-2666 von Crucial rausgesucht, dazu eventuell noch einen Noctua NH-L9a-AM4 und ein Bequiet! Pure Power 11 300W – also ohne groß Schnickschnack.

Von der Größe finde ich den Deskmini eigentlich toll, aber ich bin unsicher, wie ich den Leistungszuwachs der APU gegenüber meines i5-3210M einschätzen soll. Bei der RAW-Entwicklung dauert es bei aufwendigeren Berechnungen manchmal schon ein paar Sekunden, bis das Resultat sichtbar wird und bei diesen Lastspitzen springt dann natürlich auch gleich der Lüfter an. Für alles andere bin ich mit Leistung und Geräusch zufrieden, aber dieses Gebläse stört schon etwas – das Ding steht ja auch direkt vor einem.
Jedenfalls sehe ich bei dem Eigenbau mit dem Cooltek den Vorzug, bei Bedarf auch einen Sechskerner und eine dedizierte Grafikkarte einzubauen, falls der 2200G nicht genug beschleunigt. Beim Deskmini ist ja unklar, ob da neue APU-Generationen unterstützt werden. Wobei laut diverser Benchmarks der 2200G schon ein ordentlicher Fortschritt sein dürfte und Darktable vermutlich die OpenCL-Leistung der Vega 8 als für ausreichend befindet, um sie zu nutzen – die HD 4000 findet es gegenüber der CPU zu langsam, deswegen lässt sich OpenCL gar nicht aktivieren.

Was meint ihr? Superkompakt und wahrscheinlich ausreichend, oder lieber etwas größer, teurer und dafür mit der Option aufzurüsten? In der Regel behalte ich meines PCs recht lang und im Prinzip tut’s der Laptop auch noch.

1. Was ist der Verwendungszweck?
Office-Kiste und Bildbearbeitung unter Linux, ältere Spiele

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Ältere RPGs wie BG II, PT, Pillars of Eternity und vielleicht noch Divinty: Original Sin 2,

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Hobbymäßige RAW-Entwicklung mit Darktable (kann OpenCL für vieles nutzen)

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Leise und kompakt

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Voraussichtlich Dell U2717D oder UP2516D

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU): i5-3210M
  • Arbeitsspeicher (RAM): 8 GB
  • Mainboard: Laptop
  • Netzteil: s. o.
  • Gehäuse: s. o.
  • Grafikkarte: integrierte Intel HD 4000
  • HDD / SSD: 512 GB Samsung 750 Evo

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
300–400 Euro für den Desktop

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
In ein paar Jahren? Bin bis jetzt mit dem Laptop 6 Jahre gut zurecht gekommen.

5. Wann soll gekauft werden?
Ende des Jahres, aber es ist nicht dringend

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Selbst zusammenbauen.
 

iXoDeZz

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.958
Zwischen deinem i5 und dem 2200G sollte schon ein ganz erheblicher Unterschied liegen. Immerhin gehts ja von 2 auf 4 Kerne und auch der Wechsel zu DDR4 macht sicher nen Unterschied.

Und in ein A300 passt ja auch problemlos ein 2400G bzw. 3400G. Könntest du also auch nehmen wenn du dir unsicher bist, dann hättest du nochmal mehr Leistung.
 

fanaticmd

Lieutenant
Dabei seit
März 2019
Beiträge
985
Vorne weg der A300 unterstützt mit 3.5er BIOS definitiv die neue Generation von AMD APUs.

https://geizhals.de/asrock-deskmini-a300-90bxg3g01-a30ga0w-a1970086.html
https://geizhals.de/amd-ryzen-3-3200g-yd3200c5fhbox-a2073708.html
https://geizhals.de/kingston-a2000-nvme-pcie-ssd-500gb-sa2000m8-500g-a2112845.html
https://geizhals.de/noctua-nh-l9a-am4-a1698579.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/g-skill-ripjaws-so-dimm-kit-16gb-f4-3000c16d-16grs-a1505763.html

~400€

Für 450€ Gibt es den 3400g mit 8 Threads, beide GPUs liegen aufgrund vom limitierenden RAM quasi gleichauf.

Den A300 gibt es bei JZ Electronic mit garantiertem 3.5er BIOS, habe zu Release der 3000er APUs meinen auch dort bestellt.


