soundchip ist besser

ice32

Ensign
Registriert
Jan. 2011
Beiträge
194
welcher soundchip ist besser

Hallo
hat jemand ahnung davon?
Welcher soundchip ist den der Beste bzw worin unterscheiden sie sich?

VT1708S

ALC887

ALC892


Danke für Infos
ice32
 
Zuletzt bearbeitet:
Sie nehmen sich hörbar alle nicht viel, wenn du guten Sound haben willst kommst du um eine Soudkarte nicht rum!
 
danke. meist nutze ich den digitalen soundausgang des mainboards. macht der chip da unterschiede?
 
Machst du jetzt für die Soundchips von den Mainboards nach denen du gefragt hast, noch ein extra Thema auf??! Kann man auch alles in ein Thema packen.
Die Chips sind im Grunde alle gleich, das wirst du keinen Unterscheid merken. Onboard halt.
 
Wenn er den digitalen Ausgang benutzt, dürfte doch zwischen Onboard Chip und Soundkarte kein Unterschied bestehen, oder? Das Signal wird schließlich nicht umgewandelt.

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege.
 
Du liegst falsch :freak:

Warum gibt es externe Soundkarten für bis zu 400€? Weil Nachfrage da ist und Leute mit gutem Gehör sie kaufen.

Ich habe eine 170€ Phoebus und die spielt zwei Ligen höher als onboard. Natürlich Digital angeschlossen.


Die idiotische Idee, dass ein Chip nur Nullen und Einsen weiterleitet...Wir leben nicht in den 80ern. Heute spielen da noch die Treiber mit rein, die hochkomplex sind bei externen Karten wie meiner.
 
Wenn es nur um das Hören geht und nicht um das Bearbeiten von Sounds, dann ist heutzutage eine Soundkarte nicht mehr zwingend notwendig. Wenn man ein Board hat mit einer SB X-Fi 2 oder ähnlichem, dann hört man keinen Unterschied zu einer Asus Xonar DX. Hat man allerdings ein 30 Euro Board klingt das eher nach einer Dose Cola.
Man kann da einfach die Werte der jeweiligen, verbauten Chips vergleichen.
Über den digitalen Ausgang ist das Signal in der Tat ungefiltert und der Chip ziemlich egal, da tut es auch ein günstiger Chip.
 
@qwertzuio
Man kann sich Dinge auch schön reden.

@TE
Wenn du den Digitalausgang nutzt, wirst du keinen Unterschied feststellen.
Außerdem sind, wie mein Vorredner schon richtig sagte, die Onboard Soundchips sind schon sehr gut.
Es gibt immer einige die meinen Unterschiede zu "hören".
 
qwertzuio schrieb:
Warum gibt es externe Soundkarten für bis zu 400€? Weil Nachfrage da ist und Leute mit gutem Gehör sie kaufen.

Ich habe eine 170€ Phoebus und die spielt zwei Ligen höher als onboard. Natürlich Digital angeschlossen.

will ich nicht abstreiten, es gibt aber auch genug Leute die was kaufen weil es teuer ist und sich was einbilden
 
Naja ich war mal genauso wie ihr und dachte alle mit soundkarten sind vollidioten mit zuviel geld:

qwertzuio schrieb:
Da hat er recht. Die Karte ist gut aber nichts geht über onboard sound. Der ist auf guten boards hochwertiger.

qwertzuio schrieb:
Sorry man so ist das leider. Habe bis vor 4 Jahren auch noch externe Soundkarten benutzt. Aber das lohnt sich einfach nicht mehr, es sei denn man gibt noch viel Geld für Zubehör aus.

qwertzuio schrieb:
Ich würde den Via Onboard Sound empfehlen. Der ist aktuell besser als der Realtek und ist kompatibel zu allen spielen.



Dann habe ich mir zum testen ein paar Karten bestellt und heute bin ich wie umgedreht :D
 
@qwertzuio

Also mir ist auch unklar, was du mit einer teuren Soundkarte willst, wenn du den Digitalausgang benutzt, weil die ganze Arbeit dann vom Decoder, den du angeschlossen hast, erledigt wird - es sei denn, du lässt das Signal noch vorbearbeiten, aber auch das macht nur Sinn, wenn man keine 5.1 bzw. 7.1 Anlage mit AVR benutzt (in welchem Fall dann der Anschluss über HDMI die beste Wahl wäre), sondern 2.1.

@TE

Am wichtigsten beim Onboard-Sound sind die verbauten Komponenten wie die Kondensatoren, Operationsverstärker etc. und wie gut der OnBoard-Sound ins Mainboard integriert wurde. Deswegen gibt es auch Lösungen, die sich von der Qualität her kaum von einer Soundkarte unterscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
qwertzuio hat Recht, weil fast imnmer bei digital umgewändelt wird.
Frequenzen passen meist nicht und gute Soundkarten haben deutlich bessere Digitalwandler oder müssen ggf. gar nicht wandeln weil sie mit dem gewünschten Ausgangssignal kompatibel sind.

