Speedfan 4.47 (CPU negetive Temperatur)

emdps47

Cadet 1st Year
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10
Moin Moin,

in letzter Zeit steigt mein PC aus. 1. Bildschirm rosa, 2. Bildschirm dunkel grün, irre Geräusche aus den Lautsprechern.
Der Pc fährt wieder hoch (abgesicherter Modus). Danach läuft es wieder, bis zum nächsten Crash.

Folgende Maßnahmen habe ich ergriffen:

- PC geöffnet und vom Staub befreit (keine größeren Verschmutzungen)
- Kontrolle der Lüfter (alle Lüfter laufen rund)
- Speedfan 4.47 installiert und eingestellt

Unter CPU wird mir eine negative Temperatur (-60C) angezeigt.

Wer kennt den Grund dafür????



Mein System: TERRA PC-Gamer 8000

- Intel Core i7-2600K Quad-Core 3.40 Ghz
- Lüfter Top 2 * 120x120x25
Rear 1 * 120x120x25
Hdd 1 * 120x120x25
- Mainboard Asus P8P67 PRO Sockel
- Netzteil Seaonic SS-650 80-Plus
- Speicher 4x 2GB DDR3-RAM PC1333
- Festplatte - 60mGB SSD
- 240m GB SSD
- 1 TB S-ATA
- Graphik NVIDIA GTX 570 2560 MB GDDR


Den PC benutze ich ausschließlich für den Microsoft FSX (Flugsimulator) mit
anspruchsvollen Szenerien.

Grüße
 

H4XX!UM

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.909
Speedfan ist sch****.
Installier mal Core Temp oder les die Temperaturen mit nem anderen Program wie Everest aus.
Das ist zuverlässiger.
 

Keksonator

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.129
Speedfan ist genauso zuverlässig oder unzuverlässig wie jedes andere Softwaretool. Speedfan liest halt oftmals auch Sensoren aus, die zwar vom Bios irgendwo unterstützt werden würden, aber letztendlich aus Kostengründen gar nicht vorhanden sind. Manchmal wird der Controllerchip auf dem Board auch nicht richtig erkannt, was bei der Vielzahl an Hardware aber auch nicht verwunderlich ist. Speedfan ist also nicht Schei..., man muss nur wissen wie man die Sensoren zuordnet und auswertet... Das Bedarf natürlich ein bisschen Einarbeitung und die Gegenkontrolle mit anderen Tools. Aber einmal eingestellt ist Speedfan eine mächtige Waffe, welche die meisten herkömlichen Lüftersteuerungen alt aussehen lässt. Bedarf allerdings wie gesagt etwas Geduld und Einarbeitung.

Ich würde die Anzeige mit den -60Grad einfach ausblenden lassen von Speedfan. Viel wichtiger sind die Core Temps die ausgelesen werden, und hier stimmt die Anzeige eigentlich halbwegs. Naja zumindest soweit wie bei den anderen Tools. Nichts ist perfekt, auch keine Software. ;) Einfach den Haken bei den -60 Grad im Temperaturen Reiter rausnehmen und fertig. Die anderen Tools machen sowas ja auch, nur das man das ausblenden da gar nicht erst mitbekommt.

@emdps47, mach doch mal nen Screenshot von Speedfan und stell ihn hier ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.958
SpeedFan ist genau so (un-)zuverlässig wie HWiNfo, HWMonitor, Everest, CoreTemp und Konsorten ...

Wenn man bedenkt, dass die Progger/ Entwickler sich teils untereinander austauschen damit sie ihre Progs ans laufen bekommen bzw. die Sensoren richtig erkennen/ zuordnen und auslesen, dann würde man auch nicht solch einen Sch'**ss schreiben, dass SpeedFan sch***** ist.

Vielleicht erkennt SpeedFan den I/O-Chip bzw. die Sensoren nicht korrekt bzw. durch eine evtl. falsche Zuordnung wird falsch ausgelesen bzw. angezeigt. So was kommt vor. Sogar bei allen Monitoring-Tools - und zwar ohne Ausnahme. Denn es ist jedem Hersteller der Motherboards freigestellt welchen I/O-Chip er verwendet, welche Sensoren er verwendet und wie er sie anbindet bzw. für welche Temperatur, Spannung, Drehzahl etc. pp.. Da sind zigtausende an Varianten möglich und die kann man nicht immer - ohne Korrektu(en) vornehmen zu müssen - abdecken.

