News US-Sanktionen: ZTE tauscht den Vorstand aus, Zukunft offen

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.494
#1
Laut einem Bericht der Nikkei ist ZTE Ende der vergangenen Woche einer Forderung von US-Präsident Trump nachgekommen und hat den eigenen Vorstand ausgetauscht. Alle bisherigen vierzehn Vorstandsmitglieder sind demnach von ihren Posten zurückgetreten und durch einen achtköpfigen Vorstand ersetzt worden.

Zur News: US-Sanktionen: ZTE tauscht den Vorstand aus, Zukunft offen
 

Chesterfield

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
6.770
#2
der einzige Grnd, warum Trump persönlich für eine aufhebung der Sanktionen stark macht, ist die Annahme dass er selbst Auktionär des Unternehmens ist. Siet der Aussetzung aus dem Handel ist Trump äusserst bemüht ZTE aus den Schlagzeilen zu bringen, da frage ich mich warum ??

QUELLE hier
 

Chillaholic

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
7.109
#3
Weil ZTE abhängig von amerikanischen Lieferanten ist, genau wie diese auf die Abnahme von Teilen durch ZTE. Würde man ZTE ausbluten lassen, würde die amerikanische Wirtschaft auch drunter leiden. Somit hat China als auch die USA ein Interese daran, ZTE zu erhalten.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
965
#4
Und auch der Deal zwischen Qualcomm und NXP, hängt vom Ausgang von ZTE, sollte ZTE ausbluten, werden die Chinesen den Deal nicht genehmigen, ich bin selbst bei NXP beschäftigt, und wir haben zurzeit ein Hin und Her, keiner weiß mehr ob das durch geht.
Tja, da ist halt China auch nicht bereit, irgendwelche Sachen für die USA ins positivem Licht zu rücken ;)
Außerdem ist Qualcomm "der" Lieferant für SOCs, somit auch ein Umsatzverlust.
 

gaym0r

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
1.357
#5
@Chillaholic amerikanische Lieferanten bemerken da absolut nichts von, da diese einfach andere Hersteller beliefern. Es ist ja nicht so, dass ZTE der einzige Hersteller ist und nun keine Smartphones mehr gekauft werden.
 

Pupp3tm4st3r

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.775
#7

scryed

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.755
#8
@gaym0r so denkst vieleicht du , Aber ! Jeder wegbruch von Abnehmern bei amerikanischen Zulieferern ist bemerkbar ......... meinst du etwa die verzichten freiwillig auf Umsatz und dann sicher einer in Millionen Höhe ? Im der heutigen Zeit wo sich nicht jedes Jahr der Umsatz verdoppelt ist es doch gleich wie Verlust bei den Firmen

Nicht nur amerikanische Produzenten natürlich trifft das auf alles zu , bricht Absatz weg ist das Verlust auch wenn man noch im plus ist , und kein groß Konzern verliert gerne Geld
 
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
169
#9
Die USA werden ZTE trotzdem sanktionieren, da könnte der ZTE Vorstand sich auch nackig bis auf das Büßerhemd in der Wallstreet an den Pranger ketten sie blieben trotzdem exkommuniziert. Die USA machen jetzt China wirtschaftlich platt und wenn sie sich selbst ins eigene Fleisch schneiden, selbst wenn die ganze Welt hopps geht, Lieber das als zuzulassen das China Welthandelsmacht Nr 1 ist. Gut sie gehen auch davon aus das sie sich als erster wieder erholen, was sie auch werden falls dann noch jemand mit ihnen handeln will. Ein paar werden müssen dank Abkommen wie TTIP oder ähnlichen. Ich weiß jetzt schon was unsere Mutti sagen wird, Deutschland geht es gut, die freundschaftliche Beziehung zu big Brother nutzen uns mehr als sie schaden und wir müssen jetzt eine gemeinsame Lösung finden. Kann man sie nicht Mal vor einem wütenden hungrigen Grizzly stellen damit sie das Erfolgskonzept praktisch überprüfen kann: Sich klarmachen es geht ihr gut, ofenn auf ihn zu gehen, Hallo mein Freund, eine gemeinsame Lösung finden, wie wäre es heute mit einem Veggie Day mit Kohl.
 
