News Thunderstrike 2: Schädling für MacBooks verbreitet sich über Thunderbolt

Daniel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
468
#1
Dabei seit
März 2011
Beiträge
536
#3
Thunderbold ist vom Prinzip her unsicher... Bei der Spezifikation hat man bereits davor gewarnt, dass es problematisch ist direkt an den PCIe-Bus dran zu gehen.... das ist quasie ein Hardware-Rootkit, RAM, CPU, Grafik, SATA... man kommt überall dran.

War nur eine Frage der Zeit bis sich Schädlinge darüber verbreiten... Thunderbold ist wie Sex, nur ungeschützt rein stecken wo man sich sicher ist. Nur gibts keine Kondome für Thunderbold ;)
 

D1rty

Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
2.368
#4
@surogat

Du solltest das als Satire markieren, einige könnten dich ernst nehmen :D
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.616
#5
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.423
#6
@surogat : Sehr mutig :)
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.616
#9
@^Dodo.bW

SOOO siehts aus! :)
 

Waelder

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.960
#10
die Zeiten in welchen Apple als unantastbar gilt bez. Schadsoftware sind längst vorbei...
 

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.740
#13
Die Überschrift, obwohl korrekt, ist etwas irreführend für den Leser. Der Wurm befindet sich nicht in freier Wildbahn und gefährdet aktiv Rechner (wie ich beim Lesen der Überschrift angenommen habe), sondern ist lediglich eine Kreation von Forschern.

Die Schwachstellen sind natürlich trotzdem bedenklich.
 

C2KXDeaf

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
112
#14
Die Leute kaufen Apple Produkte weiterhin, auch wenn einige negativ Nachrichten, einfach geil auf Design und Einfachheit. *facepalm*
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.938
#15
Würde mal behaupten das dies nur informativen Charakter hat, denn denn es muss schon mit dem Teufel zugehen das jemand diesen Wurm auf ein MacBook bekommt, da dieser aktiv werden muss, ich kenne kein Szenario indem ich mein Notebook ohne Aufsicht stehen lassen würde einfach schon aus der Angst heraus das Notebook kann gestohlen werden denn dann sind meine Daten auch weg ob er nun rann kommt oder nicht ist da zweitens.

Im Grunde wie der Kommentar zu Linux und Windows reine Panikmache ohne sachliche Argumentation........:freak:
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
12.288
#17
denn denn es muss schon mit dem Teufel zugehen das jemand diesen Wurm auf ein MacBook bekommt,
Besonders problematisch ist der Schädling, weil er auch aus der Ferne über eine manipulierte Website eingeschleust werden kann. Dabei sind gleich drei Schwachstellen im EFI gefunden worden, die den Angriff ermöglichen.
Auf gehts Apple, Hotfix...

Nicht nur rum labern, Link eines Windows Notebooks das ein Macbook 15" Retina verbläst, samt Test als Beleg.
 

strex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.190
#18
Thunderbold ist vom Prinzip her unsicher... Bei der Spezifikation hat man bereits davor gewarnt, dass es problematisch ist direkt an den PCIe-Bus dran zu gehen.... das ist quasie ein Hardware-Rootkit, RAM, CPU, Grafik, SATA... man kommt überall dran.
Das bekomme ich auch mit USB hin, BadUSB Angriff mit LightEater (http://www.heise.de/security/meldun...cken-abseits-des-Betriebssystems-2582782.html) und schon habe ich dasselbe. Gemeinsame Nenner ist hier eher das UEFI, statt DMA von Thunderbolt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
24.055
#19
@Kasmopaya

Die Windows NOtebooks wird es nicht geben weil man sich ein Apple kauft wegen OS X und nicht wegen "Design" ;)
 
Top