News Sony warnt vor 230 Milliarden Yen Verlust

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
9.417
#1
Für das laufende Fiskaljahr 2015 hat Sony eine deutliche Anpassung der Gewinnziele ausgesprochen. Statt 50 Milliarden Yen Verlust sollen es bis Ende März 2015 insgesamt 230 Milliarden Yen, umgerechnet gut 2,2 Milliarden US-Dollar, sein. Zumindest der Umsatz soll jedoch im Vergleich zum Vorjahr stabil bleiben.

Zur News: Sony warnt vor 230 Milliarden Yen Verlust
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.136
#3
Eine geringere Auswahl an Smartphones finde ich persönlich auch besser. Als Vorbild könnte Motorola dienen. Drei Geräte, eins für den Einsteigerbereich, ein Mittelklassegerät und ein Oberklasse-Smartphone, das reicht eigentlich. Vielleicht noch eine kleine Version vom High-End-Gerät und gut ist. Bei Sony hat man in der Mittelklasse M, L, SP, T..... da blickt doch auch keiner mehr durch. Dazu kommen die Entwicklungskosten für jedes Modell, obwohl die Unterschiede oft nicht der Rede Wert sind.
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
24
#5
Kommt davon, wenn man seine Mittelklasse-Geräte nach nicht einmal einem Jahr nicht mehr mit Updates versorgt und bei der Hardware spart, wie bspw. beim recht neuen Xperia M2, das die schlechteste Kamera überhaupt hat. Gibt Hersteller die deutlich günstiger sind und besseres anbieten. Das Design ist Geschmackssache.

@BamLee
Sony macht das selbe wie Samsung, das aber schlechter. Bis auf die Spitzenmodelle der (teuren) Z-Reihe kann man sich den Rest sparen.
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.796
#6
Die Modellübersicht bei Sony geht aber noch @CaptainCrazy.
Finde es bei Samsung viel schlimmer.
 
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
11.236
#8
Tja Sony ist halt keine Premium Marke mehr wie früher wo man Sony bedenkenlos kaufen konnte.
Die Ära des Walkman ist halt vorbei ... man kann sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen.
 

estros

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.058
#10
Wenn die mal was anderes als Android auf ihre Geräte packen würden, wäre Sony auch interessanter.

Zudem kaufe ich mir doch kein Sony, wenn es in drei Wochen bereits den Nachfolger gibt. Da kommt man sich verarscht vor.
----
Und bzgl Premium sage ich nur folgendes: Kumpel hat sich ein 1.2k teueres Ultrabook von denen gekauft. Problem nur bis heute, der Touch funktioniert nicht und weder gibt es neue Treiber noch konnte der Support weiterhelfen. Ergo: Klassicher Mittelklasse-Hersteller.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
3.947
#11
Und was soll das nun bringen? Gerade im Bereich der High End Smartphones wird doch eher weniger verkauft. Da hätte ich mich an Sonys Stelle ja mehr darauf konzentriert im Mittelklasse Bereich gut aufgestellt zu sein und höchstens 1-2 High End Modelle aufzulegen.

Die meisten Smartphone Käufer dieser Welt geben jedenfalls nicht mehr als 300€ für ein Gerät aus. Warum auch? Die teureren Geräte bieten zumeist kaum Mehrwert.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.680
#12
Tja Selber schuld, wer seinen High-End Smaties keinen auswechselbaren akku einbaut hat bei mir eh nichts verloren!
 
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.000
#13
Das sind immer noch ~1,7 Mrd Euro. Dabei hab ich mir erst dieses Jahr das erste Smartphone von Sony gekauft. :D
nach der Eingewöhnungszeit find ich das Z1 compact besser als das bisherige Galaxy S3
Neben dem Bravia das zweite Sony Produkt in meinem Besitz.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.898
#14
Man musste ja unbedingt den Yen Betrag in die Ueberschrift packen... einfach weil es besser klingt... BILD inc!
defintiv richtig.
lies dir mal die kommentare auf seiten durch, wo von 2 billion ($) die rede ist
"that must be yen not dollar, right" etc
weil viele selbst 2 milliarden dollar für extrem viel und zu viel nach dem letzen fiscal jahr halten


bei 230 milliarden yen kommt zumindest keiner auf die idee es mit dollar zu verwechslen ;)
 
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
4.456
#16
So richtig einen Weg aus der Kriese findet Sony leider wohl nicht. Da wird gespart, Gebäude verkauft und dann plötzlich das nächste "Milliardenloch" entdeckt.
 

aklaa

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
6.000
#17
Marketing Kosten? Zu viel Produktionskosten würde ich sagen. Z2 ist wie alt? halbes Jahr, und jetzt ist schon Z3 aktuell:freak:
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.136
#18
Die Modellübersicht bei Sony geht aber noch @CaptainCrazy.
Finde es bei Samsung viel schlimmer.
Stimmt, an Samsung kommt was "Modellvielfalt" angeht keiner ran. Allerdings verkauft Samsung dabei leider gut. Ich kann den guten Ruf, den Samsung genießt, nicht nachvollziehen. Aber viele Leute stört die ganze Bloatware und die meiner Meinung nach mäßige Haptik nicht.
 
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
4.985
#19
Interessante Überschrift: Es sind aktuell 1,653 Milliarden Euro oder 2,143 Milliraden US Dollar.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.022
#20
Ich weiß auch nicht warum die Hersteller sich das Leben so schwer machen.

Sony hat mit dem Z und Z-Compact 2 gute Produkte, mehr brauchen die nicht.

Wenn Z3 und Z3-Compact erscheinen, dann wandern Z2 und Z2 Compact halt in die Mittelklasse (auch preislich), damit kann man die gleichen Geräte auch weiterhin produzieren, statt 47 Modelle von X Y die die Kunden eh nur verwirren.

Sobald das Z4 da ist, wird das Z3 Mittelklasse und das Z2 eingestellt.

Es könnte doch so einfach sein.
Aber nein, man will ja Marktanteile um jeden Preis, warum auch immer, als würden die Marktanteile auch nur irgendwas bringen. (außer prestige)


Hätte auch einen weiteren Vorteil, man kann sich auf wenige Geräte konzentrieren und die ordentlich für 2 Jahre supporten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top