Tascheknipse gesucht

Cassius1985

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.049
Hi Leute,

zuerst der Fragebogen.

1) Wo würdest Du Deine fotografischen Fähigkeiten einordnen? z.B: Knipser - Einsteiger - Fortgeschrittener - Amateur - Semi-Profi - Profi

Fortgeschritten bis Amateur

2) Finanzielles

a) Wo liegt Dein Preislimit für die Kamera und ggf. Objektiv(e) ohne Zubehör?

ca. 500€

b) Wo liegt Dein Preislimit für eventuelles Zubehör wie Akku, Tasche, Stativ? Was Du davon brauchst, wird sich meist aus der Beantwortung der Fragen ergeben

Wird erst bei Bedarf nach und nach gekauft.


3) Würdest Du auch ein älteres Modell kaufen wollen oder muss es "das neueste vom neuen" sein?

Kann auch was älteres sein

4) Ich präsentiere meine Bilder hauptsächlich: Hinweis:

a) Monitor oder im Internet (Bitte größte Auflösung dazu schreiben. Full HD = 2,1MPx | 4K = 8MPx | 8K = 37MPx):

Full-HD am PC, 4K am TV

b) Gedruckt (Bitte Größe dazu schreiben. 10x15, 13x18, DIN A5, A4, A3, A3+, A2 usw.):

Gedruckt wird sehr selten, wenn A4/A3

c) noch anders .....



5) Gedenkst Du viele Ausschnitte aus Deinen Fotos zu machen, oder beschneidest Du sie idR. eher weniger?

Eher weniger

6) Welche physikalische Größe und Gewicht sollte die Kamera haben?

Body soll schmal/klein sein, evtl. mit Wechselobjektiven.

7) Soll die Kamera einen Sucher haben? Wenn ja, bevorzugst Du einen optischen, oder würdest Du auch einen elektronischen Sucher nutzen?

Sucher ist kein muss

8) Würdest Du Wechselobjektive in Betracht ziehen? Wenn ja, gibt es schon ein System, dessen Objektive Du nutzen kannst?

Ja, würde gehen

9) Was gedenkst Du hauptsächlich zu fotografieren, bzw. welchen Brennweitenbereich willst Du abdecken? (Mit X auswählen)

Landschaft
Architektur
X Wildlife
X Makro

X Nachtaufnahmen
X Innenräume
X Partys, in der Disco, oder zu Feierlichkeiten
X Abendstimmungen,
X Nachtaufnahmen
X Lichtspuren o. Lightpainting
Astrofotografie
X Street
Portraits
Sonstiges, was ich hier erläutere ....



11) Möchtest Du die volle Kontrolle über die Kamera mit manuellen Eingriffmöglichkeiten, reichen Dir Motivprogramme, oder möchtest Du lieber nur im Automatikmodus fotografieren?

Manueller Modus wird bevorzugt

12) Sind Stoßfestigkeit, Montagemöglichkeiten, oder Unterwassertauglichkeit wichtig? z.B. zum Schnorcheln, oder Bergsteigen

Wird nicht benötigt

13) Sind Dir besondere technische Spielereien wichtig? (Mit X auswählen)

HDR
High-Resolution Modus
Fokus-Stacking, ggf. out of cam
Life Composite
Keystone Korrektur out of cam
Time-Laps (Zeitraffer)
Sonstiges, was ich hier erläutere ....



14) Thema Videofunktion:

a) Willst Du mehr filmen, oder mehr fotografieren? (ca. in % Video und % Foto)

80% Foto, 20% Film

b) FullHD (1080i/p), 4K o. 8K?

FullHD Film reicht

c) Ist eine Bildstabilisierung wichtig?

Ja

d) wie viele FPS soll die Kamera beherrschen? 24 / 25 / 30 / 50 / 60 / 120 ...

egal

e) Ist Dir ein sogenanntes Flat-Profile wichtig?

nein

f) Ist ein Mikrofoneingang wichtig und soll dieser aussteuerbar sein?

ist nicht wichtig

g) Ist Dir ein Kopfhörerausgang wichtig?

nein

h) Soll die Kamera beim Filmen per Motor zoomen können?

ja das wäre gut


15) Thema Stromversorgung

a) Sind Ersatzakkus für Dich ein Problem?

nein, bin ich gewohnt

b) Soll der Akku in der Kamera per USB zu laden sein, oder ist ein externes Ladegerät okay?

beides in Ordnung

c) Möchtest Du einen Batteriegriff haben? (Wenn ja, mit oder ohne 90° Auslöser)

muss nicht sein

16) Welche Kamera und ggf. Objektive hattest Du bisher und was gefiel Dir daran besonders gut und was mochtest Du gar nicht daran?

EOS600D
War immer zufrieden, ist mir jetzt aber zu groß/sperrig

17) Hast Du bereits Kameras in einem Geschäft begutachtet, in der Hand gehalten und mal ausprobiert? Was hat Dir besonders gefallen und was nicht?

Sony Alpha Serie liegt mir von der Form, in diese Richtung soll es gehen.