Wende dich an den Proger von SpeedFan (mit entsprechenden Angaben bzgl. Board, den ausgelesenen Werten/ Daten, etc.) damit er mit deiner aktiven Hilfe (als BETA-Tester) entsprechende Korrekturen vornimmt Kontakmöglichkeit(en) sind im Programm selber zu finden. Bevorzugte Sprache(n) sind Italienisch oder Englisch.
 

emdps47

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10
Hallo Keksonator,

anbei der gewünschte Sreenshot
 

Anhänge

Gleipnir

Captain
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
3.802
Wende dich an den Proger von SpeedFan (mit entsprechenden Angaben bzgl. Board, den ausgelesenen Werten/ Daten, etc.) damit er mit deiner aktiven Hilfe (als BETA-Tester) entsprechende Korrekturen vornimmt Kontakmöglichkeit(en) sind im Programm selber zu finden. Bevorzugte Sprache(n) sind Italienisch oder Englisch.
der hat bei mir noch nie reagiert, dagegen hatte ich von HWiNfo spätestens am nächsten Tag eine funktionierende Beta
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.958
@ Gleipnir

SpeedFan ist ein Freizeit-Projekt. Der Mann hat hauptberuflich noch einiges anderes an den Hacken. Da kann das hin und wieder auch mal 2-3 Tage dauern bis er reagiert. Dennoch habe ich mit Alfredo bis jetzt mehrere Mobos einwandfrei und zufriedenstellend ans auslesen und auch die Lüfter ans regeln bekommen.
 

Keksonator

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.129
Moins!

@emdps47, geh mal auf konfigurieren und blende mal bei den Temperaturen so Sachen wie die SMIOVT4-6 und den CPU Wert mit den -60Grad aus. Irgendwo kommen dann auch mal die einzelnen Core Temps, die viel Aussagekräftiger sind was die CPU Temperatur betrifft, als irgend ein nicht funktionierender Fühler irgendwo im CPU Sockel.

@AMDUser, hast du nen guten Draht zu Alfredo? Ich baue mir gerade ein neues System mit einem Asrock Z68 Fatality Board auf. Das Board wird auch von Speedfan unterstützt, allerdings liest Speedfan an einen Lüfteranschluss die Drehzahl nicht aus. Im UEFI oder im Asrock Tool wird mir die Drehzahl aber korrekt angezeigt. Desweiteren gibts einen weiteren Lüfteranschluss der zwar im UEFI regelbar ist und im Asrock Tool in 4 Schritten regelbar ist, allerdings nicht per Speedfan. Alle anderen im UEFI regelbaren Lüfter lassen sich auch per Speedfan regeln, bis auf den genannten. Vieleicht kannst du dem Mann ja mein Anliegen näher bringen, wenn du einen guten Draht zu ihm hast? Weil laut Homepage vom Alfredo wird das Board voll unterstützt, was aber eben dann doch nicht so ist. Betrifft auch nicht nur das Z68 Fatality, sondern eigentlich alle aktuellen Asrock Z68/Z77 Boards mit dem gleichen Controllerchip. Vieleicht kannst du mir da ja behilflich sein, das würde nämlich das Board deutlich aufwerten da ich dann den dringend benötigten Lüfteranschluss auch nutzen könnte.
 

Gleipnir

Captain
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
3.802
@AMDUser

Ist HWInfo doch auch und was heißt 2-3 Tage, ich habe damals beim VIA KT400A Board angefangen und dann schlussendlich bei AMD770 aufgegeben, das sind als einige Jahre.
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.958
@ Keksonator

da nutzt der relativ gute Draht zu Alfredo wahrscheinlich nicht wirklich was, weil das ein oder andere über mindestens 2 Ecken gehen müsste ... und das kann nicht im Sinne von kurzen Kommunikationswegen sein, wo du oder Alfredo mehr oder weniger minütlich auf Daten/Infos warten. Denn so manches Mal haben wir des Abends oder am Wochenende über ein paar Stunden im Minutentakt hin und her geschrieben gehabt und Daten/ Infos ausgetauscht.

Schildere ihm doch dein Anliegen. Liefere ihm so viel Infos wie möglich über das davon betroffene Board, etc. wie, wo was angeschlossen ist, was angezeigt/ ausgelesen wird und was nicht angezeigt/ ausgelesen wird oder nicht funktioniert oder sich nicht regeln lässt, schick Alfredo Daten die SpeedFan so zur Verfügung stellt und sich auch im Installationsverzeichnis von Speedfan befinden (debug.nfo, die diversen speedfan....cfg) packen und übermitteln.

Wenn ich von ihm Hilfe/ Unterstützung brauche, beschreib ich ihm auch alles und liefere Alfredo auch erst mal nen ganzen Sack voll Daten und Infos ... spätestens paar Tage später hab ich dann Post von ihm, wo er ggfs. das ein oder andere noch mal nachfragt oder ausgelesen haben will oder ich hab gleich mal ne Test-BETA im Mailanhang.
 