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
1.142
#10
Weil ZTE abhängig von amerikanischen Lieferanten ist, genau wie diese auf die Abnahme von Teilen durch ZTE. Würde man ZTE ausbluten lassen, würde die amerikanische Wirtschaft auch drunter leiden.
Warum sollte das so sein?

Wenn ZTE weg bricht, verkaufen andere Hersteller wieder mehr Geräte!

@gaym0r so denkst vieleicht du , Aber ! Jeder wegbruch von Abnehmern bei amerikanischen Zulieferern ist bemerkbar ......... meinst du etwa die verzichten freiwillig auf Umsatz und dann sicher einer in Millionen Höhe ?
Du gehst also davon aus, daß Personen die ein ZTE-Smartphone gekauft hätten, in Zukunft keine Smartphones mehr kaufen?
 
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
169
#11
Der Markt verschiebt sich. Da werden die Konditionen neu verhandelt. Ist ja nicht so daß das ne Döner Bude ist die jetzt der Cousin übernimmt. Da werden andere dann auch andere Zuliefererwege gegangen. Wenn staatsnahe chinesische Hersteller z.b. in Zukunft so sehr wie möglich auf Mediatek setzen wird es auch für qualcomm eng.
 

Chillaholic

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
7.109
#12

scryed

Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
2.755
#13
@Whiskey Lake , da verstehst du mich falsch und verdrehst Sachen , ich rede nicht von der Verbindung zwischen Chip Hersteller und Smartphone Käufer sondern Bauteile Produzent <–> Smartphone Hersteller

Der endkunde ist da erstmal egal , und ja kann gern ein anderes Handy kaufen und die haben eben nicht alle die selben Chips gibt ja auch andere Hersteller

Es gibt wohl mehr Hersteller von Smartphone außerhalb der USA als eben in dieser und auch die werden sich Gedanken machen ob der Amerikaner nich auch bei Ihnen auf dumme Gedanken kommt

Wenn jetzt zte als Kunde für Chips wegfällt dann muss die Stelle auch erstmal gefüllt werden
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
3.381
#14
@Chillaholic amerikanische Lieferanten bemerken da absolut nichts von, da diese einfach andere Hersteller beliefern. Es ist ja nicht so, dass ZTE der einzige Hersteller ist und nun keine Smartphones mehr gekauft werden.
Warum sollte das so sein?

Wenn ZTE weg bricht, verkaufen andere Hersteller wieder mehr Geräte!

Du gehst also davon aus, daß Personen die ein ZTE-Smartphone gekauft hätten, in Zukunft keine Smartphones mehr kaufen?
Die Smartphones von ZTE sind wohl das geringste Problem, da geht es eher um die Netzwerkausrüstung usw. Und da übernimmt nicht mal eben von heute auf morgen die Konkurrenz die volle Produktion eines ehemaligen Konkurrenten im Ausmaß von ZTE. Auch amerikanische Unternehmen setzen auf Technik von ZTE die verzichten nicht freiwillig auf Service usw. bzw. wechseln kurzfristig den Hersteller nur weil ein paar Politiker meinen man müsse hier die Höchststrafe verhängen.
 

projectneo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
432
#15
Warum sollte das so sein?

Wenn ZTE weg bricht, verkaufen andere Hersteller wieder mehr Geräte!


Du gehst also davon aus, daß Personen die ein ZTE-Smartphone gekauft hätten, in Zukunft keine Smartphones mehr kaufen?
Und du gehst davon aus, dass Billig Phones von ZTE automatisch durch Phones ersetzt werden wo amerikanische Bauteile drin stecken? Bis zur Mittelklasse sind SoCs aus China mittlerweile sehr sehr stark vertreten (Helio, MediaTek, Kirin, usw.) Das heißt wenn jetzt Billigphones von anderen Herstellern gekauft werden steckt da nicht zwangsläuft Qualcom drin (nur als ein Chipbeispiel)
 
Top