Schwarzer Bildschirm/ Rechner bootet nicht/ Null-Methode

Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
1.550
#43
Gute Methode,

Man sollte die Zickigkeit von Hardware aber nicht unterschätzen und ggf. doch nochmal Gegentesten bevor man diverse Hardware als "defekt" abtut.
Ich hatte vor ein paar Monaten einen skurrilen Fall. Das System lief seit einigen Jahren absolut problemlos und es sollte einfach nur eine neue SSD eingebaut werden. Damit gingen die Probleme los, das System verfiel in einen nicht mehr aufhörenden Rebootloop.
Auch ohne SSD zu starten half nicht. Das zuvor noch einwandfrei laufende System bootete ständig neu und das stets mit dem gleichen Beeptone. In letzter Verzweiflung machte ich einen Cmos-Clear und siehe da das System bootete wieder und erkannte auch prompt die neue Festplatte. Also steckte ich die Grafikkarte wieder ein und das Spiel begann erneut.

Irgendwann habe ich dann festgestellt, dass das Mainboard (wieso auch immer) stets die "Defaults" geladen haben möchte bevor man neue Hardware einbaut. Tut man das nicht -> Rebootloop. Es bringt nicht einmal etwas wenn man nachdem man die Defaults geladen hat noch einmal neustartet -> Rebootloop.
Man MUSS die Defaults laden, herunterfahren, neue Hardware einbauen und hochfahren. Nur so funktioniert alles problemlos.

Natürlich dachte ich nach diesem Chaos nicht, dass das System besonders stabil ist. Also schoss ich mit allen Benchmarktools auf das System die ich finden konnte. Nach einer Nacht Memtest und 1 Nacht Prime lief das System jedoch nach wie vor "fehlerfrei". Auch mein Kumpel, der viel spielt, streamt und das System praktisch 8 Stunden am Tag nutzt hatte nach nun 3 Monaten keinerlei Instabilitäten.
Ich frage mich noch heute was da konkret los ist? Einfach ein zickiges Board?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
6
#44
Hallo Zusammen:)

Vielen Dank an HisN für den Beitrag. Ich hatte heute das selbe Problem. Ich sitze vor einem schwarzen Bildschrim. Leider führt mich die Methode zur Schlussfolgerung, dass der RAM-Riegel defekt ist. Dies kann aber nicht sein, denn der Riegel funktioniert tadellos in meinem zweiten Rechner.

Folgende Hardware ist bei dem Probllemrechner verbaut:
Mainboard: ASUS Q87M-E
Prozessor: Intel i7-4770
RAM: Corsair CMV8GX3M1A1600C11 8GB DIMM DDR3
SSD: Plextor PX-128M5S

Es hat damit begonnen, dass der Rechner ab und zu nicht bootet, dann habe ich ihn einfach abgewürgt und ein Neustart durchgeführt. Wenn der Rechner lief, gab es keine Probleme. Der Fehlerhafte start hat sich nun gehäuft und der Rechner bootet gar nicht mehr. Die Lüfter beginnen zu drehen und auch das CD-Laufwerk rattert, aber es erreicht kein Signal den Monitor.

Mein vorgehen bisher:

1) Ich habe ausgeschlossen, dass es an der SSD liegt, indem ich die Platte ausgetauscht habe.
2) Speaker montiert
3) RAM entfernt -> Mainboard Beept
4) RAM wieder einstecken -> Kein Beepen

Aufgrund der Nullmethode müsste also der RAM-Riegel defekt sein. Diesen habe ich aber in einem Baugleichen System geprüft und das funktioniert.

Was würdet Ihr vorschlagen? Könnt Ihr mir weiterhelfen?

Grüsse
 

>Nasty<

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
37
#45
Bringt bei mir überhaupt nix.
7x Beep ohne RAM
5x Beep mit RAM
Weder Bild noch Beep wenn ich eine GraKa zustecke.
Mein Prozessor hat auch noch eine IGPU. (I5-6500)
Nach deiner Methode währe sowohl die IGPU als auch die zusätzliche Grafikkarte defekt, was ja nicht sein kann weil der Prozessor an sich funktioniert.
 
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
6
#46
Da ich ein baugleiches System hatte, habe ich die CPU ebenfalls ausgebaut und getestet. Es hat sich herausgestellt, dass die CPU einwandfrei funktioniert und somit konnte es nur noch am MB liegen. Ich habe also ein neues MB bestellt und verbaut und nun läuft die Maschine wieder.
 

Geeky26

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
956
#49
Eine Bekannte hat jetzt endlich ihre neue Gigabyte G1 Gaming RX 480 8GB verbaut... leider auf einem MSI P67-C45 Mainboard. Ich finde komischerweise nur das P67A aber keins ohne A.

Wenn der PC angeschaltet wird kommt nur "kein Signal". Kann hier ein BIOS-Update helfen? Das letzte BIOS-Update für dieses Mainboard ist von 2012! (https://de.msi.com/Motherboard/support/P67AC45.html#down-bios)

Was kann man jetzt machen? Ein neues Netzteil mit 8-Pin-PCIe-Stecker wurde schon gekauft und jetzt ist es das Mainboard welches wohl zu alt ist bzw. dessen BIOS.

Zum Test wurde die alte Grafikkarte nochmal verbaut und der PC bekommt ein Signal. Welche die alte ist weiß ich nicht aber irgendeine ohne extra PCIe-Stecker.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.650
#50
Hattest du mal MSI angeschrieben wegen eines neueren BIOS?

Viel findet man über das MSI P67-C45 Board ja nicht...außer, dass es ein Board mit B2 Stepping war, damit fehlerbehaftet (SATA Bug). Ich vermute, das wurde dann eingestampft, daher auch keine weiteren Hinweise auf MSI.

