Ryzen 1700 Oc durch P-state

killa123123

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
30
#1
Hallo Leute,

ich habe meinen Ryzen 1700 der auf einem ASRock Fatal1ty X370 Gaming K4 betrieben wird über P-state wie hier in diesem Video beschrieben P-State Oc übertaktet. Funktioniert auch alles einwandfrei bis 3,8 Ghz.

Sobald ich höher takten möchte und den Pc Neu starte drosselt die Cpu auf 2,8 Ghz was P-state1 entspricht. Ich habe keine Ahnung woran das liegt wäre für jeden Ratschlag dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
255
#2
Vielleicht zu wenig Spannung?

Taktet er unter Vollast runter?
 

chrispe13

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
267
#4
Hey Leute, ich frage mich immer wo der "Sweet-Spot" der Prozessoren ist: ich habe mir den 1700 gekauft und lasse ihn bei 3,525GHz mit 1,175V laufen. Habe immer noch den boxed Lüfter drauf - allerdings mit 3200er Ram. Was bringt euer 3,85Ghz unter den Benchmarks? z.B. CPU-Z oder Cinebench R15? CPU-Z bringt bei mir 402,8 SingleCore und 4243,5 MuliThread - Cinebench gibt einen CPU Score von 1533.
Meiner zeigt bei Vollauslastung CPU Core Power 59,5W, läuft wegen dem schwachen Lüfter auf 69°C und habe mit meiner 1060 nie CPU Bottlenecks. Da ich auch nur das B350 Board habe, übertakte ich mit ZenStates 0.2.2.
Was schluckt euer System unter HW-Info? Was bringt das Zeug an Leistung? Lohnt sich bessere Kühlung? Vor 3,8Ghz habe ich jedenfalls Respekt - meiner läuft dann zwar noch, aber wird sehr schnell zu heiß...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
255
#5
Cinebench: 1715, CPU-Z: Singelcore 455, Multi-Core muss ich später einmal nach gucken. (1700x; 3.85Ghz auf 1.325V, mit ZenStates übertaktet, Temperatur mit dem Ben Nevis Advanced maximal 70°C, dazu aber auch 5 Gehäuse-Lüfter)

Aber wenn du eh nicht im CPU-Limit bist brauchst du nicht höher gehen. Ich hab das eingestellt, weil ich ziemlich viel auf einmal mache und der Prozessor dann am Limit läuft.

@TE
Was passiert wenn du die Spannung auf 1.4V stellt?
 
Zuletzt bearbeitet:

killa123123

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
30
#6
Cinebench: 1715, CPU-Z: Singelcore 455, Multi-Core muss ich später einmal nach gucken. (1700x; 3.85Ghz auf 1.325V, mit ZenStates übertaktet, Temperatur mit dem Ben Nevis Advanced maximal 70°C, dazu aber auch 5 Gehäuse-Lüfter)

Aber wenn du eh nicht im CPU-Limit bist brauchst du nicht höher gehen. Ich hab das eingestellt, weil ich ziemlich viel auf einmal mache und der Prozessor dann am Limit läuft.

@TE
Was passiert wenn du die Spannung auf 1.4V stellt?
Ich hab mit der Spannung schon rumprobiert 1.36-1.425V nichts das gleiche Phänomen. Sobald ich pstate0 höher takte wie 3.8 Ghz drosselt er automatisch runter auf die pstate1 was 2.8 Ghz entspricht. Ich weiß nicht ob das ein bug im bios jetzt ist, mein Board ist ein ASRock Fatal1ty X370 Gaming K4 und hab das aktuelle bios 4.5 drauf.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
255
#7
Du könntest es mal mit dem Programm ZenStates probieren, wenn da der Fehler nicht auftritt liegt es wohl am BIOS. Oder den PState1 mal auf die selbe Leistung wie PState0 stellen und schauen, ob er da denn auf PState2 drosselte.
 

killa123123

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
30
#8
Du könntest es mal mit dem Programm ZenStates probieren, wenn da der Fehler nicht auftritt liegt es wohl am BIOS. Oder den PState1 mal auf die selbe Leistung wie PState0 stellen und schauen, ob er da denn auf PState2 drosselte.
Habe es eben getestet scheint zu funktionieren. Was aber jetzt komisch ist das er mit der Spannung im Idle runter geht auf 0,6 V aber der takt bleibt gleich auf 3,85 Ghz das kann ja irgendwie nicht sein ist dass ein Auslesefehler dann von Cpu-Z ? Im Windows selbst steht auch 2,99 Ghz ganz komisch. Siehe Bilder.


