Startproblem / Bootproblem des PCs durch BeQuiet Netzteil

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.631
Hallo lieber bequiet Support,

erstmal möchte ich hier sagen dass ich es klasse finde, dass Ihr hier im Forum Support leistet und den Usern zur Seite steht.


Daher möchte ich gern die Chance nutzen und Euch auf den internen Thread der Problematik von beQuiet Netzteilen aufmerksam machen.

>>> Startproblem / Bootproblem des PCs durch BeQuiet Netzteil <<<

Ich persönlich hatte leider ähnliche Probleme, wie dort beschrieben und musste / bin auf ein anderes Netzteil umgestiegen.


Ich würde gern wissen, ob dies bekannt ist und schon an einer Lösung gearbeitet wurde?


Gruß
GaBBa
 

Stefan@be quiet!

deaktiviert
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
684
Hallo GaBBa-Gabndalf

Der Thread, auf den du verlinkt hast, ist uns bekannt. Bitte habe Verständnis dafür, dass wir uns zu Threads aus dem öffentlichen Forum nicht äußern werden. Das heißt aber nicht, dass wir uns generell nicht zu den dort diskutierten Themen äußern möchten.

Von daher möchte ich dich bitten, deine weniger positiven Erfahrungen mit unseren Produkten, von denen du geschrieben hast, kurz zu schildern. Dann kann ich dir dazu Genaueres sagen.
 

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.631
Ich habe ein Be-Quiet Dark Power Pro P6 600 Watt.

Mein Problem war folgendes:
=> PC war an Steckleiste angeschlossen und Steckleiste ist aus...
=> Steckleiste und anschliessend PC eingeschaltet

PC startet, Lüfter drehen sich, aber Bildschirm bleibt dunkel

=> Steckleiste kurz ausschalten und wieder einschalten
=> erneut Rechner gestartet und dann läuft der PC wieder...

Mit einen anderen Netzteil hatte ich das Problem nicht...

Das Problem kam aber erst nach und nach... Am Anfang hatte ich solche Probleme gar nicht...
 
Zuletzt bearbeitet:

GaBBa-Gandalf

The Overclocker
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.631
Es war damals ein:

- Intel Core2Duo E8600 @ 4000 MHz bei ca. 1,18V
- Asus Maximus II Formula
- 2 x 2 GB Ram DDR-2
- ATi HD5850
- 3 x HDDs SATAII Samsung
- 1 x BluRay-LW
- 4 Luefter
- 1 Wasserpume (Laing DCC 12V) + Control-Einheit

Das NT hab ich auch noch. Benutze es nur nicht mehr...
 

DeViL666

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.973
Hatte das gleiche Problem!
Einmal mit dem DarK Power Pro 650w(P7) und einmal mit dem Dark Power Pro 750w(P8)
Und nein es handelt sich um 2 völlig verschiedene Systeme^^
Bei dem 750W
EVGA 790I Ultra SLI
QX 9650
EVGA GTX 470
2x2 GB DDR 3 G-Skill
1x BlueRay LW
1x Aquastream XT Ultra
1x Aquaero
3x HDD Western Digital
1x Raptor.
6x120mm Lüfter
2x92mm Lüfter

Das 2.Sys
Asus P5Q
Q6600
2x2GB DDR 2
2xHDD Seagate
5x120mm Lüfter

Beide Netzteile wurden innerhalb von 24Std ausgetauscht.Wobei ich den Tausch von einem DarkPower Pro 650w gegen ein Straight Power 680W absolut nicht toll gefunden habe!!!
 

inanc.g

Newbie
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2
Hallo!
Ich habe seit kurzem das gleiche Problem.

Wenn ich meinen Computer anschalte, dann läuft er ganz normal an, allerdings erhalte ich kein Bild.
Der Rechner läuft dann einfach so ein paar Minuten und schaltet sich dann ab.

Mit einem anderen Netzteil (Coolermaster Silent M500) funktioniert es einwandfrei, der Rechner bootet ganz normal.

