News SHIFT13mi: 2-in-1 aus nachhaltiger Fertigung setzt auf Tiger Lake

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.990
Die deutsche Shift GmbH stellt mit dem SHIFT13mi ein neues 2-in-1 aus Tablet und Notebook in Aussicht, das 2021 mit Intel Tiger Lake auf den Markt kommen soll. Vorbesteller des SHIFT13mi sind gleichzeitig Finanzierer des Projekts. Shift legt den Fokus auf modulare Hardware aus nachhaltiger Fertigung mit hoher Reparierbarkeit.

Zur News: SHIFT13mi: 2-in-1 aus nachhaltiger Fertigung setzt auf Tiger Lake
 

Zer0DEV

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
361

TriceO

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2019
Beiträge
481
Also ursprünglich war das Ziel ein "SHIFT12mi", das aber nie erschien. Dann entstand das Projekt "SHIFTmu", was pausiert wird (nette Umschreibung) und nun soll man ein "SHIFT13mi" finanzieren. Klingt verlockend.

Bin jetzt schon ganz aufgeregt, was anstelle des SHIFT13mi dann 2021 als neues Projekt kommen soll.
 

Entschleuniger2

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
364

Einfallslos^99

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
97
Sieht aus wie ein Surface Pro Konkurrenz.
Würde ich gerne am Markt sehen und auch als Test hier, falls es erscheint.
 
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
139
Tolle Sache, dass die so viel Wert auf den Schutz und das Wohlergehen der Mitarbeitenden legen. Hoffentlich haben sie Erfolg mit ihren Laptops! :daumen:
 

S.K.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
405
Zum Display gibt es scheinbar keine Informationen, schade.
An einen späteren Prozessortausch glaube ich aber nicht, denn zum einen wird ein Leistungsstärkerer nicht gehen, aufgrund der passiven Kühlung und die nächste Intel Generation wird wieder ein neues Mainboard brauchen, somit ist das alte nicht weiter verwendbar. Vom Prinzip her kauft man hier die Katze im Sack, verpackt mit schönen Worten. :)
Warum versuchen sie es nicht mit Kickstarter? Da erreicht man doch sehr viel mehr Menschen mit, als über ihre Webseite.
 
Zuletzt bearbeitet:

cookie_dent

Lt. Commander
Dabei seit
März 2017
Beiträge
1.852
Also ich hab ja immer ein Problem mit preorder in Verbindung mit leeren Versprechungen, fehlender Reputation und einem recht hohen Preis.
Was nützt mir Reparierbarkeit und Upgrademöglichkeit, wenn ich insgeheim vermute das der Laden keine fünf Jahre am Markt bestehen wird.
 

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.797
Interessant. Bin schon gespannt, wie Tiger Lake Y so laufen wird. Ice Lake Y (z.B. MacBook Air) hat ja schon vier Kerne und Tiger Lake sollte noch mal ein gutes Stück effizienter sein.
 

Fleischmann

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
47
Und den Ram ist aufgelötet? Dadurch wäre das Nachhaltigkeits-Prinzip eigentlich schon dahin. Ram sollte bei so einem Konzept auf jeden Fall tauschbar sein.
 

Shelung

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
5.571
Ich bin ehrlich, für aufrüstbarkeit und Nachhaltigkeit würde ich bis zu 200 Euro mehr Zahlen im vergleich zu meinem Ipad Pro mit entsprechender Austattung. (Alternativ Windows Tablet hier einsetzen).

Es müsste aber in sachen Hardware und verarbeitung in jeglicher hinsicht ebenbürtig sein.
 

new-user

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.797
Es müsste aber in sachen Hardware und verarbeitung in jeglicher hinsicht ebenbürtig sein.
Das ist eine Fantasievorstellung. Aufrüstbarkeit und Verarbeitung stehen nämlich unmittelbar miteinander in Konflikt. Apples Geräte sind eben so gut verarbeitet, weil man sie nicht reparieren und aufrüsten kann – wenn man z.B. einen Akku verklebt statt verschraubt, erhöht das die Steifigkeit schon mal enorm. Wenn man nicht möchte, dass der User an die Hardware rankommt, dann stehen einem andere Möglichkeiten offen bei der Konstruktion.

Man muss sich halt entscheiden, was wichtiger ist – das alles perfekt sitzt und nirgendwo wackelt, oder dass es reparierbar ist. Beides zusammen lässt sich bei Mobilgeräten nämlich nicht realisieren (bzw. das ginge schon, allerdings müsste das betreffende Gerät dann deutlich dicker und schwerer sein).
 

Hucken

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2002
Beiträge
1.151
Für die Größe find ich die Specs zu Overkill. Alles halbieren (FHD, 8GB, 250GB) und man hätte was feines weit unter 1000€ - das wäre zumindest für mich das Basismodell, reicht völlig aus für ein portables 13" Gerät.
 

IndyD

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11
Finde den Fehler oder sage die Zukunft voraus...
Das SHIFT13mi wird nicht veröffentlicht.
Ich beobachte die Frima seit Jahren und leider muss ich dir da wohl zustimmen. So viele derer Pläne sind (leider) gescheitert.
Am Anfang haben die sich wohl auch völlig verkalkuliert. Flagschiff-Specs, nachhaltig, modular mit langem und deutschem Support zu Preisen kleiner als Oneplus dazumal. Mich überrascht immer wieder, dass es die Firma noch gibt.
 

iGameKudan

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
1.983
Für mich klingt das wie ein 08/15-Notebook
  • LPDDR4-RAM (den gibts doch nur verlötet?)
  • TigerLake (ist - wie jede andere CPU/jedes andere SoC in Mobilgeräten verlötet)
  • iGPU (d.h. kein Sockel für ne tauschbare GPU

... und der Rest ist 08/15-Kost.
 
Anzeige
Top