Was die Rechenleistung angeht, brauchst du dir im Vergleich zum vorhandenen Laptop keine Sorgen machen:

http://hwbench.com/vgas/radeon-vega-8-vs-hd-graphics-4000-mobile-ivy-bridge-gt2
https://gpu.userbenchmark.com/Compa...s-Intel-HD-4000-Mobile-125-GHz/m441833vsm7653

http://hwbench.com/cpus/intel-core-i5-3210m-vs-amd-ryzen-3-2200g
hwbench hat noch keinen 3200er in der Datenbank daher den 2200g zum Vergleich
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/Intel-Core-i5-3210M-vs-AMD-Ryzen-3-3200G/2719vsm824486


Coolcube Variante:

https://geizhals.de/amd-ryzen-3-3200g-yd3200c5fhbox-a2073708.html
https://geizhals.de/kingston-a2000-nvme-pcie-ssd-500gb-sa2000m8-500g-a2112845.html
https://geizhals.de/crucial-ballist...ls2k8g4d32aesbk-a1971755.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/msi-b450m-mortar-max-7b89-016r-a2111703.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/cooltek-coolcube-maxi-schwarz-600046300-a947350.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/be-quiet-system-power-9-400w-atx-2-4-bn245-a1765560.html?hloc=at&hloc=de

~417€ Etwas größer aber halt mit der Option auf mehr
~470€ mit 3400g



Du kannst natürlich auch die SSD mitnehmen dann sparst du dir die A2000
 
Zuletzt bearbeitet:

fixedwater

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
1.914
Wird auf jeden Fall ein Unterschied zum 3120M (alt, Mobilprozessor mit stark runtergeregelten Taktraten, nur zwei Kerne) sein - sowohl beim 2200G und besonders beim 2400G (denn der hat zu den vier Kernen auch noch Hyperthreading). Klar kannst Du auch den 3200G oder den 3400G nehmen - aber die 2er sind fast genauso schnell und deutlich günstiger zu bekommen. Die SSD aus dem Laptop könntest Du sogar im DeskMini noch weitverwenden. Der Noctua-Lüfter ist eine gute Wahl. Wichtig zu Linux: Welches willst Du einsetzen? Mit einer aktuellen Distribution sollte es mit 2200G und 2400G keine Probleme (mehr) geben, bei den 3ern weiß ichs nicht...
 

fixedwater

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
1.914
Zuletzt bearbeitet:

fjällräv

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
10
Cool, vielen Dank! Ich denke, der 3 2200G tut’s auch (wobei die 3000er mit Solus auf Kernel 5.20 auch kein Problem sein sollten). Der 2400G bzw. 3400G kostet knapp 50–100 % mehr und aufgrund des Flaschenhalses beim RAM im gleichen Maße schneller. Gegenüber dem i5 sind beide eine Rakete und der tut es eigentlich auch, aber ab und zu darf es auch mal etwas neues sein – man will ja mit der Zeit gehen und so. ;-)
 

schmex

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
63
Wie schlägt sich denn der 2200G bei darktable?

Ich überlege nämlich auch den Kauf einer APU (3400G?), da mit meinem aktuellen Rechner (Phenom II X6 1075T, ATI HD4200 onboard-Grafik) die Bearbeitung unter darktable doch schon etwas holprig ist...
 

fjällräv

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
10
Ich bin ganz zufrieden – auch wenn OpenCL unter Solus nicht zur Verfügung steht und die Berechnungen daher nur auf der CPU laufen. Module wie Entrauschen benötigen schon noch einen Augenblick beim Zoomen, aber sonst ist das ganze wesentlich reaktiver.

Bei einer Ubuntu-basierten Distribution kann man auch ROCm nutzen, dann läuft die Vega-Grafik mit und sollte nochmal ein ordentliches Plus bringen (beim i5-3210M ist OpenCL auf der HD4000 via Beignet kaum schneller als die CPU allein).

Hier noch die Berechnungszeiten mit dem Benchmark-Bild:

i5-3210M (2 K/4 T mit 2,5–3,1 GHz): 50 s
i5-3210M mit OpenCL auf HD 4000: 47 s
i5-4590 (4 K/4 T mit 3,0–3,7 GHz): 37 s
Ryzen 3 2200G (4 K/4 T mit 3,5–3,7 GHz): 28 s
 
Zuletzt bearbeitet:

schmex

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
63
Vielen Dank für die Infos und die Benchmarks (welches Bild verwendest Du da?), das schaut ja ganz gut aus. ROCm scheint es bei Manjaro-Linux zu geben.

Geht z.B. das Anpassen von Schwarzpunkt und Belichtung mit dem 2200G flüssig? Das dauert bei mir ca. 1 Sekunde, bis das Ergebnis sichtbar ist (bei FullHD-Monitor und 14MP RAW).

EDIT:
Bei diesem Benchmark (https://math.dartmouth.edu/~sarunas/darktable_bench.html; meintest Du das?) braucht mein Rechner nur mit CPU 40 s.
 
Zuletzt bearbeitet:

fjällräv

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
10
Ja, genau diesen Benchmark habe ich gemacht.

Mit meinem Laptop dauert das manchmal auch einen Augenblick, bis da etwas passiert, aber mit dem 2200G gibt es beim Ändern der Belichtung keine Verzögerung mehr. Den Schwarzpunkt habe ich noch nicht geändert (nur 1680 x 1050 mit 16 MP RAW)
 
Top