News Schweden: Kameradrohnen nur noch mit Genehmigung

Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
2.179
#3
Finde es in Ordnung, dass Kameradrohnen an öffentlichen Plätzen weitgehend verboten werden. Auf Grivatgrundstücken (z.B. Felder oder von mir aus auch wälder) ist es aber was anderes.
 

Ech0Foxt

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.100
#4
Kann die Entscheidung nicht ganz verstehen.
Gerade für Journalisten oder Photographen (Ob Hobby oder Professionell) ergeben sich so viele Möglichkeiten, die davor schlicht unmöglich waren!
Gibt es da nicht bessere Lösungen?
 

yakuza

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
2.019
#5
Also ich finde auch das es eher eine lästige Sache ist mit den unkontrollierten Drohnen betrieb.
ABER es sollte doch einige Freiräume geben. Wie Im letzten Absatz steht, es gibt auch durchaus praktische Anwendungen.
Service/Wartung usw.
Nur das jeder mit Drohnen rumspielen darf finde ich nicht gut.
 

FatBaron

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
57
#6
Mich nerven auch die vielen Autos in der Innenstadt! Verbieten?

Wenn man danach ginge, dann könnte man viel verbieten.

Eine absolut nicht nachvollziehbare Einschränkung der öffentlichen Freiheit. Kann mir nicht vorstellen, dass das die Revision überlebt. Ich störe niemanden mit meiner Drohne, wenn ich mich an alle (schon bestehenden!) Regeln halte!
 
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
204
#8
Vollkommen über das Ziel hinausgeschossen....

Als nächstes dann bitte jedes Smartphone verbieten... damit macht jeder Videos und Fotos. Damit kann ich auch Menschen überwachen
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
41
#9
Bei einigen Kommentaren könnte man meinen, die Dinger fliegen überall unkontrolliert durch die Innenstädte und nerven wie die Mücken im Sommer. Wievielen sind die meisten denn schon begegnet? Wieviele sind über Grundstücke der hier anwesenden geflogen? Das dürfte sich wohl ähnlich wie die Flugunfälle mit den unzähligen Toten aufgrund von Zusammenstößen mit Drohnen verhalten.

Außerdem sollte man sich auch nichts vormachen. Jegliches Verbot von privatem Modellflug wird maximal kommerzieller nutzung in form von Lieferdrohnen und co verhelfen, da hier dann mehr Flugraum zur Verfügung steht und im Endeffekt das meiste an Lizenzen und co verdient werden kann.

Bitte nicht falsch verstehen, gerade die größeren Modelle (die im übrigen soviel kosten wie ein kleiner Gebrauchtwagen) können durchaus Schaden verursachen. Nur liest sich bisher jegliche Meldung wie übertriebene Panikmache. Selbst die Angst gefilmt zu werden dürfte bei jedem Gang durch die Innenstadt, bei jeder Fahrt mit der (U-)Bahn größer sein, da dort quasi an jeder Ecke leute stehen die auf ihr Handy starren und man absolut nicht weiß, ob man nun fotografiert oder gefilmt wird, oder nicht.
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.220
#10
Kann die Entscheidung nicht ganz verstehen.
Gerade für Journalisten oder Photographen (Ob Hobby oder Professionell) ergeben sich so viele Möglichkeiten, die davor schlicht unmöglich waren!
Gibt es da nicht bessere Lösungen?
Schon mal was von Privatsphäre gehört?
Angenommen du wärst jemand sehr bekanntes. Würdest du auf deinem Grundstück so was zulassen oder sehen wollen? Oder das dich unterwegs so ein Ding verfolgt? Also ich denke, dass willst du ganz bestimmt nicht. Von den Möglichen Unfällen die damit passieren können, mal ganz abgesehen.
So ein Gesetz mit Verbot muss auch bei uns kommen.
 
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
41
#11
Angenommen du wärst jemand sehr bekanntes. Würdest du auf deinem Grundstück so was zulassen oder sehen wollen? Oder das dich unterwegs so ein Ding verfolgt?

Es gibt eine Menge Dinge, die auch jetzt schon verboten sind, unter anderem soetwas.
Und wer wirklich darauf aus ist jemanden zu stalken, der kauft sich halt ein normales Modellflugzeug/Hubschrauber/Quadcopter ohne Kamera und schnallt diese nachträglich drauf, was ebenso geht. Außer natürlich man verbietet den Verkauf von Modellflugzeugen persé, wo mir dann folgender Nachrichtentitel einfällt, der vor einem Monat die Runde machte: "Freiheitsindex: Die Deutschen wünschen sich mehr Verbote"
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
661
#12
Schonmal den Post vom Nahkampfschaf gelesen?