Hardware:
AMD Athlon 64 X2 6000+
Gigabyte Mainboard (Welches weiß ich jetz nicht genau).
2GB DDR2
Radeon X1950 Pro / HD3000 Passive Radeon (hatte anfangs die Graka gewechselt, lag aber nicht daran).

Netzteil ist ein beQuiet! Straigt Power E5 400W.

Die Probleme scheinen doch häufiger zu sein, wenn man liest, wie viele davon betroffen sind.
Es wird einem ja auch immer öfter von beQuiet Netzteilen abgeraten.

beQuiet scheint das Problem ja durchaus bekannt zu sein - kann man hier mit einer Art Kulanztausch rechnen oder muss ich mir ein neues Netzteil kaufen?
Garantie habe ich wohl leider keine mehr, der Rechner ist etwa 3 Jahre alt.
 
G

Gwynbleidd

Gast
Wenn es drei Jahre funktioniert hat, kann es aber auch ein einfaches Sterben des NT sein.
Dieser Bootfehler von den einige Berichten tritt meist sofort, oder ineinem Zeitraum von einem Jahr auf.

Btw. ich empfehle oft Be Quiet wie viele hier im Forum auch, den bei meinen bisher verbauten gab es keine Probleme.
 

inanc.g

Newbie
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2
Das kann natürlich sein. Mich wundert nur, dass es so plötzlich kommt.
Es war alles wunderbar, dann war ich ein paar Tage nicht zu Hause und plötzlich ging mein Rechner nicht mehr.

Allerdings ist bei meinem Bruder ebenfalls das beQuiet Netzteil nach ca. 3 Jahren gestorben, ähnliches kann ich von drei Freunden berichten. Den Bootfehler aus dem bekannten Thread hier auf Computerbase hat ein Freund von mir heute bekommen, kurz nachdem ich den Post verfasst hab.
Vielleicht ist das nur subjektives Empfinden..

Ich habe früher auch immer gesagt, dass das nur Einzelfälle sind und die letzten Jahre für alle Rechner immer beQuiet Netzteile gekauft. Hab oft für Kumpels und Bekannte die Rechner zusammengestellt und zusammengebaut. Damals gab es in den Communities/Foren auch schon Bedenken gegenüber beQuiet Netzteilen. Ich hab sie trotzdem gekauft und verbaut, da ich damals eigentlich zufrieden war.

Allerdings häufen sich die Ausfälle in meinem Bekanntenkreis in letzter Zeit.
Scheinen wirklich die Netzteile aus dieser Zeit zu sein, die da Probleme haben.
Ich muss auch dazu sagen, dass ich in sehr alten Rechnern Enermax Netzteile habe, welche immernoch laufen.

Naja, kann man wohl nichts machen. :-)
 
G

Gwynbleidd

Gast
Ja, da steckt man leider nicht drin.
Und letztendlich kauft man das, mit dem man am meisten Erfahrungen und gute Erfahrungen gemacht hat.
Ich habe in meinem ersten PC (ist jetzt 10 Jahre alt) z.B, ein No- Name Netzteil reingehauen und das läuft bis heute (hab den PC weiterverkauft und der hat den später weiterverschenkt).

Manchmal hat man wohl Pech und manchmal Glück.

Und wenn es von heute auf morgen auftritt, ist es oft ein Kondensator, oder was da so an Elektronik drinhängt, der durchgeschossen ist.

Aber vielleicht kann Stefan ja noch was einfädeln bei dir.
 

W00m

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
446
...

Und wenn es von heute auf morgen auftritt, ist es oft ein Kondensator, oder was da so an Elektronik drinhängt, der durchgeschossen ist.

