Notiz Tiger Lake: Intel will Anfang September „etwas Großes“ mitteilen

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
12.471
  • Gefällt mir
Reaktionen: Linuxfreakgraz, hil2009, Chismon und 3 weitere Personen
identische Architektur aber ein + mehr in der Fertigung?!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pandemic, acidarchangel, PerAstraAdDeum und 32 weitere Personen
Hoffentlich tut sich was. Bin aber gespannt ob die auch liefern können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Onkel Föhn, DerKonfigurator und Mcr-King
Zitat von MichaG:

eigentlich Schade, dass so viele gute tolle Dinge, die dieses Jahr kommen nicht richtig "würdig" beworben werden können.

witzig wäre noch ein 10 Euro Catering-Gutschein für den Essen Lieferanten deines Vertrauens, um die lokale Wirtschaft zu stärken.

Immer noch billiger, als ein großes Event. :evillol:

mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: c[A]rm[A], Mar1u5, Gringoli und 6 weitere Personen
Könnten es keine News zu den GPUs von Intel werden, gross sind sie ja wirklich!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Munkman und fox40phil
Tiger Lake ist durchaus interessant.

Nach bisherigen Leaks sehen IPC und Boost-Takt stark aus, in der U-Serie habe ich auch kein Problem mit nur 4 Kernen, das reicht für die typischen Einsatzzwecke eines Ultrabooks aus.

Die neue XE-GPU wird wohl den Hauptfokus bei diesem Event bekommen. Finde besseres Encoding für Ultrabooks fast interessanter als die Rohleistung, die jedoch auch ein deutlicher Schritt nach vorne sein wird.

Mit USB 4 / Thunderbolt 4 wird auch endlich mal die IO aktualisiert, wobei ich mir noch nicht sicher bin, wie relevant das wirklich ist. USB 4 ist eine neue Vollversion, daher hoffe ich mal auf eine bessere Verbreitung als bei den bisher zehnmal umbenannten 10/20 Gbit Standards. In der Praxis hängen die meisten Geräte noch immer bei 5 Gbit fest, was mich jedoch nicht wirklich stört. USB ist am Notebook schlichtweg immer unwichtiger geworden, weil inzwischen so viel übers Netzwerk läuft, wenn es dann doch mal genutzt wird, reichen mir idR auch 5 Gbit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Foggle, estros und AlphaKaninchen
Hat Intel jetzt seine 10nm (zum wiederholten Male) endlich im Griff, oder gibts nur tolle Ankündigungen im Jahre 2022
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Piledriver
Mein Gott, gebt uns einfach Alder Lake für den Desktop :>
 
Wird interessant zu sehen, ob die tatsächlichen Produkte mit den Versprechen des Marketings mithalten können werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: -Ps-Y-cO- und Cruentatus
Mich interessieren die Intel GPUs. Hoffentlich kommen da ein paar (gute) Neuigkeiten. :)
Neue CPUs betreffen dann ja vermutlich eher den mobilen Bereich, mit integrierter Intel Xe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Munkman
Klingt so als ob Intel weiterhin nur low power und low clock Prozessoren mit geringer Kernzahl in 10nm gefertigt kriegt. Damit ist man weiterhin in der 14nm Sackgasse was den Desktop betrifft.
Zitat von Jedi123:
Mein Gott, gebt uns einfach Alder Lake für den Desktop :>
Nicht sicher ob du das willst, scheint ja bisher nicht mit 14nm konkurrieren zu können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Piledriver
Zitat von KlaasKersting:
Tiger Lake ist durchaus interessant.

Nach bisherigen Leaks sehen IPC und Boost-Takt stark aus, in der U-Serie habe ich auch kein Problem mit nur 4 Kernen, das reicht für die typischen Einsatzzwecke eines Ultrabooks aus.[...]

Sehe ich ähnlich, aber auch Ultrabooks will man länger nutzen und mehr Kerne werden zunehmend sinnvoller; gerade wenn die Konkurrenz damit nahezu um sich wirft.

Warum man nicht min. 6 Kerne anbietet* überrascht mich daher schon etwas. Wenn man bei 15 oder 28 Watt 4 Kerne betreiben kann, sollten (sehr grob über den Daumen gepeilt) locker 6 Kerne bei 35 Watt möglich sein. GPU und I/O wären in dem Fall ja weiterhin gleich "groß" bzw. würden nicht zum gesteigerten Stromverbrauch beitragen.