Hoffe ich habe den Leitfaden soweit korrekt ausgefüllt.
Bin mir unsicher in welche Richtung die Reise gehen soll.
Eigentlich möchte ich was gutes kompaktes, z.B. die Sony RX100 III, andererseits wäre ich mit einer Alpha 6000 flexibler.
Objektive könnten nach und nach gekauft werden.

Bin für alle Alternativen offen!

Danke und Gruß
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.154
P

Poney

Gast
Die RX100 X oder A6000 wäre auch meine Empfehlung. Bin von der 700D auf die A6000 umgestiegen - wirklich ein schönes kleines Biest.
Objektive gibt's gute und günstige, z.B. Samyang 12mm 2.0 und die Sigma Art mit 2.8. Dazu kann man auch problemlos manuelle alte Objektive adaptieren. Natürlich musst du da dennoch etwas Geld dazulegen um alles abzudecken. Mit dem Doppel Zoom Kit (16-50, 50-210) kann man ordentlich knipsen. Soll es mehr sein, dann kann das o.g. Samyang dazukommen und vielleicht was um die 30mm, Sigma oder Sony, das deckt dann auch Innenräume super ab mit hoher Lichtstärke.
 

Cool Speed

Ensign
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
189

coconut

Ensign
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
234
Wenn du schon eine Canon hast, warum dann keine M50 zB.? Mittels Adapter könnten deine Objektive weiter verwendet werden. Nur einen internen Stabi hat die nicht.
Mag sein, das der Body der Sony A6000 noch etwas kleiner ist, aber bei den Objektiven hört es dann auch auf. Einen internen Stabi hat sie übrigens auch nicht. Erst die neueren Modelle (A6500 = rd.1060€ Body) haben einen eingebaut.
Ansonsten blieben noch mft Modelle von Panasonic oder Olympus. Wobei die Oly alle einen internen Stabi haben.
Das Ganze wird aber sehr schnell doch wieder eher umfangreicher und ist gewiss nicht unbedingt für "immer dabei" zu gebrauchen.
Da sind die kleinen Kompakten ala Sony RX100 im Vorteil, aber mit Abstrichen bei low light.
Wobei ab der RX100 III das Objektiv durchgängig relativ lichtstark ist. Soll es also wirklich kompakt sein, dann eher eine RX100 (III, IV, V) als eine Systemkamera. Bis auf das Gehäuse wird es kaum kleiner als du es von der Canon her kennst. Mft ist zwar kompakter, aber auch da zieht die Physik die Grenze.
 

sidewinderpeter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
671
Also ich habe mir zwar den Fragebogen angesehen, denke aber, wenn ich die Überschrift des Threads lese, dass es Dir in erster Linie um Kompaktheit geht. Daher würde ich schon mal von Wechselobjektiven abraten, vor Allem, wenn Du das Preislimit im Auge behalten willst: gute Objektive können alleine mal schnell paar Tausend Euro kosten, den billigen Schrott kann man sich getrost sparen!

Insofern würde ich ein vergleichsweise lichtstarkes Kompaktmodell empfehlen, wie die Sony RX 100 VI, die aber dein Budget deutlich überschreitet. Ich persönlich habe Erfahrungen mit lichtstarken Kompaktzooms der TZ-Serie(aktuell 91) von Panasonic, die durchaus zu empfehlen und auch günstig sind. Schneller(Auslöseverzögerung etc.) wäre anscheinend die LX15, die aber keinen Sucher hat. Alternativ könnte man auch noch über die Canon Powershot G 7 X II nachdenken.

Grundsätzlich muss man bedenken, dass diese Kompaktkameras aber ALLESAMT bei wenig Licht SEHR schwach auf der Brust sind(zumal die meisten sowieso mit den selben 1" CMOS-Sensoren von Sony arbeiten - was Sony aber IMHO nicht automatisch zum besten Kamerahersteller macht; auch wenn ich selbst eine Alpha 77 II habe und zufrieden bin)! Wo soll da z.B. auch ein passabler Blitz versteckt sein? Da müsste man dann schon zu einer Bridge Kamera greifen, die dann schnell wieder teuer werden und ausserdem keinesfalls mehr als "Tascheknipse" zu bezeichnen sind(z.B. Lumix FZ2000)! Grundsätzlich könnte es daher Sinn machen, wenn man sich für ein Kompaktmodell entscheidet, eine (LED-)Taschenlampe mit zu führen, sofern man abends unterwegs ist. Dann kann man zumindest Personen(gruppen) im Vordergrund scharf bekommen. Alternativ hilft eine längere Belichtung, wofür man aber Geduld und ein ruhiges Händchen mitbringen muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cassius1985

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.049
Danke schonmal für den ganzen Input..

Aktuell stehe ich bei einer Alpha6000 mit Sigma ART 2.8
Da kann man noch bei ISO6400 schöne Bilder schießen, wo die kompakten wohl schon arg am 'kotzen' sind...

