News SX8200 Pro: Adatas schnellste SSD schafft 3.500 MB/s und 390.000 IOPS

Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
9.676
#2
Schön das sich 5 Jahre Garantie in dem Segment als Standard etabliert haben.

Beim Schreiben ist zu bedenken, dass die Höchstleitung nur möglich ist, sofern die Daten in den begrenzten SLC-Zwischenspeicher passen. Wie groß der SLC-Cache ist, verraten die vorliegenden Informationen jedoch nicht.
Wirklicher SLC Cache oder freier TLC der als SLC missbraucht wird wie bei Samsung?
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
4.107
#5
SLC mit TLC kann man nicht vergleichen!
SLC sind mit abstand die Teuersten, dafür die Schnellsten NAND Speicher.

btw: Adatas sind nicht verkehrt! die kann man durchaus Empfehlen.
Wenn die 2TB Günstig werden, kommen sie in mein x360 Spectre
 

blutrausch

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
303
#6
SLC mit TLC kann man nicht vergleichen!
SLC sind mit abstand die Teuersten, dafür die Schnellsten NAND Speicher.

btw: Adatas sind nicht verkehrt! die kann man durchaus Empfehlen.
Wenn die 2TB Günstig werden, kommen sie in mein x360 Spectre
Warum kann man sie denn nicht vergleichen? In einem TLC können halt nicht nur zwei, sondern mehr Zustände unterschieden werden. Wenn ich den TLC nun so nutze, dass er -- trotz seiner Möglichkeit mehr Spannungen zu unteschieden -- nur zwei unterscheidet, entspricht er doch praktisch einem SLC.
 

XimiGin

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
329
#7
Diese m2 Kärtchen sind doch nur Benchmark Karten, keine Kühlkörper nichts.

Hauptsache günstig und kurzzeitig schnell
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.421
#8
Und wann braucht man tatsächlich mal dauerhafte Höchstleistung?

Ich habe gerade auf eine M.2 SSD umgestellt.
Beim Wechsel habe ich den Inhalt von drei „alten“ SATA-SSDs gleichzeitig auf die neue geschoben.
Erst nach mehr als 100GB ging die Schreibleistung ein bisschen zurück.
Und langsam war es selbst dann nicht.

Ich finde es viel besser, wenn die M.2 SSDs ohne aufgeklebten Kühler kommen.
Dann passen sie in Notebooks, externe M.2 Gehäuse und auch sonst überall.
Und wer dann einen Kühler möchte, der kann den für 10€ bei Aqua Computer kaufen.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.488
#9
Wird schon.

Diese SSD kann man nur über Preis verkaufen. Sobald Samsung den Preis senkt werden alle anderen auch runtergehen.

Ansonsten, anlässlich letzten Aktionen habe ich einige SSDs gekauft. Obwohl das keine zwei Monate her gewesen ist, sind die aktuellen Preise nur wenig höher als die Aktionspreise.

Die Zeiten wo die Preise wie festgetackert schienen sind erst einmal vorbei.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
3.464
#10
Auch wenn sich PCIe/NVMe SSDs (gemessen am Preis) noch nicht wirklich für Heimanwender (ohne entsprechendes Use Case) lohnen, so sehe ich ADATAs Bemühungen doch mit großer Freude.

Die Crucial MX300 gab‘s mittlerweile immer mal wieder für unter 14 Cent je GB und QLC-NAMD dazu führen sollte, dass sich das Preisniveau langsam aber sicher (Mitte/Ende 2019) in Richtung 10-12 Cent je GB bewegt, könnten NVMe SSDs in die Preisregionen heutiger SATA SSDs rutschen.

Ich habe mittlerweile neben einer 2TB Samsung 860 EVO (Daten) auch eine 500GB Samsung 970 EVO (System+Programme) und eine Samsung 979 EVO 1TB für Photoshop und Premiere Pro.

Nach gut 6 Monaten Nutzung kann ich sagen, ein sehr angenehmer Luxus, aber den Preis rechtfertigt nur die Tatsache, dass es ein Hobby ist.

Schön das sich was tut.

Diese m2 Kärtchen sind doch nur Benchmark Karten, keine Kühlkörper nichts.

Hauptsache günstig und kurzzeitig schnell
Alphacool HDX M2 SSD M01:
https://geizhals.de/alphacool-hdx-m-2-ssd-m01-80mm-11310-a1502229.html

Hat bei meinen EVOs die Temps im Schnitt um 6-8 Grad gesenkt und nichts drosselt mehr.

Liebe Grüße
Sven
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
660
#11
Feine SSD habe den Vorgänger und bin sehr zufrieden, irgendwann werde ich mir mal die 1 TB Version kaufen, wenn der Preis auf unter 200 Euro sinkt.
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
788
#12
Naja, mal schauen wo diese SSD preislich und leistungsmäßig landet.