Bei einigen Kommentaren könnte man meinen, die Dinger fliegen überall unkontrolliert durch die Innenstädte und nerven wie die Mücken im Sommer. Wievielen sind die meisten denn schon begegnet? Wieviele sind über Grundstücke der hier anwesenden geflogen?
Ich wette die meisten Leute sind noch nie damit in Berührung gekommen, haben abstruser weise angst damit überwacht zu werden, aber sicherlich haben sie auch ein Facebook account und haben ohne bedenken ein Biometrisches Foto von sich raus gegeben.
Kommt doch bitte einfach zurück in die Realität. Und wenn se dich auf deinem Privatgrundstück nerven empfehle ich dir ein Paintball gewehr. Damit kannst du die dinger ganz easy aus der luft ballern :)
 

Gamer20

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
344
#13
hierzulande kann man es vergessen. selbst wenn ein gesetz kommt, es wird nie kontrolliert und durch gesetzt. wenn es denn so wäre, hätten wir kaum kriminalität und nicht wie aktuell "narrenfreiheit" (ob wirtschaftskiminalitätt (lobby) oder straftaten im sinne von raub und mord).

DE kann man echt vergessen, da herrscht im dschungel mehr recht und gesetz.
 
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
748
#14
Die nächsten Hinterweltler, die moderne Technologie verbieten wollen. Das nächst ist dann das Autofahren und dann kommt das Verbot fürs Zähneputzen...
Aber das wird die Technologie auch nicht aufhalten! :evillol:
 
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
2.220
#15

dakR

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
339
#17
Es ist und bleibt ein Tri/Quadro/Hexa/Octa schlicht Multicopter. Vielleicht sollte man den Herren der schwedischen Justiz erst mal die Begrifflichkeiten nahelegen bevor Sie sich anmaßen solche Urteile zu fällen.

Da basteln sich die Schweden jetzt halt wieder Flächenflieger anstatt Multicopter, da scheint ne Kamera ohne Probleme erlaubt zu sein, der böse Begriff aus dem Militär fehlt da ja..... als hätte der Multicopter das Rad neu erfunden.
 
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.325
#18
Eine absolut nicht nachvollziehbare Einschränkung der öffentlichen Freiheit.
Doch doch.
Die gehören generell verboten, außer in der "Wildnis" (mehrere KM bis zum nächsten Haus) und auf speziell dafür vorgesehenen Flugplätzen.

Damit kannst du die dinger ganz easy aus der luft ballern
Genau, Eigentum anderer beschädigen... sehr realitätsnah. :rolleyes:
Nein, ich habe keinen Dreckbook Account, aber danke, dass du diese bescheuerte Annahme machst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
März 2013
Beiträge
973
#19
Wenn wir Drohnen wegen der Gefährdung unserer Privatsphäre und der Angst eines möglichen Unfalls verbieten,
dann....

sollten wir auch dringend Smartphones, Foto- und Videokameras verbieten!
Es ist unerträglich das ich ohne meine Zustimmung auf den Fotos und Videos meiner Mitmenschen auftauche.
Die fotografieren und filmen einfach Sehenswürdigkeiten die ich mir gerade in aller Ruhe ansehen will!

Auch Autos müssen verboten werden, wie viele Menschen sterben jedes Jahr durch diese Todesmaschinen!?!
Und dann erst diese Flugzeuge! Stellt euch nur mal vor so eins würde abstürzen! Nicht vorstellbar, es könnte dabei auch noch auf mein Haus fallen :o


Manche würden wohl am liebsten wieder im Mittelalter leben, früher war ja eh alles besser!



Achtung der Text könnte Sarkasmus enthalten!
 

KruppStahl

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
30
#20
es ist einfach interessant was hier für Kommentare abgegeben werden , ohne sich jemals mit dem Thema und der rechtlichen Lage auseinander gesetzt zu haben.

Fakt ist : das geltende recht zur Nutzung von Flugmodellen und unbemannten Luftfahrtsystemen ist ausreichen und regelt auch wo ich fliegen und somit filmen / Photographien darf .

Ohne Aufstieges Genehmigung ist es so oder so nicht erlaubt an folgenden orten zu fliegen :
über Menschenansammlungen
über Unglücksorten
über Katastrophengebieten
über Einsatzorten von Polizei und Behörden bzw. Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
über Justizvollzugsanstalten
über Industrieanlagen und Anlagen zur Energieerzeugung
über militärischen Anlagen
in der Nähe von Flughäfen oder –plätz
Wohngebiete
Flugverbotszonen

Und somit hat sich die Sache auch schon . jemand der sich bei Amazon für 60€ einen Multicopter kauft und den Nachbar filmt hat schon gegen genug Gesetzte verstoßen. davon abgesehen das man für jedes Flugmodell eine dafür vorgesehene
Haftpflichtversicherung braucht, egal ob 20€ oder 3000€ Modell . . . .


lässt sich alles auf der Seite vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur nachlesen.
 
Top