Teleom: Vertrag nicht Widerrufbar

the.expert

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
892
Hey,

ich habe vor 6 Tagen in einem Vertreter Telekom Laden ein Internetanschluss von Telekom beantragt.

Nun erschien mir die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten im Vergleich zur Internetbestellung (12 Monate) schon ziemlich lang, der Vertreter meinte weniger wäre nicht möglich (Lüge).

Nun hat mir die Telekom geantwortet ich könne nicht widerrufen, da ich die Leistung "persönlich im Telekom Shop erteilt habe", besteht kein Widerrufsrecht und ich muss mein Call & Surf Tarif für 2 Jahre behalten, kann jedoch Leistungen ändern.

Was soll das? Wie komme ich da wieder raus?
 

AboveUsOnlySky

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
1.089
Keinen Widerruf? Keine Frist? Keine mündliche Aufklärung über diese Frist. (die immer mehr als sechs Tage beträgt)

Kann man sich eigentlich nicht vorstellen.
 

Kausu

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.654
http://de.wikipedia.org/wiki/Widerrufsrecht

Da kannst du nachlesen, wo es ein Widerrufsecht gibt und wo nicht. Im Laden gibt es dies nicht. Alles andere ist Kulanz. Es gibt auch kein "Umtauschrecht".

Eine Aufklärung ist nicht nötig, da es ja kein Widerrufsrecht gibt. Unterschrieben ist unterschrieben.
 

B4K

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.449
So etwas wie ein Widerrufsrecht gibt es im Laden nun mal nicht! Da ist nichts zu machen, pech gehabt.

Es sei denn du kannst dem Kundenberater eine Beratungsfehler nachweisen... aber das dürfte quasi unmöglich sein.
Leb einach damit und nächstes mal VORHER informieren.
 

Arcturus

Commodore
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
4.345
Wenn du das im Laden unterschrieben hast, greifen die Widerrufsrechte, die du Online, am Telefon und an der Haustür hast nicht.
Hast du für die "Lüge" im Laden Zeugen? Sonst siehts schlecht aus.
 

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.784
Und eine Lüge ist es wohl auch nicht, wenn im Laden-Verkauf nur 24mon.-Verträge zu 'erwerben' sind. Unwissen ist auch kein Widerrufsrecht :p

lg
fire
 

Hito

Banned
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
4.888
Zahl einfach nicht bzw. sperr Belastungen, dann wird ein Inkasso-büro beauftragt, das dann wenn erforglos wiederrum das Gericht einschaltet, wo du wiederrum einen Anwalt brauchst, der bereit ist kostenlos über alle Instanzen bis vors höchste Gericht zu gehen um die Gesetze zu ändern - und das alles weil du unterschreibst bevor du Vertrag durchliest:o




realistisch: im besten Fall darfste 1 Jahr zahlen ohne Leistungen zu erhalten. Telekom eben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kausu

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.654
Zahl einfach nicht bzw. sperr Belastungen, dann wird ein Inkasso-büro beauftragt, das dann wenn erforglos wiederrum das Gericht einschaltet, wo du wiederrum einen Anwalt brauchst, der bereit ist kostenlos über alle Instanzen bis vors höchste Gericht zu gehen um die Gesetze zu ändern - und das alles weil du unterschreibst bevor du Vertrag durchliest:o




realistisch: im besten Fall darfste 1 Jahr zahlen ohne Leistungen zu erhalten. Telekom eben.
Komisch, ich erhalte schon seit 5 Jahren alle Leistungen, die ich gebucht habe und in den einen Fehlerfall, den ich hatte, wurde alles kostenlos vom Techniker ausgetauscht (eigentlich hätte es gar nicht kostenlos sein dürfen ... ich war nämlich dran Schuld:D) Also, die können auch kulant sein, wenn man sie nicht wie Alöcher behandelt.
 

Sebbi

Rear Admiral
Dabei seit
März 2002
Beiträge
5.663
1. Welchen C&S Tarif hast du dir im laden rausgesucht?

Call & Surf Basic mit Internetflatrate oder Call & Surf Comfort (Internet + Telefon Flat)

2. Widerruf hast du nur, wenn du online etwas bestellst (FernabsatzGesetz), persönliches abschließen ist immer rechtsverbindlich und wenn dann nur auf Kulanz innerhalb der MVLZ kündbar
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.783
Was du als Möglichkeit noch hast, dich aus dem Vertrag zu kaufen. Einfach das 24fache des Monatsentgeldes + Installationskostenpauschale zahlen, dann wird auch dein Vertrag seitens der Telekom glöst.
 

the.expert

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
892
Es ist der Call & Surf Basic (4.1)/Standard.

Ein Grund warum ich widerrufen möchte ist, dass es an meinem Standort nicht die volle Leistung geben wird.

Bitte nur ernst gemeinte Beitrage schreiben (geht an "Stinger" und "Samurai76").
 

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.784
Du hast Internet mit bis zu 16mbit/s. Wenn du da mehr als 5mbit hast, hast du die volle Leistung. Punkt, aus.