Damit könnte man auch im etwas leistungsstärkeren 14/15,6 Zoll Bereich wildern.

*den aktuellen Leaks nach
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Makso
Zuletzt bearbeitet: (Tippfehler korrigiert)
  • Gefällt mir
Reaktionen: DerKonfigurator und DerMond
Zitat von Sun_set_1:
Auch ne Möglichkeit wie man 10nm im Jahre 2020 bewerben kann.

Ich weiß nicht, wie es sich in diesem Fall genau verhält, aber man kann grundsätzlich die Nanometer-Angaben von komplett verschiedenen Fertigungsprozessen nicht einfach miteinander vergleichen.
Die Strukturgrößen könnten z.B. bei Intels 10nm gleich oder sogar kleiner sein, als bei TSMCs 7nm. Die Hersteller definieren das ganz unterschiedlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cirrussc, Pjack, cypeak und 7 weitere Personen
@Herdware

Das ist richtig, ich kann aber sehr wohl vergleichen, wenn eine Firma bereits seit Jahren auf einem Prozess festhängt und lt eigener Roadmap 2020 schon ganz woanders stehen wollte ;)

Da muss man dann damit leben, wenn man trotzdem "etwas großes" ankündigen will, und dies leicht ironisiert wird. Ich mein wenn Werder Bremen morgen sagt, dass sie für 2021 "großes" vorhaben, würde ich nach der abgelieferten Leistung im letzten Jahr auch schmunzeln müssen.

Und weiterhin, TSMC liefert doch 5nm bereits im + Verfahren aus, Millionenfach in Form der neuen Ryzen, Konsolen APU und Apple SoC.

Und spätestens bei verbesserten 5nm Verfahren ist die Diskussion für Intel völlig verloren. Müsste nochmal nachschauen, aber ich glaube die sind damit in keinerlei Kantenlänge mehr vorne. Egal welche der zig verschiedenen Gates man nimmt. Ist auch ne Premiere.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: GeneralAnal, Schorsch92, Onkel Föhn und 5 weitere Personen
Im Ankündigen waren sie ja jetzt immer schon "groß" - mal sehen, ob auch endlich mal wieder auch nur ein Bruchteil davon ankommen wird...

Zitat von v_ossi:
Warum man nicht min. 6 Kerne anbietet* überrascht mich daher schon etwas. Wenn man bei 15 oder 28 Watt 4 Kerne betreiben kann, sollten (sehr grob über den Daumen gepeilt) locker 6 Kerne bei 35 Watt möglich sein. GPU und I/O wären in dem Fall ja weiterhin gleich "groß" bzw. würden nicht zum gesteigerten Stromverbrauch beitragen.

würde man meinen, fakt scheint aber, dass über 4 Kerne leistungsmäßig in der U-Klasse nicht entsprechend zu befeuern sind für Intel (aktuell).
Ein sehr guter Vergleich findet sich hier: https://next.lab501.ro/notebook/eng...-amd-ryzen-7-4800u-vs-intel-core-i7-10710u/14
Also zweier baugleicher Modelle einmal mit AMDs 4800U und dem Intel 6 Kerner.

Bei 25W ist der Multicoreunterschied noch "normal" für 8 gegen 6 Kerne.
Bei 15W TDP nur mehr die halbe Punkteanzahl und wenn man auf 12,5W TDP schaut, bricht die Leistung sogar auf nur mehr 1/3 ein! Und das obwohl kurzzeitig eh deutlich mehr Strom gezogen wird.
Stell dir das Desaster erst bei noch 2 Kernen mehr vor... nein, alles über 4 Kerne macht derzeit im unteren Leistungsbereich für Intel keinen Sinn, da machen sie sich nur noch mehr lächerlich damit!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electronish, Bonanca, Grimey und 4 weitere Personen
Intel könne ankündigen was sie wollen.
September, Oktober sollen ja die neuen Ryzen 4000 CPU´s kommen.
Dann wird es ein 4600 werden.
Hatte 3 Jahre Intel, war sehr zufrieden damit, aber "alte Technik mit neuen Namen" will ich mir nicht mehr kaufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ebgnvc, Benji18, Alpha.Male und 3 weitere Personen
Zurück
Top