USB-Verlängerungen 7,5 bis 10 Meter - wie sind eure Erfahrungen?

DJMadMax

Commodore
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.482
Heyho liebe Forencommunity,

da ich aktuell mein Heimkino komplett umgestaltet habe, ist der Weg zwischen Couch, PC und Eingabegeräte angewachsen.

Ich bräuchte ein USB-Verlängerungskabel mit einer Länge von 7,5 bis 10 Meter, damit ich das Kabel vom PC aus an der Wand entlang hinter die Couch legen und dort meine Maus und Tastatur anschließen kann.

Das ist dann der nächste Punkt, was soll daran betrieben werden:
Ganz simple Peripherie, also vorwiegend Maus und Tastatur, vielleicht mal ein USB-Stick. Bei einem Headset wird es wahrscheinlich schon wieder eng, aber hinter der Couch einen aktiven Hub anzubinden, stellt kein Problem dar.

Nun stellt sich mir lediglich die Frage:
Habt ihr Erfahrungen mit solchen USB-Kabellängen? USB 2.0 reicht in meinem Fall vollkommen aus, aber wenn USB 3.0 generell schon höhere Ströme zulässt, würde es dann doch Sinn machen, gleich nen 10er mehr zu investieren?

Ich danke euch im Voraus!
 

cvzone

Admiral
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
7.997
Also wenn das 3.0 kaufen, alleine wegen der Schirmung. Das Kabel kann man ja notfalls immer noch an einen 2.0 Port hängen. Das du hier eine aktive Verlängerung brauchst sollte klar sein. Für Maus und Tastatur sollte das überhaupt kein Problem darstellen.

Alles darüber muss man testen, das lässt sich nicht mit Garantie sagen. Aktiven USB Hub, wie angedacht, würde ich auch defintiv nutzen.
 

schneup

Ensign
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
208
Bei dieser Aufgabe wuerde ich ein Funktastatur/Maus Kombi in Betracht ziehen. Ich benutze an meinem Wohnzimmer PC eine Funktastatur mit eingebautem Trackball was auf der Couch sehr bequem zu bedienen ist. Oder gibt es einen Grund wieso das nicht in Frage kommt? USB ist nicht fuer solche Kabellaengen ausgelegt und je nach Kabelqualitaet kann es erstaunliche Effekte haben.
 

SavageSkull

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
7.544
USB ist nicht fuer solche Kabellaengen ausgelegt und je nach Kabelqualitaet kann es erstaunliche Effekte haben.
Eher erschreckende...
Ich habe noch einige Kabel im Keller liegen die nicht mit den Oculus Rift Kameras so richtig wollten.
USB3.0 Kabel und aktiver Hub ist definitiv die beste Idee.
Nimm das Kabel auch nur so lang wie nötig. Bei den Längen kann jeder Meter mehr zum Problem werden.
 

Topflappen

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
728
Über 2m macht empfindliche Hardware Probleme, wozu Maus und Tastatur normalerweise nicht gehören. Aber Drucker, Scanner, USB Sticks, Headsets schon.
Wie einer über mir gesagt hat am Besten USB3 Strippe verwenden, deren bessere Qualität kann die von mir angesprochenen Probleme weiter nach hinten schieben.
 

SpamBot

Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.176
Ganz so einfach ist das nicht immer. Der Treiber meiner 3D Maus stürzt beispielweise schon bei einer zusätzlichen 1 Meter Verlängerung ab. Bei anderen USB Geräten kann ich 3 Verlängerungen in Reihe schalten...
 

pete96

Ensign
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
175
don't do it.

leg dir ne gute funk maus und tastatur zu.

und kopfhörer mit low latency mode.
 

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.737

Mickey Mouse

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
6.160
ich kann es nicht mehr hören, immer wenn die Leute "Kabel" hören, kommt wie aus der Pistole geschossen: "Schirmung"...
dabei gibt es damit eigentlich so gut wie nie Probleme (wenn man die Probleme ausklammert, bei denen die Leute nur glauben, dass es an der (mangelnden) Schirmung liegt).

das größte Problem ist eigentlich die Stromversorgung, bzw. der Spannungsabfall auf der Masse Leitung. Egal wie tief das Gerät am Ende die Leitung auf "seine" 0V zieht, wenn am Kabel 1V abfällt, dann sind es auf dem anderen Ende eben auch +1V und das reicht dann nicht mehr aus um eindeutig erkannt zu werden.

in den allermeisten Fällen kann man solche Strecken völlig problemlos betreiben, wenn man einen aktiven Hub verwendet. Saugen die angeschlossenen Geräte kaum Strom, dann geht es vielleicht auch passiv. Ich habe z.B. ein USB (Mess) Mikro (UMIK-1) mit 10m (Billig) Kabel und das funktioniert perfekt.

genauso habe ich hier im Heimkino massive Probleme mit "schnurlosen" Geräten. Da gibt es nur ganz wenige, die wirklich die (etwas über) 5m problemlos überbrücken wenn der Empfänger "hinten" angesteckt ist und von dem Maschinenpark abgeschirmt wird. Da haben wir die Schirmung mal anders herum ;)
 

Masamune2

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
6.629
Jemandem zu kabellosen Geräten raten weil eine Kabelverbindung Probleme machen könnte ist auch irgendwie paradox...