...
blöd ist es nur, wenn während der garantiezeit das nt schon mal zur reparatur eingesendet wurde, der fehler kurz darauf aber wieder auftritt, man dann aber außerhalb der garantiezeit ist... (-> so wohl eingetreten bei mir)

ich bin mir noch nicht 100%ig sicher, ob das abermalige ein-/ ausschaltproblem wieder mit dem nt zusammenhängt, werde es aber frühestmöglich mit einem anderen nt testen. falls es dann wieder normal funktionieren sollte werde ich definitiv NICHT mehr zu bequiet greifen.

man muss sich ja nur mal die 77k klicks vor augen führen im verlinkten thread. von montagsgeräten kann man da wohl nicht mehr sprechen. darüber hinaus finde ich es fatal, dass sich der fehler von e5-e7 weiter durchzieht.

vielleicht äußert sich ja nochmal stefan@bequiet zu dem thema...
 

laresx5

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
744
Ich habe ein änliches Problem mit einem BeQuiet Dark Power Pro P7 650.
Seit 2-3Wochen wacht der PC oft nicht aus dem Standby auf, sondern der GraKa Lüfter geht auf 100%, der CPU Lüfter bleibt aus und der Bildschirm schwarz. Das passiert jetzt immer häufiger auch, wenn der PC über den Ein-Taster gestartet wird.

Was bis jetzt immer geholfen hat war, das ich den Stecker vom Netzteil gezogen hatte, der Netzteil Schalter hingegen brachte nichts, der schaltet anscheinend nicht primär?

Laut diesem Beitrag Stefan@be quiet!, wird dem Dark Power Pro P7 kein Fehlerbild zugeordnet, aber "Fehlerfrei" scheint erst das Dark Power Pro 8 zu sein.
Was ist also mit der Dark Power Pro P7 Serie?

Mich ärgert das besonders, weil ich extra ein "gutes" Netzteil für damals über 100.- gekauft habe, das auf keinen Fall Quelle von Problemen sein sollte. Ich habe den PC regelmässig von seinen Filzläusen befreit, denn das Antec 900 hat keine Staubfilter und staubt schön ein.

Was mich sehr erstaunt hatte war, das ein BeQuiet Mitarbeiter hier ihm unangenehme Threads einfach schliessen darf. Ist das hier ein Forum der Industrie? Ich dachte das hier die geplagten user unter sich sind, hatte mich auch damals gewundert als die Ankündigung kam, das BeQuiet im Forum "unterstützt".
Gibt das keinen Interessenskonflikt?

Hier meine Config.

ASUS m3a78-t
Phenom II X4 940
8GB A-Data RAM DDR2-800.
HD4870
1TB Samsumg HD103UJ
G15 Tastatur
G5 Maus.
DVD LG HL-DT-ST DVDRAM GH20NS15
Front Panel mit USB2.0/3.0 SD MMC eSATA...
X-Fi Gamer Soundkarte, mit der der PC aber gar nicht mehr starten wollte, deshalb ausgebaut.
 

Stefan Payne

Banned
Dabei seit
Mai 2002
Beiträge
4.631
äh, was du beschreibst klingt nach einer etwas schwach gewordenen +5VSB Leitung. Da frage ich mich, warum du in diesem Thread postest und nicht einen neuen aufmachst?!

Und wenn du noch Garantie hast, solltests nutzen. Ansonsten: Dinge gehen auch mal kaputt, auch hochwertige. Da brauchst keinen Aufstand drum zu machen, wenns mal der Fall ist...
 

laresx5

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
744
Ich habe auch schon an die Standby-Leitung gedacht, aber dient die auch dazu den Prozessor aufzuwecken?
Ich dachte das ist für die Peripherie.
Ich habe noch geschaut, wann ich das Netzteil gekauft habe, vor 3Jahren und 8Monaten, und ich denke die Garantie ist 3Jahre, also gemessen an der Garantie hat das Teil nicht viel länger gehalten.
Ich poste hier, weil die Symptome die selben sind.

So ein Netzteil darf bei der geringen Belastung(vielleicht 50%), meiner Meinung nach, nicht so einfach den Geist aufgeben, da habe ich etwas deutlich zuverlässigeres erwartet. Ich werde mir die Sache noch weiter anschauen und überlegen, was ich mache.

Natürlich gehen Dinge kaputt, keine Frage, meine Frage ist nur, warum. Ist es ein Bauteil, das nicht die Spec eingehalten hat? Oder schlechtes Design?
Ich habe von BeQuiet zum P7 noch keine Stellungnahme gelesen, zum P5 schon.

