News Roboterhand nur mit Gedanken gesteuert

Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
3.339
#2
Gehört hat man ja schon öfter davon, aber so langsam reift die Idee wohl zur Serienreife heran!

Klasse...was vor Jahren noch Science Fiction war, wird Wirklichkeit!
Da werden sicher viele Leute von profitieren, allerdings nur die ersten Testobjekte, denn die Krankenkassen werdens kaum bezahlen... ;)

Ich frage mich noch, wie man die Elektronen so genau passend anschließt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.765
#4

OutOfRange

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
93
#5
Vonwegen der erste, in England hat sich ein Wissenschaftler schon vor Jahren einen Chip in den Unterarm setzen lassen, mit dem er eine mechanische Hand steuern und sogar Rückmeldungen fühlen konnte :rolleyes:

Immer lustig, dass erst etwas über die Entwicklung solcher Technologien bekannt wird, und eigentlich die falschen als Pioniere betrachtet werden, wenn sich das irgendwie gut verkaufen lässt...
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
813
#6
Ich finde das total klasse, das diesen Menschen somit mehr ermöglicht wird! Weiterhin wird es kostspielig bleiben!
 
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
6.535
#7
Wie geil. Es ist echt nicht mehr weit bis zum Cyborg....

Wenn das sich durchsetzt wäre es auch eine gute Alternative zu dem Clonen. Mit Maschinen Gott spielen ist immer noch harmloser in meinen Augen als mit unserer Erbmasse rum pfriemeln.

Wobei ich schon seid längerem glaube das es auf einen Wettlauf dieser beiden "Glaubensrichtungen" kommen wird. Gentechnologie vs. Cyborgtechnologie.

Grüße Jens
 

[funcoder]

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
404
#8
Das repräsentiert mal wieder die aktuelle technische Entwicklung. Schade ist nur, dass es noch länger dauern wird bis so eine Entwicklung Standard ist und ganz normal eingesetzt werden kann.
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
880
#11
^^das dass die ersten sind kann ich so nicht bestätigen. Meines wissen war Otto Bock schon früher dran bnzw. haben schon vor einiger Zeit eine Doku rausgegeben. Woher ich daas weiß a.) es lief im tv b.) Mein Techniocjker für die Arm Prothesen (ich habe keine hände) hat einen Sohn welcher bei Otto Bock arbeitet.
Die Problematik die er mir nannte iust das es lange dauert bis erstmal die elektronen mit dem nervensystem verwachsen sind... und dann muss man sie auch noch identifizieren. Aber bald ist es wirklich soweit das es sowas gibt!
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.050
#12
Das ist einfach nur beeindruckend! Es kann in Zukunft einer Menge Menschen helfen.
 
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
244
#13
hm wieso steuert er eine rechte hand wenn er doch die linke verloren hat? das riecht nach
fake ^^ auch die elektoden sind am linken arm angeschlossen . . .
 

Steelnight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
294
#14
Ein großer Fortschritt, der vielen Menschen zugute kommen wird !:)
 
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
131
#17
Fortschritt hin oder her,
wenn ich mir das ding anschaue ( nicht nur die bewegende finger ) was da so alles hin und her sich bewegt um ein finger zusteuern..
...müsste man einen rücksack immer bei sich tragen mit einem pkw akku.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.725
#18
Ich finds beeindruckend... und irgendwie beängstigend... aber man kann ja einfach das positive sehen...
 

palace4d

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.178
#19
Wow das beeindruckt mich wirklich! Kann mir garnicht vorstellen wie das ist wenn er das erste mal die Hand "wirklich" unter Kontrolle hat.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
4.951
#20
Jetzt passt es gerade mal wollt ich schon immer fragen:
Wie steht ihr der "Cyborg" Technologie gegenüber? Meinetwegen an einem konkreten Beispiel - nehmen wir mal an Apple bringt den iPod Brain raus. Der wird in den Unterarm eingesetzt, per USB angebunden und die Musikimpulse werden direkt ans Hirn übertragen ohne die Ohren zu schädigen mit Strom wird er über den Körper versorgt.

Nehmen wir mal an das wäre irgendwie möglich... würdet ihr sowas machen? Hättet ihr irgendwelche moralischen Einwände euch ein paar Elektrogerät einbauen zu lassen.
Hatte da mal mitten in der Nacht so ein B-Movie gesehen. Da hatten die Menschen so "Bioports" an der Wirbelsäule. Darüber haben die dann gedaddelt. War wohl ein bisschen krtisch die Sache. Aber der Film war echt gut. Die waren in einem neuen Spiel gefangen und wussten nicht wann es aufhört.

Also ich wär der Erste, der sich sowas einbauen lassen würde... naja sobald es ausgereift ist :)

Sorry für OT

E:
Stryker:
Jawoll! Achte mal auf das Vokabular. Könnte, wäre, würde. Viele Umlaute. Du hättest früher (oder immernoch?) Ehtik nicht Schwänzen sollten. Dann wüsstest du, dass das hier auf ne ehtische Argumentation hinausläuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top