Samsung 850 EVO plötzlich nicht mehr bootbar/lesbar

QXARE

Lt. Commander
Registriert
Aug. 2008
Beiträge
1.464
Hallo,

seit heute scheint meine SSD (Samsung 850 EVO) nicht mehr richtig zu funktionieren und ich bin mittlerweile leider ratlos, was ich machen kann, oder ob diese einfach nur noch hinüber ist. Beim Einschalten heute wurde mir die Meldung angezeigt, dass kein bootbares Device gefunden werden konnte.

Nach kurzer Überprüfung im BIOS ist die SSD tatsächlich nicht mehr ausgewählt, noch wird sie dort als Auswahlmöglichkeit angezeigt. Dennoch scheint sie noch irgendwie am SATA Port richtig erkannt zu werden. Ein mehrmaliges Umstecken der Power bzw. SATA Kabel hat leider keine Verbesserung gebracht.

Nun habe ich eine andere HD angehängt, von der ich mit Windows 10 boote, in der Hoffnung, ich könnte hier eventuell irgendwie auf die SSD zugreifen, aber bis auf das sie mir lediglich im Gerätemanager unter Laufwerke angezeigt wird tut sich absolut nichts. Auch bei der Datenträgerverwaltung wird sie nicht angezeigt, ein erneutes "Einlesen" scheint endlos zu dauern. Ähnlich ist es mit einer DVD mit Windows 10 (das Logo erscheint hier und es lädt einfach unendlich).

Ist hier noch etwas zu machen? Ganz tot scheint sie ja nicht zu sein da sie ja noch in irgendeiner Form erkannt wird.
 
Hallo,

Sei tapfer und nimm es als Totalverlust.
Ein Backup der Daten die auf der SSD waren wirst Du ja garantiert haben. ;)
Selbst wenn die SSD nach irgendwas irgendwie ein bissel zuckt, sie ist nicht mehr vertrauenswuerdig.

BFF
 
Zuletzt bearbeitet:
maxi der II schrieb:
SSD 30 min nur am stromkabel hängen lassen danach nochmals überprüfen
und checken ob AHCI modus eingestellt ist
Habe ich auch schon vergebens probiert, leider zuvor vergessen zu erwähnen. Allerdings ohne die Variante, wo das SATA Kabel im laufenden Betrieb wieder eingesteckt werden soll (das scheint mir ein wenig zu riskant zu sein). Dort wurde gesagt, dass es eine Art Power-Lock sein soll?

AHCI Modus ist ebenfalls ein, habe es extra noch auf IDE gestellt und dann wieder zurück.
 
was soll da riskant das ist nix anderes als ob du eine usb verbindung an und ab steckst
versuch nochmal die 30 min variante manchmal muss man die öfters versuchen
nur stromkabel und 30 min warten
die ssd fährt in die selbst diagnose und repariert die tabelle wieder
 
Hmm, hab die Stromkabel Variante jetzt insgesamt 3 mal versucht, leider auch ohne Erfolg. Vorhin schien sie einmal kurz in der Datenträgerverwaltung auf (mit Größenangabe, jedoch ohne nähere Informationen zur Partition) - das Programm selbst blieb dabei aber reglos und hat sich mehr oder weniger aufgehängt.

Hat vielleicht sonst noch jmd. eine Idee?
 
QXARE schrieb:
Nach kurzer Überprüfung im BIOS ist die SSD tatsächlich nicht mehr ausgewählt, noch wird sie dort als Auswahlmöglichkeit angezeigt. Dennoch scheint sie noch irgendwie am SATA Port richtig erkannt zu werden.
Dann ist vielleicht nur der Bootloader auf der SSD defekt, der steckt meist in dieser versteckten Partition mit 100MB oder 350MB Größe. Die modernen Boards bieten zumindest bei aktivem UEFI Modus in der Bootauswahl nur Laufwerke an von denen es auch Booten könnten. Wenn die SSD aber noch als SATA Laufwerk korrekt erkannt wird, dann besteht die Chance das die SSD in Ordnung ist und die Daten noch drauf sind.

QXARE schrieb:
Hmm, hab die Stromkabel Variante jetzt insgesamt 3 mal versucht, leider auch ohne Erfolg.
Das funktioniert nur bei SSDs von Micron bzw. deren Tochterfirma Crucial.

QXARE schrieb:
Vorhin schien sie einmal kurz in der Datenträgerverwaltung auf (mit Größenangabe, jedoch ohne nähere Informationen zur Partition) - das Programm selbst blieb dabei aber reglos und hat sich mehr oder weniger aufgehängt.
Schau mal ob sie bei CrystalDiskInfo erscheint, ggf. dauert es auch sehr lange bis dessen Bildschirm sich öffnet. Wenn sie dort erscheint, dann poste doch bitte mal den Screenshot von CrystalDiskInfo für die SSD. Ziehe aber bitte das Fenster soweit auf, dass alle Attribute und auch die Rohwerte vollständig sichtbar sind, also keine Scrollbalken mehr erscheinen. Bitte machen wenn möglich den Screenshot aus Windows und nicht mit einer Kamera vom Bildschirm und nur den Screen von CrystalDiskInfo, mit Alt+Druck erzeugt Windows einen Screenshot des aktiven Fensters in der Zwischenablage.
 
Ich habe mir jetzt CrystalDiskInfo heruntergeladen und ausgeführt, das Ergebnis ist nunja, etwas dürftig. :D
Dennoch wird sie mir jetzt nach gefühlter Ewigkeit (es dauert extrem lange, bis Windows (auf einer HD) startet und ich Details der SSD abfragen möchte) in der Datenträgerverwaltung angezeigt, mit der Option, diese zu initialisieren.

Ich nehme an, dass beim Klick die Daten darauf weg sind (sofern sich da überhaupt etwas tut)?

ssd-details.jpg
 
Wenn CrystalDiskInfo im unteren Feld keine Attribute anzeigt, stimmt was nicht. Bestenfalls ist es nur ein Problem mit dem Datenkabel, daher sollte man so eine SSD am Besten noch einmal in einem anderen Rechner oder über USB testen. Was für ein Mainboard ist das und kann es sein, dass die an einem SATA 3Gb/s Port hängt?
 
Habe bereits mehrere Kabel versucht die funktionieren müssen, sowie auch sämtliche SATA Steckplätze. Das Ergebnis bleibt dasselbe.

Ich habe mir mittlerweile auch schon gedacht, sie kurz in einem anderen PC, vielleicht auch über USB, zu testen.

Jedenfalls Danke für die Hilfe!
 
Hallo,

Wie alt ist die Samsung 850 EVO? Einfach mal bei Samsung nachfragen waere auch eine Idee, oder?
http://www.samsung.com/de/consumer/memory-storage/memory-storage/ssd/MZ-75E250B/EU/

Aus der Werbung:
"Die Samsung SSD 850 EVO bietet eine hohe Leistung, Ausdauer und Zuverlässigkeit, was durch eine Garantie über 5 Jahre oder bis zu 150 TB TBW (Terabytes Written)* unterstrichen wird."

Hattest Du eigentlich schon die letzte Firmware auf der SSD? Wenn nicht, waere eine Idee auf einen anderen PC die Magican-Software zu installieren und/oder mit der ISO die Firmware zu aktualisieren. Ob die Daten hinterher wieder da sind, bleibt Zufall.

Gruss
BFF
 
Zuletzt bearbeitet: (Ergaenzungen)
Zurück
Oben