News Spiele-Markt im Oktober: Ein Anime-Rollenspiel erobert den Umsatzthron

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
788

schiz0

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.299

Neo772™

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.392
Das Spiel soll wohl extreme Mikrotransaktionen haben: Für 2-3k€ hat man immer noch erst einen Teil der Fähigkeiten gekauft
 

WebBeat84

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
479
Es ging mir um Mobile Handy Spiele und um solche Free-to-PAY Spiele... nicht um allgemeine Spiele...

Ich spiele auch gern und oft, aber dann doch bitte am PC oder ner Konsole, mit einem Spiel was ein Sinn und Ziel hat und wo man nicht mit Pay-to-Win ausgebeutet wird...
 

schiz0

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.299
Und wenn die Leute eben Geld ausgeben wollen, ist das doch deren Ding. Ich spiele mit meiner Tochter Genshin Impact fast seit Release auf dem PC und es ist noch nicht ein einziger Cent in das Spiel geflossen. Man kann sich da nämlich auch alles erspielen.
Meine Tochter hat sogar schon Glück gehabt und 5 Sterne Kram da bekommen. Ich nicht ^^. Das ist aber auch nicht nötig zum weiterkommen. Das schafft man auch mit dem "normalen" Sachen da.
 

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.433
Das wird wie immer einen gewissen Einfluss auf die gesamte Branche haben.
Früher waren Games so schwer, dass man zum Vollpreistitel gleich das Lösungsheft dazu kaufen musste. Pay to Win in den 80er oder 90er Jahren ohne Inet :D

Die Komplettlösungen waren in bestimmten Zeitschriften "besser" als der Rest des "redaktionellen Inhaltes".

Heute ist halt alles ins Inet gewandert und man kauft sich zur Not einen "Schlüssel", den man nicht findet.

Bei SP Titeln ist mir das persönlich herzlich egal, sollen die Menschen doch ihr hart verdientes Geld für ein wenig Spaß ausgeben, wenn sie gerade nicht z.B. ins Stadion zu Sportarten dürfen.

mfg

p.s.

Die Abgrenzung zu modernen einarmigen Banditen ist natürlich dann immer schwer.
 

Vindoriel

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
5.621
Es ging mir um Mobile Handy Spiele und um solche Free-to-PAY Spiele... nicht um allgemeine Spiele...

Ich spiele auch gern und oft, aber dann doch bitte am PC oder ner Konsole, mit einem Spiel was ein Sinn und Ziel hat und wo man nicht mit Pay-to-Win ausgebeutet wird...
Nur dass das Spiel bzw. die Spiele, worauf Du dich bezogen hattest, nicht nur auf Handy rausgekommen ist, sondern für die anderen Plattformen.
 

ToKnight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
297
Gerade für Completionists, die auch in einem Zelda oder Assassins Creed gern alles abarbeiten, selbst wenn es dröge und repetitiv ist, kriegt man viel Spielzeit rum und viele Dinge freigeschaltet, ohne einen Cent zu investieren. Was es gefährlich macht ist, wenn man mit Freunden auf dem gleichen Level sein will bzw. wenn man dem Charme der Collectables so sehr verfällt, dass man doch gern öfter mal sein Glück an der Slotmachine probiert. Die hat aber eine feste Gewinnquote von 1:10 und man bekommt auch gratis Chips dafür indem man tägliche Missionen erfüllt oder Kampagne spielt.


Ich persönlich bewerte mein Spielerlebnis immer nach Spielzeit und guter Unterhaltung. Etwa 20h+ ohne das Langeweile aufkommt ist mir auch 20€ wert. Allerdings nicht alle 20h erneut.
 

WebBeat84

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
479
Mag sein, in den Charts stehen sie aber nur bei Mobile ganz oben...
 

Redragonzensor

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
454

Serphiel

Ensign
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
205
Aber dennoch kapiere ich einfach nicht, wie man immer wieder nen Haufen Geld in Inhalte solcher Spiele investieren kann.
Was ist so schwer daran das zu kapieren?

1. Gelegenheitskäufer: Das Spiel kostet nichts und mal 5€ tut ja nicht weh.
Das Spiel macht ja spaß und wenn es okay ist kann man auch mal was ausgeben.
Immer mal wieder 5€ ausgegeben und am Ende des Jahres waren es dann100€ ohne das man es gemerkt hat…
Bei ein paar Millionen Spielern kommen da einfach Unsummen zusammen.

