Richtige Lüfter für CPU-Kühler

buddha281

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
229
Moin,

da ich (etwas überrascht) festgestellt habe, dass die Lüfter meines CPU-Kühlers für den Großteil des Rauschens aus meinem PC verantwortlich sind, möchte ich ihm gern mal PWM-Lüfter spendieren. Das ganze Kühl-Setup hat schon etliche Jahre auf dem Buckel, daher möchte ich euch fragen, was ich sinnvoller Weise einsetzen sollte.

Momentan verbaut ist ein Thermalright IFX-14, wegen Einschränkungen in der Adapterplatte leider um 90° verdreht (siehe meine Beschreibung mit Fotos hier) mit zwei Noctua-Lüftern (3-Pin) aus der Urzeit. Hatte noch keine Motivation, einen der beiden hearuszuholen, um den Typ nachzuschauen, aber ich habe sie seit 2006 oder 2007 und es waren keine Lüfter für Spezialanwendungen wie Radiator oder so, sondern ein Standard-Produkt. Damals hat man sich da eh noch nicht so viele Gedanken zu gemacht :D

Aufgrund des geringen Abstands zum PCI-E-Slot müssen die beiden auch noch in Saugkonfiguration installiert werden, auch nicht optimal...

Alles steckt in einem Define R6 USB-C mit mitgelieferten Standard-Konfiguration (vorn 2x 140mm rein, hinten 1x 140mm raus) + 1x120mm von unten reinblasend auf die Grafikkarte.

Das restliche System:

Budget: Die zwei Lüfter sollten zusammen nicht weit über 25€ liegen.

So, jetzt die Frage: Welches Lüftermodell /-reihe würdet ihr in dem Falle empfehlen, wenn es mir vor allem um einen leisen Betrieb geht? 120 oder 140mm?
Die Temperaturen sind mit dem aktuellen Setup sehr entspannt mit 32° im idle und an die 80° unter längerer Last. Das muss nicht besser werden, aber sollte auf dem Niveau bleiben.

Im B-Ware-Angebot von Noctua gibt es vielleicht etwas interessantes, den NF-P14s PWM für 10€. Denkt ihr, die P-Serie ist bei mir sinnvoll? 120mm wären vermutlich etwas leichter zu montieren (lauter/leiser?), der NF-P12 redux-1700 PWM wäre gerade noch im Budget.

Mit der Anschaffung kann ich auch noch ein paar Wochen warten, wenn es irgendwas passendes regelmäßig im Angebot geben sollte oder so ;)

Vielen Dank schonmal für eure Tipps!
 

modena.ch

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
5.213
Genau auch 3-Pin Lüfter kann man drosseln.
Einfach über die Spannung (DC) im UEFI runterregeln.

Ich würd in deinem Fall hinten über dem CPU Kühler noch nen 120er oder 140er Lüfter setzen der raus pustet.
Arctic F14 PWM PST z.B. Das bringt sicher noch n paar Grad.
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.480
Stell mal ein Bild der Lüfterkurve vom Bios hier rein.
Rauschen kommt von schnell drehenden Lüfter, folglich musst du nur die Drehzahl runterstellen, sprich: die Spannung muss im Bios reduziert werden (Lüfterkurve anpassen).
 

T3Kila

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
1.099
Unabhängig vom verwendeten Lüfter, würde ich trotzdem versuchen eine passende Adapterplatte zu besorgen/machen zu lassen.
Zur Not selber zuschneiden, biegen und Löcher bohren. Das sieht echt schlimm aus mit dem gedrehten Kühler
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.480
Evtl. kannst du auch noch etwas drauflegen und dir gleich einen neuen Kühler mit neuen Lüfter besorgen (z. B. Fuma 2). Der ist dann auch richtig gedreht und verteilt die warme Luft nicht im Gehäuse.

Am Budget kann es bei der Hardware nicht scheitern, oder?
 

buddha281

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
229
Danke für die Rückmeldungen soweit :)

Ja, mit dem Kühler nach oben ist sicher nicht optimal. Bevor ich mir aber die Arbeit mache, selbst ne Adapterplatte zu bauen, wäre doch eher ein neuer Kühler dran. Ein Lüfter, der darüber oben raus bläst, ist Geräuschtechnisch selbst bei geringer Drehzahl nicht gut, das interferiert mit dem oberen CPU-Lüfter (gibt dann son flapp flapp flapp immer wenn Schaufeln aneinander vorbei gehen ;) ).
Das Define R6 ist ja nicht gerade geräumig, zumindest nicht, wenn man 15 Jahre lang nen Big Tower hatte :D

Bzgl. Regelung: Ich habe von den Lüftern nichtmal ein Tachosignal im UEFI angezeigt bekommen, daher laufen sie eventuell wirklich auf Vollgas (wo ich drüber nachdenke bleibt der Regelung ja nicht viel anderes übrig...). Vielleicht bekomme ich es ja doch darüber in den Griff, hab es mir nach dem letzten BIOS-Update nicht mehr angeschaut.