JackTheRippchen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.260
Als ersten Konfigurationsschritt sollte man bei Speedfan die Sensoren richtig benennen bzw. zuordnen. Dazu öffnet man parallel AIDA64 oder ein vergleichbares Programm und vergleicht die Temperaturen.
Die Vorzuordnung durch Speedfan ist erfahrungsgemäß zu ca. 50% Käse.
Bei deinem Screenshot könnte ich mir beispielsweise vorstellen, dass "AUX" den Temperatursensor in der CPU darstellt.

@ HAXX!UM: Dein Avatar-Slogan ist bei dir Programm, oder?
 

H4XX!UM

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.909

emdps47

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10
Hallo zusammen,

ich habe nochmal 2 Screenshots gemacht. Kurz nach den Shots stürzte mein PC wieder ab.
Habe keine Erklärung.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet: (Rechtschreibung)

Keksonator

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.129
Moins!

@H4XX!UM, so und was willst du uns nun sagen? Deine Ausführungen klingen für mich eher danach das dich Speedfan mit seinen Optionen einfach überfordert hat und du es seit dem nie wieder angeschaut hast weil ist ja doof und müllig. Mit bisschen an den Reglern spielen schöpft man nämlich die Optionen nichtmal Ansatzweise aus, man muss sich da mindestens einmal durch die zugegenermaßen etwas sperrigen Menüs quälen. Bei Speedfan muss man eben hier und da noch Hand anlegen damit das rund läuft. Denn Speedfan macht bei der Sensorauswertung nichts anderes als andere Software, oder dein hochgelobtes Coretemp oder Everest. Die genannten Tools blenden die unplausiblen sensoren halt von sich aus, ohne das Zutun des Nutzers. Ist das nun ein Vorteil, oder nur Bevormundung vom User? Das musste natürlich selber für dich entscheiden. Ich hab lieber alle Infos und blende die weg, die ich nicht brauche. Und nächste Frage, was ist denn so ungenau bei der Lüftereinstellung? Man kann die Lüfter in 1% Schritten regeln, muss man aber halt so einstellen das Speedfan das so machen soll. ;) Genauer gehts doch kaum. Und der Regelbereich ist sogar deutlich besser, als es die Boardsteuerung ansich normalerweise zulässt. Oder eine Temperaturkurve für die Sensoren festlegen? Kann man auch seit langer langer Zeit, nur muss man dazu einen einzigen!! Haken in den Optionen machen und dann die Temperaturkurven manuell anlegen. Das muss man bei anderen lüftersteuerungen aber auch. Also was sind nun wirklich deine Probleme mit Speedfan das du sie als müllig bezeichnest? Denn deine Ausführungen sind sehr allgemein gehalten, wovon man aber mindestens 95% sofort entkräften kann wenn man sich mal in Speedfan einarbeitet. Die restlichen 5%? Nun, da hast du wohl Recht, die sind genauso scheisse wie alle anderen Tools auch. DIE eine perfekte Software gibts nunmal nicht, schon gar nicht für umme. Das sollte man halt immer bedenken bevor man ohne einen wirklichen Kritikpunkt rumkotzt.

@emdps47, hast du da gerade Prime oder sowas zu laufen? Die 4 realen Kerne werden ja komplett ausgelastet. Da sind die 65Grad zwar kein Top Wert, aber noch in Ordnung. Hast du den CPU übertaktet? Dann könnte es sein das da zuwenig Vcore anliegt. Ansonsten kann man da bisher sehr wenig sagen, wegen Speedfan stürtzt dein Rechner jedenfalls nicht ab. Kann auch sein das ein Ram Riegel kaputt ist. Dazu am besten mal 3 Ram Riegel raus und dann mal mit Memtest den Speicher prüfen. Das mit allen 4 Riegeln wiederholen. Entweder zeigen sich dann bei einem Riegel Fehler, oder es gilt weiter zu suchen. Probier das erstmal. Was heisst eigentlich "irre Geräusche aus den Lautsprechern"? Vieleicht stirbt aber auch eine der OZC SSD's. Die sind ja leider bekannt dafür...
 