Ansonsten ist alles gesagt, Vertrag ist Vertrag.

Thread abschliessen, sonst artet das hier nur aus.

lg
fire
 

Fighter1993

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.579
Bei sowas immer vorher informieren, seit wann ist dir bekannt das du nicht die vollte Leistung bekommst?
 

Kausu

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.654
Ich würde mal die Hotline anrufen und nachfragen, was das soll. der Basic hat eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten.
http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/41957.pdf
Das muss geklärt werden.

Die Leistung wird Probleme machen. Die Telekom gibt bis zu Werte an und zusätzlich noch Bandbreitenräume in denen die Anschlüsse laufen müssen. Wenn es darin funktioniert, verweisen sie auf die AGBs (die du ja vorher lesen solltest)
Ergänzung ()

Du hast Internet mit bis zu 16mbit/s. Wenn du da mehr als 5mbit hast, hast du die volle Leistung. Punkt, aus.

Ansonsten ist alles gesagt, Vertrag ist Vertrag.

Thread abschliessen, sonst artet das hier nur aus.

lg
fire
Nein, eben nicht. Gerade die neuen Anschlüsse haben zusätzlich einen Bandbreitenraum festglegt bekommen. Bei der Telekom kommt es dann noch darauf an, ob es ein RAM Anschlus ist, oder nicht.
 

InteGralFormat

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
883
Der Beitrag von Samurai76 war vermutlich ernst gemeint.

Hatte selbst mal das Problem, nicht aus einem Vertrag rausgekommen zu sein, weil ich die Kündigungsfrist um sage und schreibe 2 Tage verpasst habe. Musste ein ganzes Jahr lang zahlen, ohne den Service nutzen zu können (war bei O2).

Habe zwar etliche Briefe gewechselt, um die 2 Tage als Kulanz durchgehen zu lassen, aber keine Chance.
Das Angebot am Ende war, dass ich anstelle von 25€/Monat einen Monatssatz von glaube 15€ zahlen musste und der Vertrag damit als beendet galt.

Ansonsten - was hat die Leistung am Standort mit dem Vertrag zu tun?
Der Vertrag sieht doch BIS 16k vor. Da kann man i.d.R. vorher so einen Test machen, welche Geschwindigkeit wirklich erreicht werden kann. Oder was meinst du mit Leistung?
 

Kausu

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.654
Darum kündige ich meinen Skyvertrag und eigentlich alles andere auch, immer schon 8Monate zu früh:D Auch wenn ich mich unbeliebt mache. Ich wüsste nicht, ob ich einen solchen Kunden gehen lassen würde. Mit welcher Begründung? Kulanz ist ja nicht nötig, er wechselt doch eh.
 

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.784
Hm, die 16k mbit/s waren auch mehr nur geraten, aber wie es ausschaut, hat der TE nur bis zu 2mbit/s bestellt (sieht man an dem '4.1').

Hier auch die Tabelle zu: http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/41950.pdf ... da wären es 384kb/s Mindestgeschwindigkeit.
Bei Call&Surf Basic 5.1 mit bis zu 16mbit/s wären es nur ca. 6mbit/s Mindestgeschwindigkeit.

Wie man es auch dreht, Alles über dem Minimum ist Vertragserfüllend.

lg
fire
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.783
Eben, ich als Telekom würde auch keinen so aus dem Vertrag lassen, nur weil sich diesen nicht genau durchgelesen hat. Weg ist dieser Kunde eh (erstmal).

Und mein Vorschlag war ernst gemeint. Und zwar auf deine Letzte Frage im Eröffnungspost, wie kommst du da wieder raus. Rauskaufen. Vertrag weg. Das du den Vertrag nicht bezahlen möchtest, steht woanders. Und du wirst zahlen. Rechtlich ist das ein sauberes Vorgehen der Telekom.
 

Kausu

Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.654
Ich meine das nicht böse, nur wo ist der Sinn des "Rauskaufens". Wenn irgendetwas dringendes vorliegt, oder etwas blödes vorfällt (Nach Umzug anstatt 50.000 nur noch 2000 oder sowas), aber hier wäre es doch doof sich rauszukaufen. Er müsste dann doch doppelt zahlen. Die Telekom muss er ausbezahlen (alle Vertragskosten plus evtl. wenn die sich doof haben Installationskosten) und beim neuen Anbieter darf er dies alles nochmals zahlen:freak:
Ich würde mir erst genau durchrechen, ob es nicht besser wäre, die Vertragslaufzeit abzusitzen und dann zu gehen.

EDIT:
@firexs
stimmt. Entschuldige. Ich habe vergessen, dass er ja den Basic wollte:( Da ist der Rahmen zu klein, da keine Alternativmöglichkeiten geboten werden. Bei den andern erfolgt dies ja nur auf Wunsch.

Nochmal EDIT:

Trotzdem muss geklärt werden, warum 2 Jahre Vertragslaufzeit. Laut AGBs ist es nämlich nur 1Jahr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top