Bisher hat man ja immer eines der folgenden Probleme:
- SSDs welche preislich mit Samsung oder Crucial mithalten waren qualitativ (in Bezug auf die Haltbarkeit des NANDs...) und/oder leistungsmäßig schlechter
- SSDs welche leistungsmäßig und/oder qualitativ mit Samsung oder Crucial mithalten konnten waren mehr oder weniger deutlich teurer
- Selbst die absoluten Billigstmodelle waren selten so viel günstiger, als dass sich der Griff als Endkunde zu einer einzelnen geringfügig teureren, dafür aber deutlich haltbareren und schnelleren Samsung- oder Crucial-SSD nicht ausgezahlt hat (aktuell: Der absolute 240GB-Billigmist geht in Form einer Patriot Burst bei 34€ los, ne MX500 250GB gibts ab 47€... Sind zwar 38%, absolut aber nunmal nur 12€.)

Die Crucial MX300 gab‘s mittlerweile immer mal wieder für unter 14 Cent je GB und QLC-NAMD dazu führen sollte, dass sich das Preisniveau langsam aber sicher (Mitte/Ende 2019) in Richtung 10-12 Cent je GB bewegt, könnten NVMe SSDs in die Preisregionen heutiger SATA SSDs rutschen.
Bei QLC würde ich erstmal abwarten, was da leistungsmäßig in der Realität bei rumkommt.
 
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.274
#14
Und wann braucht man tatsächlich mal dauerhafte Höchstleistung?

Ich habe gerade auf eine M.2 SSD umgestellt.
Beim Wechsel habe ich den Inhalt von drei „alten“ SATA-SSDs gleichzeitig auf die neue geschoben.
Erst nach mehr als 100GB ging die Schreibleistung ein bisschen zurück.
Und langsam war es selbst dann nicht.

Ich finde es viel besser, wenn die M.2 SSDs ohne aufgeklebten Kühler kommen.
Dann passen sie in Notebooks, externe M.2 Gehäuse und auch sonst überall.
Und wer dann einen Kühler möchte, der kann den für 10€ bei Aqua Computer kaufen.
was genau hat das mit M.2 SSDs zu tun? Das ist nur ein Anschluss und sagt nichts über die Geschwindigkeit aus. Die Dinger gibt es auch genau so schnell/langsam wie Sata SSDs.
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.817
#15
TLC nand wiedereinmal
350TBW /0,512tb = 700 Schreibzyklen ist was wenig mit wear leveling und pseudo slc
aber diese angabe glaube ich nicht eher sind es 250tbw

eine 500gb ssd sollte min 600 bis 750tbw schaffen meine 250gb bringen laut crystal disk 700tbw und nach angabe von modell 330tbw
kc400 2d mlc nand

Aktuell tutr sich wenig im ssd bereich nur billig verwurstungen mit tlc und qlc
da lohnt sich nur noch kingston reste (2d nand) oder samsung 3d mlc in Form von 960 pro
 

LiPpO

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
70
#16
Warum kann man sie denn nicht vergleichen? In einem TLC können halt nicht nur zwei, sondern mehr Zustände unterschieden werden. Wenn ich den TLC nun so nutze, dass er -- trotz seiner Möglichkeit mehr Spannungen zu unteschieden -- nur zwei unterscheidet, entspricht er doch praktisch einem SLC.
Also mal grob gesagt
Richtiger SLC Nand wird anders gefertigt (24nm bei Toshiba statt 15nm wie bei 2D TLC) .
Richtiger SLC hat daher auch eine andere Endurance 60K P/E cycles gegenüber 500-1K (2D TLC) oder 3K bei 3D TLC.
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.265
#17
Da ich die Neugikeiten in letzter Zeit nicht so verfolge ne kurze Frage: Gibt es M2 Anschlüsse mittlerweile auch auf gängigen ATX Boards? Mir kommt das Format schon recht umständlich vor. Warum gibts da keine "Karten" für PCIe?
 
Dabei seit
März 2015
Beiträge
2.444
#18
Fehlen ja doch diverse Angaben, wüsste nur zu gerne, was sie für Controller und NAND verwenden.
Bei Adata schwingt sowieso ein Billig-Image mit, keine Ahnung, wie das in Wirklichkeit ist. Bei den Preisen von Samsung, Crucial (leider noch keine NVMe) und WD/SanDisk sehe ich auch wenig Grund, auf was anderes zurück zu greifen. Aktuell habe ich überwiegend SanDisk im Einsatz, bis auf wenige Crucial, bin mit denen zufrieden.

Mein SSD-Upgrade hab ich noch etwas zurück gestellt, die Zeit arbeitet aber auch für mich. Seit der ersten Planung, was ich benötige, äh, haben will, bis jetzt schon gut 100€ billiger. Wenn ich schon umsattel, dann soll auch gleich eine "kleine" NVMe mit rein. Ob ich dann die SATA als M.2 oder als 2,5" einsetze, weiß noch nicht so genau. M.2 ist ja vorteilhaft, dann könnte ich den HDD-Käfig sogar ausbauen.
 

MichaG

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
7.618
#20
Artikel-Update: Adata hat den SM2262EN-Controller bestätigt. Von welchem Hersteller der 3D-NAND stammt, blieb noch unbeantwortet. Die Rede ist lediglich von einer zweiten Generation 3D-NAND. Angesichts der aktuellen Roadmaps ist damit 64-Layer-3D-NAND von Micron/Intel wahrscheinlich, zumal Adata meist auf diesen Hersteller setzt.

Die Verfügbarkeit in den USA wird mit Ende Oktober oder Anfang November angegeben. Zum Marktstart in Deutschland und den Preisen liegen noch keine Informationen vor.
 
Top