H4XX!UM

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.909
Ich habe niemals Coretemp oder Everest "hochgelobt" oder als perfekte Software markiert.
Aber ich kann meine Gründe gern weiter ausführen:

Mal abgesehen davon, dass es von den Grundeinstellungen einfach nur grauenvoll ist, ist schon die Tatsache, dass man selbst alles machen muss (meiner Meinung nach) einfach nur nervig. Vor allem da lange nicht alles klappt, was man einstellt.
Das fängt schon allein damit an, dass es Temperaturen anzeigt, die es "gar nicht gibt" und definitiv falsch sein müssen.
Als nächstes tritt immer wieder der Bug auf, dass sich die eigentliche CPU-Temperatur massiv von den Core-Temperaturen unterscheidet.
Kleine Unterschiede sind ja normal, aber keine Abweichungen von 30-40°C.
Weitere Mankos:
Es werden (auch heute noch) nicht alle Mainboards unterstützt.
Es ist auch nicht ganz selten, dass Lüfter verrückt spielen und (trotz korrekter Einstellung und Feintuning) stehen bleiben oder auf Vollast laufen.

Und dafür habe ich dann vergleichsweise ne Menge Zeit in die umständliche Einstellung investiert?

Um das nicht misszuverstehen:
Speedfan kann einiges, aber wie ich finde nichts richtig gut.
Das ist für mich keine gute Software.

Möge aber jeder für sich entscheiden. ;)
 

emdps47

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
10
Moin,

@Keksonator,

zur Zeit der Shots lief auf dem System "nur" der Flugsimulator Microsoft FSX mit Darstellung auf 2 Bildschirmen
und noch 3-4 verschiedene Sichten als kleine Fenster.

Zitat: Was heisst eigentlich "irre Geräusche aus den Lautsprechern"?

d.H. Kein normaler Sound sondern als wenn man aus einem riesigen Luftballon die Luft entweichen läßt und zwar
so stark, als hätte ich die Boxen von den "Rolling Stones" im Hintergrund.:evillol:

Fen Mem-Test werde ich durchführen und danach berichten.

Grüße
 

JackTheRippchen

Lt. Commander
Dabei seit
März 2012
Beiträge
1.260
Mal abgesehen davon, dass es von den Grundeinstellungen einfach nur grauenvoll ist,[...]
Bis hierher hast du auf in jedem Falle recht.

[...] ist schon die Tatsache, dass man selbst alles machen muss (meiner Meinung nach) einfach nur nervig.
Vielleicht sollte man berücksichtigen, dass es eine Software von einer Einzelperson für Freaks ist - dazu noch kostenlos. Stände ein bezahltes, hauptberufliches Entwicklerteam dahinter, könnte man Speedfan aufgrund der Benutzerfreundlichkeit durchaus als "Stück Müll" bezeichnen. Es kommt halt auf die persönliche Erwartungshaltung an.

Vor allem da lange nicht alles klappt, was man einstellt.
Wie meinst du das? Ich hatte bisher nur den Fall, dass alles klappt (Gigabyte EP45-DS3R, Gigabyte X79-UD3, Asus M4A88TD-M) oder gar nichts (Asus E45M1-I DELUXE).

Das fängt schon allein damit an, dass es Temperaturen anzeigt, die es "gar nicht gibt" und definitiv falsch sein müssen.
Problem der Benutzerfreundlichkeit, siehe oben. Aber immerhin scheint es alle I/O-Ports des Controllers auszulesen (auch wenn diese nicht mit Sensoren belegt sind...).

Als nächstes tritt immer wieder der Bug auf, dass sich die eigentliche CPU-Temperatur massiv von den Core-Temperaturen unterscheidet.
Kleine Unterschiede sind ja normal, aber keine Abweichungen von 30-40°C.
Wieso soll das ein Bug sein? Die Silizium-Temperatur (T[junction]) muss größer als die Heatspreader-Temperatur (T[case]) sein, damit die Wärmeleitung in Gang kommt. Wobei ich persönlich bisher nur Differenzen von 10 bis 20 K hatte. Beziehen sich deine Angaben zufällig auf einen AMD Phenom? Von dessen Temperatursensoren liest man ja nicht so viel positives.

Es werden (auch heute noch) nicht alle Mainboards unterstützt.
Leider wahr.

Es ist auch nicht ganz selten, dass Lüfter verrückt spielen und (trotz korrekter Einstellung und Feintuning) stehen bleiben oder auf Vollast laufen.
Das Problem hatte ich zum Glück noch nicht.

Und dafür habe ich dann vergleichsweise ne Menge Zeit in die umständliche Einstellung investiert?
30 bis 60 min für eine kostenlose Lüftersteuerung mit selbstdefinierbaren Temperatur-Drehzahl-Kennlinien? Für mich OK.

Sehe ich auch so. :)

Die oben genannten Argumente stellen ausschließlich meine persönliche Meinung und Erfahrung dar und besitzen keine Allgemeingültigkeit!
 
Top