Dein Link oben gilt für das Board mit A
 
Zuletzt bearbeitet:

Geeky26

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
956
#51
Die Bekannte hat eben mal MSI Live Update 6 ausgeführt und es gibt keinerlei Update.
Angeschrieben habe ich MSI noch nicht das dauert doch bestimmt auch viel zu lange.

Hostorie:
Bekannte hat die RX 480 gekauft und war happy. Nach Einbau als ich nix tat war sie erst verwundert.
Meine Vermutung war, dass das alte Netzteil einfach zu schrottig war. Denn das hatte nur einen 6-Pin-PCIe welche die Bekannte an die RX 480 gehängt hat. In einem PC-Laden um die Ecke hat sie sich dann, warum auch immer, ein Corsair CX600 gekauft. Das hat ja wenigstens einen 8-Pin-PCIe. Trotzdem kein Signal und jetzt ist die Bekannte echt genervt.

Bleibt hier nur noch übrig ein neues Mainboard zu kaufen? Wenn ja, welches ist zu empfehlen? Am besten günstig (unter 70€ definitiv) und für Sockel 1155. Wenn die beiden sich ein Mainboard im PC-Laden um die Ecke kaufen, wovon ist abzuraten? Denn solche Läden drehen einem ja gerne Altbacken Zeug an.

Wenn ja, wird das teuer denn sie und selbst ihr Freund bekommen es nicht mal hin vernünftig einen Rat zu befolgen geschweige denn ein Netzteil auszubauen und ein neues vernünftig einzubauen. Wo haben die beiden einfach mal vergessen den CPU-Strom-Stecker vom Netzteil anzuschließen und wundern sich dann, dass der PC nicht angeht.
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.650
#52

Geeky26

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
956
#53
Klingt super :freak:

Wir werden gleich nochmal das MSI Live Update testen und wenn das nicht klappt weiß ich nicht mehr weiter!

Woran liegt das denn, dass eine neue Grafikkarte kein Signal senden kann?
 
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.650
#54
Warum das so ist -> kA, sry. Es ist aber so, das in neueren BIOS Versionen weitere CPUs supportet werden, die VGA und RAM Kompatibilität erhöht wird. Was genau dort im BIOS angepasst wird weiß ich nicht. Vermutlich werden Dinge wie Spannung, Powerstates, Mikrocode für bestimmte Modellreihen eingepflegt.
 

Geeky26

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
956
#55
Ich frage mich gerade ob die nicht einfach die Grafikkarte zurückschicken sollten. Denn dass Sockel 1155 so alt ist wusste ich gar nicht (habe vor dem Kauf auch gar nicht gewusst welchen Sockel die haben).

Weil entweder die kaufen ein gebrauchtes Mainboard und da kann man sich auch nicht sicher sein, ob alles OK ist oder ein neues Mainboard und einen neuen Prozessor.
 
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.783
#56
Negative Kritik gibts leider, weil ja alle so begeistert sind, von mir.

... Nur CPU, CPU-Kühler, Strom aufs Board (sonst nix, alle Kabel ab, alle Karten runter darauf achten das auch der EXTRA-STROM-STECKER neben der CPU sitzt), Speaker anschließen. CMOS-Reset durchführen. Wenn es geht das Ganze nackt aufm Tisch und nicht im Gehäuse. Kundig machen ob der Prozessor den man verbaut hat auch vom Board unterstützt wird, oder ob dafür eine spezielle Bios-Version nötig ist.

Anmachen, horchen ob Beep, wenn nicht Board, Netzteil oder CPU defekt ...
das wars?
Aber genau hier, an den 3 Bauteilen, sind 99% aller Probleme festzumachen, dass kann dir ja jeder sagen,
NT, Board oder CPU defekt.
Das ist mir leider zu wenig!
 

o0Julia0o

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
1.107
#57



  • Anmachen, horchen ob Beep, wenn nicht Board, Netzteil oder CPU defekt,
    wenn es Beept, Beep merken, Ausmachen, Ram zustecken

Ich lese bei Bios-Piepton-Seiten folgendes:
"5x kurz:
Prozessor defekt, unzureichende Kühlung, zu hoch getaktet, manchmal Grafikkartenproblem"

Also, wenn der PC Beept beim 1. Schritt, kann es auch sein, dass die CPU defekt ist. Nämlich, wenn er 5x kurz beept!?
 

Gschloar223

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
12
#58
Hi da mein pc nicht mehr läuft hätte ich zu der Methode eine frage kann man das auch mit POWER LED machen? oder muss ich die bei mir zusammenhängende HDD LED teilen? und kann ich die LED stifte an +5v und speaker bei meinem Asrock Z 270 Extreme 4 hängen? Hab mal einen link zum Handbuch eingefügt wo die Stiftleiste zu sehen ist S.41 bzw. S.43 im PDF ganz oben Betriebs LED und Lautsprecherstiftleiste.
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
49.983
#59
Geht auch mir der POWER-LED. Die blinkt dann halt entsprechend rhythmisch wie sonst halt der/ ein Beeper/ Speaker der auf dem Speaker-Header steckt beept.
 

Gschloar223

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
12
#60
Ach man bin ich doof link vergessen: http://asrock.nl/downloadsite/Manual/QIG/Z270%20Extreme4_multiQIG.pdf
Ergänzung ()

Habs jetzt mal mit Power LED versucht blinkt aber nicht also ist wohl CPU oder Mainboard Kaputt, Netzteil hab ich ausgeschlossen da ich ersatzt hab.
Was könnte ich sonst noch machen? Hab kein anderes Bord um die CPU zu überprüfen und keine andere CPU um das Board zu überprüfen:(
Was könnte es am ehesten sein?
 
Top