An Zufall kann ich nicht so richtig glauben, wenn ich google nach "Bootproblem BeQuiet" befrage ...
 

Chris@bequiet!

bequiet! Support
Dabei seit
März 2012
Beiträge
122
Hi,

ich glaube das Beste wäre sich einmal mit unserem Support in Verbindung zu setzen. Vielleicht können sie dir bei dem Problem weiterhelfen. Die Nummer steht ja in der Bedienungsanleitung.

Und du brauchst dich nicht zu rechtfertigen, warum du das hier postest. Das bleibt allein in deinem Ermessen, keine Sorge.

Chris
 

Boum [GER]

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
445
@laresx5
Was bei mir beim Problem "Lüfter dreht, Bild schwarz, Asus Board und G15 Tastatur" geholfen hat war folgendes:

Komplettes Peripherie Angehängsel (USB-Maus, USB-Tastatur, USB-Hub, UMTS Stick, etc.)
abziehen. Stromkabel ziehen und 5 Sekunden Startknopf drücken.
Danach habe ichs einmal nur mit PS2 Tastatur (alternativ garnix?) durchbooten lassen.
Runtefahren - alles anstecken - weiter gehts.

Kann eine Wechselwirkung von ASUS Board und USB-Gerät sein. Kommt bei mir einmal im Jahr vor und würde ich weniger aufs NT schieben wollen.

Edit: und ja, ich habe ein BQ NT, glaube 4 Jahre altes P5 - genaueres kann ich aber raussuchen.
 
Zuletzt bearbeitet: (erweitert)

laresx5

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
744
Ich habe jetzt zum Vergleich ein anderes Netzteil eingebaut, mit dem ich keinerlei Bootprobleme mehr feststellen konnte.
Keine Probleme mehr den PC aus dem Standby zu starten, keine Probleme beim Warmstart und keine beim Kaltstart.

Ich habe 2Video's zum Vergleich, die ich aber hier nicht anhängen kann, entweder wegen ihrer Grösse (50/25MByte) oder aus einem anderen Grund; bekomme eine Fehlermeldung beim Upload.

Einmal ein Video zum Thema "BeQuiet Dark Power Pro [Edit: Kein P6 sondern P7]P7 650 Watt mit Bootproblemen".

Und einmal ein Video zum Thema "der gleiche PC mit getauschtem Netzteil ohne Probleme".

Damit steht für mich fest, das das Problem auf das BeQuiet Netzteil zurück zu führen ist.
Ich habe am Anfang des Tests alle möglichen Komponenten weggelassen, z.B. die Soundkarte, USB Maus/Tastatur, TFT, Ethernet, Drucker etc, aber das Bootproblem wurde dadurch nicht besser, im Gegenteil, an einem Vormittag ging der PC auch nach zig Versuchen gar nicht mehr an.

Enttäuschend, da das Netzteil die Komponente war, auf die ich mich auf jeden Fall verlassen wollte, deshalb hatte ich so ein teures gekauft.
Es ist das erste Bauteil, was jetzt versagt hat, selbst das 16Euro "billige" DVD-Laufwerk, das ich mit dem Netzteil gekauft habe, hat das Netzteil überlebt, und das DVD-Laufwerk ist seit ca 2Jahren jeden Tag in Betrieb.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sebl

Banned
Dabei seit
März 2005
Beiträge
2.199
Wahrscheinlich ein defekter Kondensator oder ähnliches. Daran lag es bei mir auch, hier im Forum hat auch jmd beschrieben das er ihn einfach getauscht hat und es jetzt wieder wunderbar läuft. Aber da nach 3-4 Jahre so viele Bequiet NTs mit diesem Problem den Geist aufgeben, scheinen mir nicht die besten Kondensatoren verbaut worden zu sein.
 

laresx5

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
744
Meinst Du den hier?
Und dort der Beitrag von Samsungfreak?
Ich bin auf den Support von Listan verwiesen worden, um dort nach einer Kulanzlösung zu fragen, aber es würde mich schon reizen zu sehen, ob einfach ein ELCO hinüber ist.
 
Top