 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
255
#9
Windows zeigt immer etwas anderes an. Im Leerlauf sollte er aber auch vom Takt runter gehen. Das mit der Spannung ist kein Auslesefehler. Die Spannung reicht aus solange der Prozessor nicht benutzt wird

Mach einmal ein Screenshot von Zenstates
 

killa123123

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
30
#10
Windows zeigt immer etwas anderes an. Im Leerlauf sollte er aber auch vom Takt runter gehen. Das mit der Spannung ist kein Auslesefehler. Die Spannung reicht aus solange der Prozessor nicht benutzt wird

Mach einmal ein Screenshot von Zenstates
Hab das Problem gelöst, nach einem cmos reset alles wieder von vorn eingestellt siehe da er macht was er machen soll taktet im Idle jetzt ordentlich runter. Und in Windows wird auch normal der Maximal takt angezeigt was in P0 eingetragen ist. Hab ihn gerade auf 3,9 Ghz mit 1,4 V Prime 1 h laufen lasen max Temp waren 78 Grad keine Fehler. 4 Ghz wird er wohl nicht packen. Zenstates funktioniert doch nur bei Asus Boards ? Ich hab einen ASRock Fatal1ty X370 Gaming K4.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.442
#11
Windows zeigt immer etwas anderes an. Im Leerlauf sollte er aber auch vom Takt runter gehen. Das mit der Spannung ist kein Auslesefehler. Die Spannung reicht aus solange der Prozessor nicht benutzt wird

Mach einmal ein Screenshot von Zenstates
Zenstates funktioniert nur mit ASUS Boards, er aber hat ein ASRock Board. Ich nutze Zenstates 0.2.2 mit einem ASUS Prime B350 Plus. Bei nem Kumpel mit dem fast baugleichen ASRock Derivat funktioniert Zenstates nicht.

@killa123123: Mit dem Boxedkühler wirst Du da auch nicht viel weiter kommen bei der Spannung. Als ich den Boxed bei mir noch drauf hatte lief er mit 3725Mhz und moderaten 1.293V all core im höchsten Powerstate. Auch da war die Temperatur bei mehreren Stunden Prime Vollast bei 69° im Mittel. Deshalb bin ich auf nen Noctua NH-D14 PWM gewechselt. Mit der Kombi und 3200er G.Skill FlareX @CL14 habe ich bei Cinebench 1647 Punkte. Unter Volllast bleibt die CPU so bei sensationellen 53°, während der Noctua bei unhörbaren 570rpm vor sich hin dümpelt.
Ich habe zwischenzeitlich ausprobiert auf 3.9Ghz hoch zu gehen, das hat mit 1.41V stabil funktioniert, mit dem Noctua bei 62° unter Volllast. Die relativ geringe Mehrleistung ist mir das aber nicht Wert, deshalb bleibe ich bei 3.7Ghz mit 1.293V. Lässt sich dann auch wesentlich kühler und sehr leise betreiben.

@chrispe13: Ich denke der Sweetspot dürfte so bei 3.6Ghz - 3.7Ghz liegen mit maximal 1.3V, ohne die Brechstange anzulegen. Also zumindest mit dem AMD Wraith Spire Kühler. Nur Mut ! Das sollte schon relativ problemlos realisierbar sein ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

SKu

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
5.914
#12
Mal davon abgesehen, dass P-State OC keinen Vorteil bietet gegenüber OC per Multiplikator ( Shadow States) und die Ryzen CPUs mit aktiviertem Balanced Profil auch im Idle bei 90% des Taktes liegen - unter Windows gibt es keine Software, die die einzelnen States von Ryzen auslesen kann - gab es bei ASUS und dem P-State OC einen Bug, der, sobald die Spannung mit dem Hexadezimalsystem verändert wurde, die CPU automatisch den p0 state übersprang. Also nur den Takt per P-State ändern und die Spannung entweder per Offset oder auf Wert X festnageln außerhalb des p-State Menüs.
 
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.442
#13
Du meinst er überspringt P2? P0 ist der höchste State. Ja das kann ich bestätigen.
Zenstates bietet lediglich den Vorteil, dass OC je nach Bedarf unter Windows schnell eingestellt werden kann (vorher muss man dennoch manuell testen was stabil läuft) und auch nach nem Neustart erhalten bleibt im Gegensatz zu Ryzen Master.
 
Top