Schwierige Entscheidung...
 

baXus1

Commodore
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
5.047
RX100, A6000/PL9 mit Kit sind die Empfehlungen für die Anforderung Wildlife? :freak:
 

Cassius1985

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.049
Was stellt Du Dir unter Wildlife vor? Ich dachte da eher an die Flora, für ein paar Tiere im Zoo kann ich mir ja ein günstiges Suppenzoom holen :)

Edit:

Vergleiche Ziehen ist echt... Schwer...
Sony A6000 - Teuer, guter AF, erweiterbar
Sony RX100 MK IV - Bezahlbar, kompakt, besser als das Kit der A6000, aber nicht erweiterbar
Panasonic TZ91 - Günstig, kompakt, schlechte Bildqualität im Telebereich, aber immerhin ein Telebereich
Canon G7X MKII - Optimal im Budget, Kompakt, einige haben wohl bissl Probleme im Weitwinkel, dafür Tele und auch lichtstark

Es gibt leider soo viele verschiedene Geräte und noch mehr Leute mit noch mehr Meinungen...

Ich möchte natürlich auch die Eierlegende Wollmilchsau, aber wer will die nicht, aktuell tendiere ich zur Canon!
 
Zuletzt bearbeitet:

Cassius1985

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.049
Hab die A6000 neu für einen guten Kurs erhalten, denke damit fahr ich ganz gut :)

Die Kompakten habe ich mir allesamt mal angesehen und immer das Gefühl gehabt, dass die bald kaputt gehen. Die A6000 ist da eine andere Liga.

Danke an alle beteiligten.
 

s1msala

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2015
Beiträge
125
@Cassius1985 wie findedst du das Kit-Objektiv, ist das brauchbar? Das wird von vielen als schlecht bewertet.
Ich bin auch am überlegen mir eine a6000 zu kaufen...

Danke
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.583
Das Kitobjektiv der A6000 wird gebraucht teilweise unter 100€ verscheppert und so bildet es auch ab - als kurzes Gedankenspiel, wenn man bei angesetztem Kitobjektiv die Objektivkorrekturen gar nimmer ausschalten kann, wird das wohl nicht ein Indikator für die herausragende optische Leistung sein. Habs mal für ein paar Videos verwendet und dafür wars ok, und es ist sehr kompakt - aber man verschwendet halt Potenzial, wenn man auf einen 24MP APS-C Sensor so ein Glas gibt.

Ich persönlich rate ehrlich gesagt auch von den Sigma ART 2.8er Linsen ab. Hab mir eine A6000 mit allen dreien zugelegt, weil ich eine kompakte Lösung neben der 6D wollte. AF ist ziemlich lahm, wenn das Licht weniger wird, Stabi gibts keinen (das hätte sich bei einer A6500 erledigt) und die Abbildungsleistung zwar ok, aber 2.8 ist für eine Festbrennweite relativ madig. Die neueren sind deutlich besser, aber halt auch teurer. Alternativ gibts von Sony ein gutes 35er und ein gutes 50er mit jeweils 1.8, die haben glaub ich beide einen Stabi und unterstützen den AF wesentlich besser...

Wenn du die A6000 einmal eingestellt hast, musst du zum Glück relativ wenig ins beschissene Menü rein, das wurde bei neueren Kameras verbessert, aber die Sony-Kameras aus dieser Generation bedienen sich alle mies.
 

Cassius1985

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.049
Was ich aktuell noch nicht auf die Reihe bekomme...

Bei meiner Canon habe ich im Sucher unten eine Leiste der Belichtung:

-3 -2 -1 0 +1 +2 +3

Darunter fährt ein Cursor, der mir genau anzeigt, wie unter- oder überbelichtet das Bild wird.
Bei der Sony ist die Leiste auch da, aber kein Cursor. Es ist irgendwie unmöglich die Belichtung richtig ein zu stellen :/


Zum KIT:
Finde es erstmal OK.
Habe mir viel zu anderes Objektiven angesehen und denke es wird das 35er Sony werden als "immerdrauf"
 

M.Ing

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.583
Die Anzeige siehst du afaik nur im M-Modus, sonst ist diese Anzeige ja für die Belichtungskorrektur da. Wobei bei einer Mirrorless mit elektronischem Sucher ist das ja eh sekundär, du siehst die aktuelle Belichtung ja eh im Sucher und kannst entsprechend anpassen, anders als bei der DSLR, wo du entweder gut raten oder wirklich wissen musst, was rauskommt.

Du musst das aber im Menü einstellen, dass du die "echte" Belichtung im Sucher siehst, und mein ernstgemeinter Rat wäre, das Menü auf Englisch zu stellen - immer noch unübersichtlich, aber es entfallen die teilweise katastrophalen Übersetzungen und Abkürzungen.
 

Pittiplatsch4

Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
2.100

Pittiplatsch4

Commander
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
2.100
Nur als Hinweis: wenn du in M die ISO auf Auto hast, wird sich der Pfeil auch nicht bewegen, weil die Kamera auch dann die Belichtung automatisch anpasst. Was widerrum auch bedeutet, dass der Sucher hell - bzw. korrrekt belichtet - ist. Normal ist die Anzeige der tatsächlichen Belichtung per default aktiviert. Stell einfach mal alles auf manuell (oder nutz Belichtungskorrektur) und probiers aus.
 
Top