Ryzen 1700x + board + ram

youngbuck89

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.049
Moin,

Ich habe mich nun doch gegen den i7 7700k und für den ryzen 1700x entschieden.

Ich lese viel über probleme mit dem ram, verklebten backplates am mainboard etc.

Ich hätte gerne einfach nur ein stressfreies set aus mainboard, 16gb ram, cpu und dazu passendem kühler.

Kann mir da jemand etwas empfehlen?
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
28.725

Cerebral_Amoebe

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.699
Asus Prime B350-Plus, Corsair Vengeance LPX 3000 und Mugen 5/Thermalright Macho.
Der Mugen 5 und der Macho mit AM4-Schrauben benutzt die Original-Backplate.
Das AM4-Kit für den Mugen und die Schrauben für den Macho musst Du beim Hersteller anfordern.

Board-Alternativen: MSI B350 Gaming Pro Carbon oder Asus Prime X370-Pro.
 
Zuletzt bearbeitet:

youngbuck89

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.049
Danke euch! 😊

Was hatte es genau mit den ram problemen auf sich? Gings nur darum, minimum 3000mhz zu nehmen?
 

Cerebral_Amoebe

Commodore
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
4.699
Bei mir läuft der 3000er@2933 auf einem Asus Prime B350-Plus mit R5 1600X, daher kann ich das mit gutem Gewissen empfehlen.

Bei mir musste ich aber auch die Einstellung ProcODT auf 53,3Ohm und die Spannung auf 1,35V per Hand einstellen, damit anschließend die 2933MHz funktioniert haben.
Mitte bis Ende des Monats kommen neue UEFI, dann verbessert sich das.

Der 3200er zickt je nach UEFI-Stand des Boards herum.
 
Zuletzt bearbeitet:

sushimaker

Ensign
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
211
Hallo!

Also ich habe mich vor einiger Zeit für folgendes entschieden und es läuft problemlos.

Ryzen 1700 (Wraith)
Asus Prime B350-Plus
16 GB RAM DDR4-2133

Den Ryzen 1700 in Verbindung mit dem Asus-Board habe ich mit wenigen Mausklicks auf 3,7 GHZ übertaktet. "Alternate" hat mir zu dem DDR4-2133 geraten. Das ist aber schon längere Zeit her. Zwischenzeitlich, so glaube ich, sollten aber die RAM-Probleme beseitigt sein.

Das BIOS von dem Asus-Board wird monatlich aktualisiert. Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten im BIOS.

Mein Rechner läuft trotz Übertaktung vollkommen problemlos und kommt auch nicht annähernd an seine Grenzen. Bei Spielen wie DOOM4 oder Resident Evil 7 ist er nicht einmal zu 50 Prozent ausgelastet.

Von meiner Seite aus kann ich nur sagen das ich in keinster Weise Probleme habe.

Gruss Sushi!
 

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
5.368
Was hatte es genau mit den ram problemen auf sich?
Das ist eine Mischung aus verschiedenen Problemen. Teilweise schlechte Qualität der Mainboards (elektrisch), schlecht optimiertes BIOS, Probleme im Microcode der CPU, Probleme mit dem integrierten DRAM Controller in der CPU usw.

Das führt dazu, dass manche Speicher mit Ryzen extrem rumzicken und nur im Extremfall mit 2133 statt 3200 Mhz starten. AMD und die Boardhersteller sind dran, und ein großes Update kommt in Kürze. Die wenigsten Probleme derzeit machen alle Speicher die mit Samsung B-Die ausgestattet sind.
 

DeadEternity

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.199
Hallo!

Also ich habe mich vor einiger Zeit für folgendes entschieden und es läuft problemlos.

Ryzen 1700 (Wraith)
Asus Prime B350-Plus
16 GB RAM DDR4-2133

Den Ryzen 1700 in Verbindung mit dem Asus-Board habe ich mit wenigen Mausklicks auf 3,7 GHZ übertaktet. "Alternate" hat mir zu dem DDR4-2133 geraten. Das ist aber schon längere Zeit her. Zwischenzeitlich, so glaube ich, sollten aber die RAM-Probleme beseitigt sein.

Das BIOS von dem Asus-Board wird monatlich aktualisiert. Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten im BIOS.

Mein Rechner läuft trotz Übertaktung vollkommen problemlos und kommt auch nicht annähernd an seine Grenzen. Bei Spielen wie DOOM4 oder Resident Evil 7 ist er nicht einmal zu 50 Prozent ausgelastet.

Von meiner Seite aus kann ich nur sagen das ich in keinster Weise Probleme habe.

Gruss Sushi!

Geht mir ähnlich. Ich hab gerade am Freitag auf Ryzen umgebaut. Auch den 1700er mit Asus Prime B350 Plus. Hatte keinerlei Probleme mit RAM, meiner läuft mit dem normalen D.O.C.P Profil auf 2666 mit 1.2V, sind 16GB Corsair Vegeance LPX 2666.
Man muss eben nur mal in der QVL auf der Asus Website schauen bevor man kauft, das hilft schon viel. Das Board bietet meines Wissens nach die größte Speicherkombatiblität unter den AM4 Boards.
 
Zuletzt bearbeitet:

Baal Netbeck

Commodore
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
4.165
Ram ist ein schwieriges Thema bei dem AM4 Boards.....Einerseits profitiert Ryzen gut von schnellerem Speicher, andererseits laufen gerade schnellere Ram Sticks oft nicht annäherend mit den für Intel getesteten Taktraten.....
Dabei sind vor allem Ranked Sticks problematisch, bringen aber im Gegenzug ein ordentliches Leistungsplus allein durch den Aufbau....Dual Channel ist sowieso Pflicht, macht aber auch keine Probleme....

Es laufen z.B. sehr teure 2x8gb 3200 CL14 SR kits von G-Skill auch auf diesen Werten.....denn diese haben Samsung B Chips und die harmonieren im Moment sehr gut mit Ryzen....aber entsprechende 2x16gb haben zwar die gleichen Chips, dafür aber DR und die gehen im Moment nur auf 2667+etwas über BclK OC....viele andere mit anderen Chips gehen wie schon geschrieben wurde auf 29xx oder halt auch noch deutlich weniger....es ist ein Glücksspiel.
Es soll wohl seltener auch Speicher geben, der als Basistakt schon zu hohe Werte eingetragen hat und dann kommt man gar nicht ins Bios:(.

Was sicher ist, 2133 verschenkt viel Leistung! 2667 mit cl14-cl16 sollte es schon sein. 3000+ ist wünschenswert...und wie bei Intel auch, ist fürs Spielen MHz wichtiger als Timings.
Es kann aber auch sein, dass bald die neuen Agesa 1.0.0.6 Versionen aufschlagen und alles besser wird.....ich glaube an eine Besserung aber nicht an eine Wunderheilung...dafür war die Zeit zu kurz.

Ich habe übrigens die 2x16gb Variante^^
 
Top