Klar ist eine kabellose Tastatur und Maus bequem, aber wenn das Kabel kein Hindernis ist würde ich auf jeden Fall eins legen. Aktives USB Kabel mit integriertem Verstärker und ans Ende einen Hub und das funktioniert. Habe solche Kabel in einigen Besprechungsräumen zum Beamer oder oder Fernseher verbaut.
Und wenns noch länger werden soll gibts optische USB Kabel die das Signal über ein LWL Kabel schicken. Dann aber nicht vom Preis erschrecken lassen ^^
 

Crispy Bearcon

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
615

der Unzensierte

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.829
Ich habe gestern aus der Not heraus bei meinem Schwiegervater einen Fritz-WLAN-Stick mit 5! Verlängerungen USB 2.0 (weil vorhanden) und einer Gesamtlänge von ca. 7m näher an den Repeater im Stockwerk darüber gebracht und bekomme stabile 100Mbit mit 22er Ping beim Okla-Speedtest. Ich würde sagen probiere es aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Vulpecula

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.186
@Mickey Mouse hat recht... mit Schirmung hat das mal gar nichts zu tun. Wenn die Schirmung eines Kabels aufgrund einstreuender Signale wichtig wird, dann hat man in der Regel mit Funksignalen eh schon verloren. (Ja, die Aussage ist stark vereinfacht, trifft aber in den allermeisten Fällen zu.) Der Spannungsabfall über die Länge des Kabels ist das eigentliche Problem. Aber dafür gibt es ja aktive Verlängerungen, die das ausgleichen können. Hier ist es quasi egal, ob man USB2 oder USB3 wählt (sofern man USB3 nicht zwingend benötigt). Habe es in Büroumgebungen selbst schon so gelöst. Nicht nur mit Maus und Tastatur, sondern auch mit einer USB zu HDMI Grafiklösung. Ob man sich dann auch die Kabel auf dem heimischen Sofa antun mag oder nicht, steht auf einem Blatt und ist nur dem eigenen Geschmack unterworfen. Ich persönlich bin dankbar für jedes Kabel, dass ich nicht verlegen muss. ;)
 

DJMadMax

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.482
Ich hab das mal so richtig, aber auch RICHTIG dilettantisch für euch aufgezeichnet, damit sich auch der letzte ein Bild von der Situation machen kann ^^
1603742516696.png


Vorne: HiFi-Racks, in der Mitte PC, aussen Lautsprecher, an der Wand die Leinwand.

Die grüne Linie soll das USB-Kabel darstellen, das an den Wänden entlang hinter die Couch führt. Unter der Couch führen dann Kabel für Maus und Tastatur von der roten Box (USB-Hub) nach vorn bzw. seitlich an den Armlehnen hoch. Da stört kein Kabel der Welt und auf das Funk-Gedöhnse habe ich einfach keine Lust. Keine Lust auf Abbrüche, keine Lust auf Batteriegemülle, will ich nicht, Ende, aus! Abgesehen davon:

Es gibt KEINE! so geile Tastatur wie meine in Funk-Konfiguration (Steelseries Merc Stealth). Aber: das steht nicht zur Debatte. Wie gesagt, KEIN Funk!

Auch scheint vielen nicht klar zu sein, wie ich hier tatsächlich "sitze" und spiele - mit Maus und Tastatur. Ich brauche kein Roccat "Sova" oder sonstiges Bretter-Bastel-Gedöhnse. Meine Maus liegt perfekt auf Armhöhe rechts neben mir auf dem Armrest meiner Recliner-Couch auf einem Quake 3 Arena Everglide-Mousepad! Meine Tastatur ist so breit, dass sie komfortabel und absolut ergonomisch auf meinen Beinen liegt und mein linker Arm NICHT wie bei vielen auf der Couch in der Luft hängt, wenn sie die Tastatur bedienen, sondern der Ellenbogen auf dem gepolsterten Armrest linksseitig perfekt aufliegt. Genauso liege ich übrigens! Ich sitze hier nicht mit "Füßen auf dem Boden" - ich sage es nochmal: Recliner! Mein Rücken hat eine Biegung von gut 150 Grad, die Rückenlehne und Kopfstütze ist höher als bei jeder normalen Couch. Sowas kommt dabei heraus, wenn man sich Möbel kauft, die man vorher probesitzt und auf seine persönlichen Wünsche hin abstimmt und nicht darauf achtet, ob da Rolf Benz oder sonstwas draufsteht. So gemütlich sitzen nicht einmal die Leute in ihren "Gaming Chairs", die immer noch gekrümmt über dem Büroschreibtisch hängen - aber darum geht es nicht! Ich suche einfach nur eine USB-Kabellösung.