Genau auch 3-Pin Lüfter kann man drosseln.
Einfach über die Spannung (DC) im UEFI runterregeln.

Ich würd in deinem Fall hinten über dem CPU Kühler noch nen 120er oder 140er Lüfter setzen der raus pustet.
Arctic F14 PWM PST z.B. Das bringt sicher noch n paar Grad.
Habe bei dem Gehäuse ehrlich gesagt auch noch nicht durchschaut, ob mit dem geschlossenem Deckel oben überhaupt irgendwo Luft entweichen kann, wenn ich da noch einen Lufter installiere. Das schaut mir alles recht dicht aus, solang man nicht auf das Radiator-Setup mit offenem Deckel oben umstellt.


Auf nem Kühler eher den P14 PWM PST.
Man kann ihn ja so regeln, dass er die 1700 rpm nie erreicht.
F = auf Fördermenge optimiert
p = auf statischen Druck optimiert
Ok, dann lag ich mit Druck wichtiger als Durchfluss also nicht ganz falsch. Die Arctic P14 sind prinzipiell empfehlenswert? Habe ein wenig den Überblick verloren in dem Bereich...

Zuerst werd ich aber heute Abend doch nochmal einen Blick in's BIOS werfen und schauen, was da eigentlich momentan kofiguriert ist. Hätte ich auch früher schon drauf kommen können -.-

[...]
Am Budget kann es bei der Hardware nicht scheitern, oder?
Es gibt ja einen Unterschied zwischen dem, was man ausgeben könnte und dem, was man ausgeben möchte ;)
Ansonsten hätte es auch keine Vega für 230€ gegeben (nichts gegen das Teil, es performiert schon ordentlich für den Preis :p).

Gruß
buddha281

PS: Drückt mir die Daumen, dass sich mein RAM-Setup dabei nicht wieder aus unerfindlichen Gründen zerschießt. Bin immerhin bei stabilen 2933 MHz auf meinem 3200er Ram xD
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.480
Bzgl. Regelung: Ich habe von den Lüftern nichtmal ein Tachosignal im UEFI angezeigt bekommen, daher laufen sie eventuell wirklich auf Vollgas (wo ich drüber nachdenke bleibt der Regelung ja nicht viel anderes übrig...). Vielleicht bekomme ich es ja doch darüber in den Griff, hab es mir nach dem letzten BIOS-Update nicht mehr angeschaut.
Du bekommst natürlich nichts angezeigt, weil die Lüfter lediglich ein Kabel mit 3 Pins haben. Das vierte wäre für die Messung.
Der dritte Pin ist für das Tachosignal. Damit bekommst du die Drehzahl geliefert.
Der vierte Pin wäre für PWM.
Im Bios kannst du vermutlich die Spannung festlegen, d. h. die Regelung regelt einfach die Spannung zur Temperatur. Stelle also die Spannungskurve richtig ein und schon wird es leiser.
Durch die 90° Drehung muss der Lüfter natürlich schneller drehen, was ein klarer Nachteil ist.

Woran scheitert ein Foto vom Bios mit der Lüfterregelung?

Wie hoch sind aktuell die Idle- und Lasttemperaturen der CPU?
 
Zuletzt bearbeitet:

buddha281

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
229
Du bekommst natürlich nichts angezeigt, weil die Lüfter lediglich ein Kabel mit 3 Pins haben. Das vierte wäre für die Messung. Im Bios kannst du aber die Spannung festlegen, d. h. die Regelung regelt einfach die Spannung zur Temperatur. Stelle also die Spannungskurve richtig ein und schon wird es leiser.
Durch die 90° Drehung muss der Lüfter natürlich schneller drehen, was ein klarer Nachteil ist.

Woran scheitert ein Foto vom Bios mit der Lüfterregelung?
Danke für den nächsten erleuchtenden Moment des Morgens :D
War davon ausgegangen, dass die Elektronik auf Drehzahl regelt und die dritte Leitung ein Tachosignal (=Drehzahl) gibt.
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.480
Sorry, meine Aussage war falsch. Habs oben korrigiert.
Schau mal im Bios, ob du die Spannung zur Temperatur einstellen kannst.
 

buddha281

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
229
Okay, wird später gecheckt. Das Foto scheitert daran, dass ich erst heute Abend wieder zu Hause bin :D

// @wahli Soo, hier die Lüfterkurve einmal default, wie sie bis heute morgen war:
1572510604476.png

...und einmal, nachdem ich sie etwas sinnvoller angepasst habe:
1572510637483.png

Allerdings hat sich an der Lautstärke nichts hörbares geändert. Aufgefallen ist mir aber, dass a) im UEFI (z.B. am Diagramm) immer nur die Rede von PWM ist und b) das MB-Manual recht unspezifisch ist ("The speed control function requires the use of a fan with fan speed control design. "), und wenn dann ebenso die Rede von PWM ist.

