News Samsung Exynos 9110: Weitere technische Daten zum 10-nm-SoC der Galaxy Watch

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.642
#1
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
159
#2
Interessant. Wie ist denn die Laufzeit der Aktuellen Generation? Mit meiner Apple Watch komme ich knapp 1,5 Tage durch ohne Benachrichtigungen aber mit 2 Stunden Sport am Tag.
 
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
1
#3
Ich hab die kleine Galaxy Watch seit Release. Mit always on Display und 1 Stunde Sport am Tag hält sie 1,5 Tage durch (also vom Aufstehen am ersten Tag bis abends am zweiten). Der Sport ist allerdings ohne GPS, da könnte ich mir vorstellen, dass Sie schneller leer ist. Dabei habe ich Benachrichtigungen (per Vibration) an und lese auch ankommende Nachrichten.
Ohne Always on Display und ausschalten in der Nacht hatte Sie nach 2 Tagen noch 50% (war dann also etwa 30h in Benutzung).
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
147
#4
Ich hab die kleine Galaxy Watch seit Release. Mit always on Display und 1 Stunde Sport am Tag hält sie 1,5 Tage durch (also vom Aufstehen am ersten Tag bis abends am zweiten). Der Sport ist allerdings ohne GPS, da könnte ich mir vorstellen, dass Sie schneller leer ist. Dabei habe ich Benachrichtigungen (per Vibration) an und lese auch ankommende Nachrichten.
Ohne Always on Display und ausschalten in der Nacht hatte Sie nach 2 Tagen noch 50% (war dann also etwa 30h in Benutzung).
1,5 Tage *slowly clapping hands * :rolleyes:;)
 
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
95
#6
Kennt denn jemand die Ursache warum die LTE Variante derzeit so lange Lieferzeiten hat?
Hat Samsung da Produktionsprobleme oder ist die Nachfrage so groß?
 
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
159
#7
Ich denke eher das die nachfrage gestiegen ist seitdem die apple watch drausen ist. Viele haben abgewartet und vl sich nun doch für ne Samsung entschieden. Aber alles nur vermutung
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
204
#8
Ich weiß nicht warum die Akkulaufzeit von Smartwatches immer derart wichtig sein soll.
Zumindest für mich (!) ist das eher zweitranging. Denn ich lege die Uhr abends immer ab (und damit auf die induktive Ladeschale) vor dem Schlafengehen. So ist der Akku jeden Tag aufgeladen und man muss sich keine Sorgen darüber machen. Verstehe deshalb den ganzen Zirkus nicht :)
 

newport

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
12
#9
Da geht noch deutlich mehr. Für den Cortex A53 gibt es mittlerweile deutlich bessere Alternativen und auch die Mali-T720 gibt es bereits seit 2014, unter anderem mit 2 Kernen im Galaxy S5 Neo. Mit neueren Architekturen könnte man deutlich mehr Strom sparen bei gleicher Leistung, aber anscheinend lohnt sich das einfach nicht.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.785
#10
Die meiste Energie braucht eh nicht der SoC sondern das Display. Wenn sich da nicht viel tut, dann ändert sich auch nichts an der Akkulaufzeit.
 

broxton

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
80
#11
Ich weiß nicht warum die Akkulaufzeit von Smartwatches immer derart wichtig sein soll.
Zumindest für mich (!) ist das eher zweitranging. Denn ich lege die Uhr abends immer ab (und damit auf die induktive Ladeschale) vor dem Schlafengehen. So ist der Akku jeden Tag aufgeladen und man muss sich keine Sorgen darüber machen. Verstehe deshalb den ganzen Zirkus nicht :)
Ohne jetzt zu sehr ins Detail gehen zu wollen aber deine Ansicht von Prioritäten des Akkuverbrauchs muss nicht unbedingt der Mittelpunkt der gesamten Käuferschicht sein.
 
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
159
#12
@Col.Maybourne Es gibt eben verschiedene Nutzer. Ich mache viel Sport. Geh auch viel in die Berge. Und 10 Stund bergsteigen mit GPS das schafft die apple watch nicht am stück. Zumindest meine.

Außerdem trage ich sie übernacht meistens... Weil ich damit einpenne :D

Schlaftracking hat apple ja nicht, aber das ginge auch nicht wirklich. Dann müsste man sie untertags laden..
Vom Sportlichen Aspekt her sind da Fitbit und co doch die bessere Wahl.
 
