News Thunderbolt 4: Intels Donnerkeil macht mehr Funktionen zur Pflicht

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
9.288
Rund zehn Jahre nach ersten Schritten unter dem Namen Light Peak geht Intels Thunderbolt-Schnittstelle in die inzwischen vierte Generation. Mit Thunderbolt 4 geht die Idee einer universellen Schnittstelle mit hoher Geschwindigkeit noch ein Stück weiter und macht mehr Funktionen zur Pflicht.

Zur News: Thunderbolt 4: Intels Donnerkeil macht mehr Funktionen zur Pflicht
 

Loro Husk

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
452
Warum übersetzt ihr regelmäßig, redaktionsweit und immer wieder melodisch äußerst unschön englische Begriffe ins Deutsche?
Ist das ein Fetisch oder ein Wettbewerb unter euch Redakteuren? ^^
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.893
hm.. dann kann das neue macbook pro ja dann thunderbolt 4 unterstützen :D
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.866
Welche Begriffe sind denn konkret gemeint? Ich sehe nur Donnerkeil in der Überschrift und halte das dort für einen passenden Aufhänger. Im Text wird doch Thunderbolt als feststehender Begriff benutzt und nicht übersetzt. Anglizismen sind sowieso was ganz anderes.

So toll ich solche Schnittstellen auf dem Papier finde, ich nehme dir nur mit, wenn sie von alleine kommen. So wie früher extra USB-Karten nachrüsten, um auf den neuesten Stand zu kommen, mache ich nicht mehr. Zu teuer, zu fehleranfällig. Zumindest meine Erfahrung.

PS: Und ja, die Übersetzung zeigt teilweise, dass die Begriffe doch nicht so cool sind, wie sie auf englisch wirken. Müsste Thunderbolt nicht sogar eher Donnerbolzen sein? Bin mal kurz im Bad.
 

TorgardGraufell

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
608
Hmmm ok schön zu wissen danke für die info.........Ich nutz nicht mal USB-C ....aber für andere schön.
 

Colindo

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.551

diamdomi

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
6.834
Für den durchschnittlichen Endkunden ist die ganze Thematik rund um USB Typ C verwirrend...
On top kommt hier ja die "Zertifizierung", dass über das Kabel bspw. auch 100 Watt geladen werden können. Warum vereinheitlicht man das hier nicht auch noch?
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.533
Ich glaube das ist mit etwas mehr Humor zu nehmen als du das gerade machst. ...
Einmal das und dann ist es wahrscheinlich manchmal auch einfach ein Stilmittel, um unschöne Wiederholungen zu vermeiden.
"Thunderbolt 4: Intels Thunderbolt macht mehr Funktionen zur Pflicht" :rolleyes:

Zum Thema: Schön dass da Klarheit herrscht und nicht so ein Durcheinander wie in den bisherigen USB-Generationen. Wobei mit USB 4 ja auch einiges besser wird. Am erfreulichsten ist, dass alles untereinander kompatibel wird/bleibt.
 

marcOcram

Bisher: Ocram1992
Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
523
Kann es sein, dass Thunderbolt 4 dann wieder nur auf Intel basierten Rechnern vorhanden sein wird, da der DMA-Schutz durch die "Intel Virtualization Technology" durchgeführt wird und diese nur bei Intel-Prozessoren vorhanden ist oder wird da das entsprechende AMD Pendant genügen? So sehe ich es schon wieder kommen, dass es bei Geräten mit AMD-Prozessoren kein Thunderbolt 4 geben wird (Mindestanforderung DMA-Schutz) , wo man sich sicher sein kann, dass alles am Anschluss funktioniert sondern "nur" USB 4 wo man raten kann, was der Hersteller wieder unterstützt...
 

Computerfuchs

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
655
Nach dem ganzen Chaos rund um Namen nach dem Muster USB 3.xy Gen. π-3.28⁴ ist das mal eine überaus erfreuliche Nachricht.

Kann man einfach in Laden gehen, sagen "ich hätte gerne ein Gerät mit Thunderbolt 4" und dann ist sicher alles drin, was man braucht. Kein endloses Studieren von Datenblättern, weil die Implementierung der vom USB-C-Anschluss unterstützen Standards bei jedem Gerät anders ist, gleichzeitig die Bezeichnungen aber nahezu identisch sind. So muss das sein. :)
 

Bigfoot29

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.641
Es stellt sich tatsächlich die Frage, in wie weit AMDs IOMMU das ebenfalls abbilden kann. Theoretisch sollte die ja dafür sorgen können, dass jedwedem Gerät Resourcen zugewiesen/verweigert werden können... hmmm...

Regards, Bigfoot29
 

Chismon

Commodore
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
4.990
Wer meint Thunderbolt 4 unbedingt brauchen zu muessen, bitteschoen, so lange sollte man auf Tiger Lake APUs ja nicht mehr warten muessen, auch wenn sie schon lange angekuendigt waren und der Intel Roadmap nach eigentlich schon erste Produkte damit auf dem Markt sein muessten, aber Schuld fuer die Verzoegerung/spaete Einfuehrung ist wahrscheinlich wieder die boese Pandemie, wer weiß?

Bisher habe ich Thunderbolt Ports noch nie vermisst/gebraucht und ich glaube auch nicht, dass sich das zukuenftig aendern wird, zumal USB4 (40) dann sowieso die populaerere Umsetzung werden duerfte ;).
 

Excel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
488
Fällt aber damit nicht bald auch ein nicht kleiner Teil des Marktes für Thunderbolt weg? Immerhin wird Apple ja kein Intel mehr einsetzen, und dort war es besonders stark verbreitet. Und dann kommt auch noch AMD in den Notebooks ins Spiel, dort ist es bisher kaum verbreitet.
Größer wird der Markt für TB auf jeden Fall nicht.
 

USB-Kabeljau

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
2.026
Wann kommt eigentlich TB4 in den Desktop?

Und wird es dann trotzdem noch TB3 geben?
Oder müssen alle neuen Geräte mit Blitz-Symbol auch tatsächlich TB4 unterstützen?
 

projectneo

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
612
An dem wichtigen Thema Bandbreite hat sich nichts getan. Auch die Lieznzierung ist doch wohl nicht so ganz frei denn AMD darf ja scheinbar nicht?!
 

Excel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
488
Ich finde man sollte USB komplett abschaffen und alles nur noch drahtlos machen. Kabel sind so out.
So ein Unsinn. Bei vielen Geräten reicht die Bandbreite nicht mal annähernd. Nur für geringe Datenraten wie Internet, Filme, etc. reicht es. Eine SSD z.b. kann man so bei weitem nicht ausreizen.
Außerdem störanfällig, und die mögliche Reichweite wäre sehr begrenzt. Und nicht zuletzt wäre auch die Strahlungsbelastung in Räumen zu hoch.
 

MarcoMichel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
501
Eine einzige leistungsfähige Schnittstelle wäre wünschenswert.
 
Top