2. Süchtige: An-geködert durch freie Glücksspielversuche erliegen sie der immer währenden Versuchung und dem sozialen Druck. Im Dopaminrausch vergessen sie ihr Budget aber auch ihre Sorgen.
Unter Millionen von Spielern hast du davon genug das es sich lohnt die wissentlich und vorsätzlich abzuzocken.

3. Contentcreators: Für z.B. Genshin Impact ist es normal das YouTuber (z.B. https://www.youtube.com/user/MTashed ), welche in den USA z.B. Spieleinsätze von der Steuerabsetzen können, abertausende Euro ausgeben um Zuschauer anzulocken.
YouTuber haben mit Genshin Impact tausend Euro verdient und nichts ausgegeben, weil entweder durch Spenden finanziert oder als Geschäftskosten von der Steuer abgesetzt.
Gleichzeitig machen sie Werbung für Spiel und üben Druck auf Gruppe Nr. 2 und 1 aus.
Am Ende landet das Geld aber bei den Publishern und Entwicklern.

Die Videospielindustrie verwendet jeden schmutzigen Trick um Geld aus den Taschen der Kunden zu ziehen unterstützt von Psychologen und Wissenschaftlern.
Natürlich funktionieren die auf die breite Masse gesehen.

Es ist toll wenn einem einzelnen das so richtig scheiß egal ist. Gratuliere.
Aber dafür kriegen sie einen anderen dran.
Die Masse macht es.

Es ging mir um Mobile Handy Spiele und um solche Free-to-PAY Spiele... nicht um allgemeine Spiele...
Wo ist denn da der Unterschied?
Flucht aus der Realität und Ablenkung bekommst du Mobil wie auch Stationär.
Genshin Impact gibt es auch auf PC und dem Spiel sieht du das Mobile nicht an. Die Idee Mobile-Spieler wären alle blöd ist vollkommen haltlos.
 

st0rmmaker

Newbie
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
3
Mag sein, in den Charts stehen sie aber nur bei Mobile ganz oben...
Liegt wohl daran, dass man am PC Ingame-Währung usw. nur direkt beim Hersteller mit Kreditkarte kaufen kann.

Freunde von mir - mich eingeschlossen - kaufen sich den Battlepass dann lieber über den Play Store.


Wir haben auch sicher über 200 Stunden drin, um möglichst viele Truhen zu sammeln und die Welt zu erkunden.
 

HardRockDude

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.703
Von Genshin Impact habe ich vorher noch nie gehört. Finde es aber von den Screenshots her ziemlich cool. Vor allem, dass die Landschaften und Architektur offensichtlich von Deutschland/Österreich/Schweiz inspiriert sind. Das habe ich bisher in keinem anderen Spiel so gesehen! Sieht richtig gut aus.
 

Lemiiker

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
967
Das Spiel soll wohl extreme Mikrotransaktionen haben: Für 2-3k€ hat man immer noch erst einen Teil der Fähigkeiten gekauft
Das muss man differenziert betrachten. Neue Helden mit neuen Fähigkeiten bekommt man nur per Glücksspielautomat oder in besonderen Events. Für 20€ bekommst du aber ziemlich sicher einen Helden der höchsten Sternen-Stufe mit dem du ohne Probleme das Spiel durchspielen kannst. Im Endgame wird's halt wie bei allen asiatischen Games sehr grindy.

Teuer wird es erst, wenn du unbedingt alle bzw. einen bestimmten Helden mit einer bestimmten Fähigkeit haben willst. Der droppt mit einer Wahrscheinlichkeit von 0,3% oder so aus dem Automat. Da kannst du dann Hunderte Euro in Glücksboxen investieren bevor du deinen Wunschhelden bekommst.

Das Gemeine ist dabei, dass du während der Kampagne quasi alle Helden mal in kurzen Dungeons anspielen darfst. Wenn du dann einen besonders cool findest, wird es sehr teuer den zu bekommen.

PS: Sorry, falls ich Quatsch erzähle. Hab's selber noch nicht gespielt, aber ein Freund ist da sehr drin und quatscht die ganze Zeit darüber 😁
 

aappleaday

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
64
Ich will auch endlich mit der Gier und Dummheit der Menschen Geld verdienen.

Aber wundern tut mich das eigentlich nicht, mein Arbeitskollege hat gestern eine PS5 bei Kleinanzeigen für 800€ geholt und war auch noch stolz drauf, dass er ihn von 860€ runtergehandelt hat... da fällt mir nichts mehr ein. :skull_alt:

R.I.P vernunft
 

Vigilant

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
1.129
Weit problematischer als die Preise sind wohl eher die diversen, mal mehr oder weniger subtilen Anreizsysteme.
 
Top