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.823
#13
Also meine Gear S3 bringt so 3 Tage hin. Hab die Uhr gestern Abend geladen und habe jetzt 81% übrig. Aber heute noch kein Sport und auch kein Display Always On. Nun, eigentlich wäre ich mit meiner Uhr auch zufrieden, wenn nicht die schlechte Software von Samsung wäre... Tizen an sich ist noch in Ordnung, aber Samsung Health ist doch einfach für den Abfall. Resettet die ganze Zeit Einstellungen (Nach Reboot oder Updates), Autopause ist für nichts und GPS misst teilweise so was von Rotz. Beim Downhill im Wald soll ich bis zu 80km/h erreichen?
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.540
#14
@Kastlunger
Besitze die große 46mm Galaxy Watch wifi only und komme auf gute 3-4 Tage
 

RichieMc85

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
414
#15
Ich weiß nicht warum die Akkulaufzeit von Smartwatches immer derart wichtig sein soll.
Zumindest für mich (!) ist das eher zweitranging. Denn ich lege die Uhr abends immer ab (und damit auf die induktive Ladeschale) vor dem Schlafengehen. So ist der Akku jeden Tag aufgeladen und man muss sich keine Sorgen darüber machen. Verstehe deshalb den ganzen Zirkus nicht :)

Weil die ganzen rückständigen Akkus nach 300 bis 400 mal Laden schon deutlich an Kapazität verloren haben. Ist ja schön das du jeden Abend laden kannst, trotzdem ist dein Akku dann nach 1,5 Jahren Schrott weil er nur noch 60 bis 70% seiner eigentlichen Kapazität hat. Und dank der verklebten Geräte ist der Wechseln ja quasi Ausgeschlossen.

Zwar sagen alle Hersteller die Akkus hätten wenig Verschleiß. Komischerweise hatte mein altes S6, S7 Edge und auch S8 schon nach nen 3/4 Jahr gefühlt eine deutlich kürzere Laufzeit. Da lobe ich mir doch Geräte die nur alle paar Tage geladen werden müssen.

Mit der Gear S3 hatte ich immer gute Erfahrungen. Die hat wenn man auf Allways On verzichten kann Ihre 3 Tage locker geschafft.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
204
#16
Ich habe noch die Gear S2 Classic, kann mich da nicht beschweren vom Akku her. Läuft noch gut und das seit fast 2 Jahren. Also von "dann ist nach 1,5 Jahren dein Akku Schrott" kann nicht die Rede sein ;)

PS: Versteht mich nicht falsch, es freut mich, wenn eine Smartwatch eine möglichst hohe Akkulaufzeit hat bzw. haben soll (u.a. für die Anwendungsgebiete, welche manche Nutzer hier schon geschildert haben). Aber dann immer mit "uhhh, die hält nur 1,5 Tage - aber meine alte Analoge hält locker 5768 Jahre durch" (oder so in der Art) zu kommen, finde ich etwas seltsam und deplaziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
136
#17
Weil die ganzen rückständigen Akkus nach 300 bis 400 mal Laden schon deutlich an Kapazität verloren haben. Ist ja schön das du jeden Abend laden kannst, trotzdem ist dein Akku dann nach 1,5 Jahren Schrott weil er nur noch 60 bis 70% seiner eigentlichen Kapazität hat. Und dank der verklebten Geräte ist der Wechseln ja quasi Ausgeschlossen.

Kommt wohl auch immer so ein bisschen drauf an wie der Akku ist oder so. - Meine Mutter z. B. nutzt nach wie vor mein mittlerweile 5 Jahre altes LG G2.

Trotz einem ähnlichen Nutzungsverhalten bzw. meine Mutter nutzt das Handy sogar mehr als ich, hat sich die Akkulaufzeit nur absolut marginal verändert, wenn davon überhaupt die Rede sein kann.

Von anderen aus der Verwandschaft höre ich aber ähnliches wie du, komischerweise auch oft bei Samsung Geräten die unfassbar schnell ihre alte Akkukapazität verlieren.
 

LamaMitHut

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
390
#18
Man sollte bei der Akkulaufzeit bedenken, dass ich so einen Akku mit der Zeit her auch abnutzt. Besonders bei fest verbauten Akkus ist es daher wichtig, das gewisse Reserven da sind.

Heute scheint es vielleicht ein bisschen überdimensioniert, wenn der Akku 3-4 Tage hält - aber in fünf Jahren wird man sich freuen, dass man noch über den Tag kommt

Edit: mist, hätte mal alle posts lesen sollen.
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
168
#19
Über die Laufzeit kann ich derzeit nur Positives sagen. Nach 12 Stunden hat die Uhr 9% Akku verbraucht. AlwaysOn ist aus, da sich die Uhr ja sowieso automatisch aktiviert wenn man draufschaut. Benachrichtigungen und Pulsmessung immer aktiv. Direkt nach dem Auspacken (mit 82% Akku) und Firmware Update hat sie 4 Tage durchgehalten.

So weiß man, dass man bei aktivem Tracking und Musikstreaming genug Reserven hat.
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
690
#20
Die Mehrheit der Kunden "behält" aber eine Smartwatch/-phone keine 5 Jahre!

Die meisten haben Laufzeitverträge bei denen sie alle 24 Monate ein neues in den Anus geblasen/subventioniert bekommen.

Mit ist es egal ob der Akku nach 3 Jahren voll in die Knie geht, da ich es seit 1 Jahr eh nicht mehr besitze.
 
Top