Optisch ist komplizierter geworden als die meisten noch unter digital verstehen.

Eventuell mit Scaling bei Videos zu vergleichen, da muss man auch erst einmal einiges in die Wege Leiten um keinen Qualitätsverlust zu haben.
 
Ein digitales Signal wird durchgeschliffen, und erst im Endgerät (z.B. Receiver) decodiert.

Das selbe passiert mit einer 1000€ Soundkarte, wenn nur der Digitalausgang genutzt wird.
 
Der Sound ist immer nur so gut wie das schwächste Glied in der Kette. Und das sind nun mal die Lautsprecher.
Ich hab nen 500€ teuren Kopfhörer von Sennheiser und glaubt mir da hört man die Unterschiede. Aber falls man keinen direkten Vergleich hat gewöhnt man sich sehr schnell an den Sound ;)
Ich ziehe ne Soundkarte immer vor. Bin mit meiner Audigy SE zufrieden da sie mir nur 25€ gekostet hat.

LG verrueckter2k1
 
Es kommt ganz auf die Anwendung an, mit einem Paar Boxen für 50€ wird keiner einen Unterschied hören, wenn man den Sound unverfälscht (von der Software) und über optischem Ausgang wieder gibt. Bei den Creative-Karten ala X-Fi kann man schon mehr aus solchen Boxen rausholen, wenn man den Equalizer dermaßen einstellt. Daher gibt es auch welche die meinen, dass die Soundkarte den Sound besser darstellt, da diese durch den Equalizer den Sound auch zum Teil verfälscht. Bei Musikproduktionen mit einem Paar guten Monitor-Lautsprechern kann man dann doch schon Unterschiede heraushören, die sich bei einem Boxenpreis (um die 350€ pro Box) auch bemerkbar machen. Bei Letzterem macht es auch Sinn in teurere HW zu investieren, alles andere je nach Geldbeutel und Gehör.

Viele Grüße,
Orpho
 
Zuletzt bearbeitet:
orioon hats genau erfasst.

Der Soundverbesserungen meines sehr guten AVs habe ich komplett abgeschaltet, da sie jetzt in meinen Ohren schlimm klingen. Ich liebe meinen Digitalen Decoder von der Soundkarte.
 
ice32 schrieb:
danke. meist nutze ich den digitalen soundausgang des mainboards. macht der chip da unterschiede?

Nein, solange du das Signal nicht nachbearbeiten willst im Chip, kommen die Nuller und Einser deines digital vorliegenden Sounds unverfälscht am digitalen Ausgang an.

Analog sähe das Ganze wohl unter Verwendung entsprechend hochpreisiger Ausgabegeräte u.U. anders aus.
 
leider sind die Zeiten von richtigen Tests schon lange vorbei, vor Jahren kam der ALC889A fast an den Referenzwert der X-Fi ran, während die anderen gängigen OnBoard Lösungen z.T. schon sehr weit weg waren.
Viele der vermeintliche Soundunterschiede sind einfach auch nur Einbildungen
 
Bei reiner digitalen Wiedergabe macht der eigentliche Chip keinen Unterschied. Allerdings geht bei SPDIF PCM (also unkomprimiert) nur als 2 Kanal, und eben AC3/DTS etc. komprimiert als 5.1.

Wer mehr Kanäle als PCM wiedergeben will, muss auf HDMI wechseln. Hier geht auch 6 bzw. 8 Kanäle im PCM-Modus. Auch hier findet keine A/D oder D/A Wandlung statt (sondern erst beim Ziel)

Die Umwandlung eines digitalen Soundsignals im PC zum SPDIF-Protokoll ist btw. verlustfrei... PCM bleibt schließlich PCM... und AC3/DTS bleibt AC3/DTS...

Der Soundchip spielt nur bei analogen Signalen eine rolle (da sicherlich auch weniger der Chip als viel mehr der Signalweg). Da aber bei einer SPDIF-Wiedergabe keinerlei analoge Signale entstehen... kann hier die Soundkarte keinen Unterschied machen (das orginal Signal bleibt ja bis zum Ziel erhalten).

Die Unterschiede die entstehen können (seis durch Treiber oder eine zusätzliche Software) verfälschen bei der digitalen Wiedergabe immer das orginal Signal... und ist damit grundsätzlich suboptimal.

Und ja, viele Leute müssen ihren teuren Kauf damit begründen, dass sie dramatische Unterschiede hören/erleben. Es gibt ja schließlich auf Leute die bei HDMI vergoldete Kontakte bei Bild und Ton erkennen können... und dass das Kupfer biologisch-dynamisch abgebaut wurde :p

Ach ja, wer wirklich auf guten analogen Sound im PC besteht... kommt um eine externe Soundkarte nicht drum rum. Innerhalb des PCs gibt es zu viele EM-Störungen...

Zusammengefasst:
Bei analogen Endgeräten kann sich eine Soundkarte lohnen, muss aber nicht.
Bei digitalen Endgeräten lohnt es sich nie!
 
Zurück
Oben