Vielleicht ist dei Spannungs-Regelung wegen obsolet gestrichen worden oder so? :D

Die CPU-Temperaturen liegen (bei beiden eingestellten Lüfterkurven identisch) bei ca. 32°C im idle und 64°C in Cinebench.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enurian

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.311
Schon mal geguckt, was du unter "CPU_Fan Control Mode" einstellen kannst? Ich vermute, da lässt sich zwischen PWM und Spannungssteuerung umstellen.
 

wahli

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.480
Wie Enurian schon geschrieben hat, würde ich auch mal bei "CPU_Fan Control Mode" bzw. bei "CPU_Fan Speed Mode" nachschauen.

Evtl. kann dir jemand helfen, der genau dein Board hat. Da müsste es schon einige hier geben mit einem Gigabyte X570 Aorus Elite.

Edit:
Laut Handbuch kannst du unter Settings - Smart Fan 5 folgendes einstellen:
1572658601434.png
 
Zuletzt bearbeitet:

modena.ch

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
5.213
Genau ist mir auch aufgefallen, du musst den Fan Control Mode auf Spannungssteuerung ändern.

Dann noch wozu regelst bei 40 und 50 Grad so stark hoch?
Ryzen boostet aus dem Leerlauf sehr stark, dabei werden starke Spannungen angesetzt und das ergibt kurzfristige Hotspots, die normal sind und an denen man wegen der winzigen Chiplets wenig bis nix ändern kann. Dadurch drehen deine Lüfter aber unnötig auf.

Lieber eine etwas höhere Grunddrehzahl (wieviele RPM sind deine 27% Minimum?), was noch leise wäre und nicht stört und langsam hoch gehen. Dann HWINFO mitlaufen lassen und wir sehen wie warm er im Idle Boost und unter Max Last oder Game wird.

Also sagen wir z.B. 35% Mindestdrehzahl mit 500-600 RPM (so wie ich vermute sind das NF-P14er, falls sie mit so wenig RPM anlaufen), dann mit schätzungsweise 63-64 Grad was der Boost aus dem Idle erreichen wird, drehen wir auf etwa 40% mit 700-800 RPM auf, ab 73 Grad machen wir 1000-1200 RPM und mit 83 Grad machen wir Vollgas.
Das sollte relativ leise bleiben die meiste Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

buddha281

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
229
Wie Enurian schon geschrieben hat, würde ich auch mal bei "CPU_Fan Control Mode" bzw. bei "CPU_Fan Speed Mode" nachschauen.

Evtl. kann dir jemand helfen, der genau dein Board hat. Da müsste es schon einige hier geben mit einem Gigabyte X570 Aorus Elite.

Edit:
Laut Handbuch kannst du unter Settings - Smart Fan 5 folgendes einstellen:
Anhang 837269 betrachten
Guter Punkt, den Abschnitt hab ich im Handbuch nicht gefunden. Ist erledigt, aber nach wie vor keine Drehzahlanzeige und gefühlt keine Lautstärkeänderung :-/


Genau ist mir auch aufgefallen, du musst den Fan Control Mode auf Spannungssteuerung ändern.

Dann noch wozu regelst bei 40 und 50 Grad so stark hoch?
Ryzen boostet aus dem Leerlauf sehr stark, dabei werden starke Spannungen angesetzt und das ergibt kurzfristige Hotspots, die normal sind und an denen man wegen der winzigen Chiplets wenig bis nix ändern kann. Dadurch drehen deine Lüfter aber unnötig auf.

Lieber eine etwas höhere Grunddrehzahl (wieviele RPM sind deine 27% Minimum?), was noch leise wäre und nicht stört und langsam hoch gehen. Dann HWINFO mitlaufen lassen und wir sehen wie warm er im Idle Boost und unter Max Last oder Game wird.

Also sagen wir z.B. 35% Mindestdrehzahl mit 500-600 RPM (so wie ich vermute sind das NF-P14er, falls sie mit so wenig RPM anlaufen), dann mit schätzungsweise 63-64 Grad was der Boost aus dem Idle erreichen wird, drehen wir auf etwa 40% mit 700-800 RPM auf, ab 73 Grad machen wir 1000-1200 RPM und mit 83 Grad machen wir Vollgas.
Das sollte relativ leise bleiben die meiste Zeit.
Ist auch korrekt, habe nochmal mehr Progression reingesteckt, bei 60° jetzt 50% und bei 85°C 100% - nur zum testen.

Wie viel die 27% in Drehzahl sind (bzw. wären, weil ja gefühlt immer noch keine Regelung stattfindet), weiß ich nicht, da nach wie vor keine Drehzahlen angezeigt werden (weder im BIOS, noch in HWInfo). Auch mit der ursprünglichen Lüfterkurve (die ja wirklich steil war) hab ich keine Lautstärkeänderungen zwischen Last und Idle wargenommen, das hätte man ja eigentlich hören müssen.

Ich denke, ich werde morgen in Ruhe nochmal schauen, ob auch wirklich alle Kabel (und Stecker) richtig sitzen. Eigentlich ist die Lüfterkonfiguration ja wirklich kein Hexenwerk...
Und wenn es nicht besser wird, bestelle ich mir vielleicht auch mal zwei Arctic P14 PWM zum testen, die sind ja recht erschwinglich.
 
Top