@Crispy Bearcon
Lustigerweise habe ich genau das Kabel selbst als 5 Meter-Variante, das ist aber leider zu kurz. 7,5 Meter (+ eben die Kabellänge meiner vorhandenen Peripheriegeräte) muss es schon haben.

@Moep89
Das habe ich mir auch schon ins Auge gefasst, genauso wie das hier in der 10 Meter-Variante.

@Mickey Mouse
Danke, dass du das in dieser Deutlichkeit ansprichst :) Vielen scheint gar nicht bewusst zu sein, was bei einer klassischen Übertragung von Strom über einen beliebigen Leiter auf Distanz passiert. Ich habe mir z.B. auch schon überlegt, mit CAT7-Kabel selbst ein entsprechend langes USB-Kabel zu konfektionieren, hier gibt es ja super Kabel mit ordentlichem Einzelleiterquerschnitt (bzw. eben keinem starren Kupferdraht sondern vielen Einzellitzen pro Leiter).

Ich werde es, wie hier angesprochen, einfach mal mit einem gut bewerteten USB 3.0-Kabel auf Amazon ausprobieren und berichte dann wieder. Wieso USB 3.0? Weil der im USB 3.0-Standard verankerte und erlaubte Stromfluss deutlich höher ist als bei USB 2.0 und ich von daher ausgehe, dass die Aderquerschnitte bei einem USB 3.0-Kabel vermutlich höher sein werden (ergo: weniger Spannungsabfall wegen des geringeren Widerstands).
 
Zuletzt bearbeitet:

schneup

Ensign
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
208
Mal ne andere Frage. Ist es elementar wichtig dass der PC am derzeitigen Standort stehen bleibt oder waere es auch moeglich den mehr Richtung Sitzplatz zu verschieben? Bis 5m sollten HDMI Kabel problemlos gehen und damit waerst Du dann auch auf der USB Seite innerhalb des spezifizierten Bereiches.
Ergänzung ()

Jemandem zu kabellosen Geräten raten weil eine Kabelverbindung Probleme machen könnte ist auch irgendwie paradox...
Ich sehe hier kein Paradox. Wenn die Kabelverbindung ausserhalb der Spezifikation betrieben werden soll und die Reichweite ohne Probleme von kabellos ueberbrueckt werden kann dann ist es eine naheliegende Loesung (speziell da im Ausgangsposting nichts ueber den Verwendungszweck und Restriktionen geschrieben wurde).
Mittlerweile hat der OP das Setup allerdings ausreichend spezifiziert, deshalb bleibt zu hoffen dass mit der angestrebten Loesung ein zuverlaessiger Betrieb mit seiner Umsetzung moeglich sein wird.
Was mich immer wieder verbluefft ist der Umstand dass Ausgangspostings oft sehr vage gehalten sind und sich der OP danach mokiert dass niemand versteht wieso alternative Loesungen nicht in Frage kommen. Ein Hinweis im Ursprungsposting dass eine bestehende Tastatur/Maus Kombo eingesetzt werden muss haette die Diskussion ueber kabellos eruebrigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJMadMax

Commodore
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.482
@schneup
Im Eingangaposting habe ich, wie auch in der Überschrift, nach einer Kabellösung gefragt, was wird eigentlich noch erwartet? Dafür muss ich gewiss keine Rechenschaft ablegen. Die Aufgabe lautet "Löse X auf" und was passiert? Leute schreiben "Ja, aber wieso denn nicht Lösung y?" - weil es zuvor in der Aufgabenstellung ausgeschlossen wurde, ganz einfach!

Davon ab: Derzeit hängt ein 10 Meter HDMI-Kabel am AVR. Der Platz des PCs ist dort, wo er sich derzeit befindet, fest eingeplant und wird nicht mehr geändert (hinter der Couch ist dafür auch kein Platz, da stehen 4x15" Subwoofer).
 
Top