News Samsung Galaxy Tab 10.1 in den USA wieder erhältlich

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
5.599
#1
Die mittlerweile durchaus als jahrelang anhaltende Auseinandersetzung zu bezeichnenden gerichtlichen Streitigkeiten zwischen Apple und Samsung fügen mit jüngster Entscheidung von Richterin Lucy Koh ein weiteres Kapitel der Patent-Lektüre hinzu: Das Samsung Galaxy Tab 10.1 darf in den USA jetzt wieder vertrieben werden.

Zur News: Samsung Galaxy Tab 10.1 in den USA wieder erhältlich
 
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.925
#2
Bei diesen ganzen richterlichen Patentangelegenheit und dem hin und her frage ich mich wieviel Korruption in diesem Geschäft zusätzlich ist. Auch die immer unterschiedlichen Urteile der jeweiligen Instanzen zeigen einem auf, dass man entweder Glück oder Pech hat, sowohl als Kläger oder als Angeklagter.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.946
#3
Wenn man dem 10.1 ein halbwegs aktuelles Android verpasst und es nicht allzu teuer anbietet, denke ich, wird es auch in den USA noch reichlich Abnehmer finden, die eben nicht so das große Geld für die neuesten Geräte haben, aber dennoch ein Tablet gern hätten.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.104
#4
@machiavelli1986 : Sehe ich genauso, hier braucht mir keiner mehr was von Objektivität verzählen.
 
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.392
#5
Also wenn das stimmt:
Damals sollen sogar die Anwälte von Samsung Schwierigkeiten damit gehabt haben, das eigene Produkt von Apples Tablets zu unterscheiden.
wundert mich das erste Verkaufsverbot überhaupt nicht. Es bedeutet nämlich schlichtweg, daß die Anwälte Samsungs nicht lesen können, schließlich stand damals auch schon der Schriftzug der Firma uf dem Tablet.
 

SaGGGan

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
447
#6
Also erst hat Frau Koh entscheiden das 10.1 sei eine Kopie des iPad, dann hat ein höheres Gericht ihr die möglichkeit eingeräumt ihre Entscheidung zu überdenken, woraufhin sie zu dem Schluss kam, dass das 10.1 eigentlich doch keine Kopie sei. Hab ich das so richtig verstanden?
 
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
851
#7
Wie bitte? Und das in den USA??
Und ich hab gerade den verschwörungstheoretikern geglaubt, dass die völlig befangene US-Justiz IMMER "für" Apple ist..
 
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.800
#8
Also wenn das stimmt:
[...]
wundert mich das erste Verkaufsverbot überhaupt nicht. Es bedeutet nämlich schlichtweg, daß die Anwälte Samsungs nicht lesen können, schließlich stand damals auch schon der Schriftzug der Firma uf dem Tablet.
Wer weiß, worauf sich die Aussage genau bezog, vielleicht auf gefälschte Bilder Apples, wo das Galaxy Tab so angepasst wurde, dass es dem iPad ähnlicher sieht?

 

Thor93

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
66
#10
Dieser ganze Patent-Krieg zwischen großen Firmen artet in den letzten Jahren echt extrem aus... Ich frag mich wann vor allem die amerikanischen Behörden mal genug davon haben...
 
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
253
#11
Wie bitte? Und das in den USA??
Und ich hab gerade den verschwörungstheoretikern geglaubt, dass die völlig befangene US-Justiz IMMER "für" Apple ist..
Und um diesen Verdacht ebend nicht aufkommen zu lassen, widerruft man sein Urteil jetzt... jetzt wo es da Galaxy Tab 2 schon seit nen halben Jahr gibt. :rolleyes:

Verkauft sich jetzt bestimmt wie geschnitten Brot :evillol:
 

bigot

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
688
#12
@Forum-Fraggle

Soweit ich weiß waren es nicht Anwälte, sondern ein(e) Anwalt(in), also singular statt plural. Und so weit ich auch noch weiß, fand die "Verwechslung" aufgrund der großen Distanz zum Gerät statt. Wenn man weit genug davon weg steht, kann man das Samsung Tab warscheinlich auch nicht vom Motorale Xoom oder anderen Tablets unterscheiden.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.048
#13
Hmm... 2.6 Mio fließen an Samsung? Tss.. bei Apple wäre 2.6 Milliarden eher. Ob man nicht wieder Monarchie einführen sollte. Hat ja schon längst in Amerika nicht mehr mit Demokratie zutun.
 

mRcL

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
656
#14
Ich bin zwar auch eher der iOS & Mac OS X Sympathisant, aber wie man Patente auf runde Ecken und dergleichen vergeben kann ist mir ein Rätsel.

Ich meine klar, Apple hat sowohl den Smartphone-, als auch den Tabletmarkt revolutioniert. Trotzdem belebt Konkurrenz das Geschäft und dieses gegenseitige Verklagen und angebliche verletzten von irrsinnigen Patenten finde ich doch sehr fragwürdig. Kommen alle beteiligten Firmen nicht sonderlich gut bei weg ...
 
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.638
#15
Jetzt fehlt noch das Samsung Apple auf 287 Batzillionen Dollar verklagt :freak:
 

TheK

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.459
#17
Wenn man dem 10.1 ein halbwegs aktuelles Android verpasst und es nicht allzu teuer anbietet, denke ich, wird es auch in den USA noch reichlich Abnehmer finden, die eben nicht so das große Geld für die neuesten Geräte haben, aber dennoch ein Tablet gern hätten.
Der Tegra 2 da drin vereint die Leistung eines OMAP 4 (wie im Tab 2) mit dem Preis eines Tegra 3 (den Samsung bisher gar nicht anbietet). Insofern sitzt das Problem schon im Einkauf.
 

Egon82

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
376
#19
Also wenn was verboten wurde was nicht verboten werden durfte, dann müsste doch Samsung nun schadenersatzansprüche haben.
 
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
251
#20
Ich meine klar, Apple hat sowohl den Smartphone-, als auch den Tabletmarkt revolutioniert. T
Irgendwie wird das immer so gesagt, allerdings verstehe ich nicht wieso. Smartphones gab es schon vorher (treibender Motor waren hier eher Geräte mit Windows Mobile) und in denselben Jahren wurden auch die heute sogenannten Featurephones mit immer mehr Möglichkeiten ausgestattet. Daher würde ich eher sagen, das Apple den Markt acceleriert hat, aber sicher nicht revolutioniert. Dies trifft auf die Tablet Entwicklung natürlich schon zu, da waren die Apple-Entwickler schon sehr ambitioniert und revolutionierten diese Sparte. Allerdings bezieht sich dieses eher auf das, was in den Geräten steckt sowie Software, aber sicher nicht auf das Design.

Meine Behauptung daher: APPLE HAT DAS DESIGN DER IPADS VON STAR TREK ABKEKUPFERT. Paramount Pictures als Filmrechteinhaber sollten vielleicht am ehesten Apple verklagen. Im Trekkie-Universum gab es sehr ähnliche Tablets schon !JAHRZEHNTE! zuvor.
 
Top