Ventilator Selbstbau

Jusic

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
579
Hi,

ist es möglich aus einem 120er Gehäuselüfter von Lian Li (3 pin) und einem USB-Kabel einen schönen Tischventilator zusammenzulöten?

Vielen Dank für alle Ideen und Anregungen.
Jusic
 

René81

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.488
Machbar ist es, aber ob ein 120er da so sinnvoll ist?!

Wenn, dann einen kleinen Lüfter ala 60-80mm nehmen, da diese eine höhere Umdrehung bieten.
Wo du noch aufpassen musst, sind die Spannungen.
Notfalls musst du mit Widerständen arbeiten.

mfg
 

Livven

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.389
Einen kleineren Lüfter zu nehmen, ist alles andere als sinnvol (kein persönlicher Angriff ;)), da diese selbst bei einer höheren Drehzahl weniger Luft fördern. Und ein USB-Port kann nur eine Spannung von 5V liefern, wobei die beiden äußeren Pins den Strom liefern (siehe hierzu Wikipedia-Artikel: USB, Abschnitt Farbkodierung und Pinouts). Widerstände brauchst du also auch nicht.

Außerdem solltest du bei einem 3-pin-Lüfter darauf achten, dass das meist gelbe oder blaue Kabel lediglich das Tachosignal führt (siehe Wikipedia-Artikel: Molex, Abschnitt Molex-Board-Stecker).
 
Zuletzt bearbeitet:

Jusic

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
579
Hihi genial es funzt. Jedoch dreht der Lüfter mit 5V echt ziemlich langsam. Gibts ne möglichkeit mehr aus dem USB Port zu hollen? Oder nen 2. Anzapfen.
 

FlauschigesPony

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
693
Da die Masse von verschiedenen USB Ports die selbe sein sollte, bzw die USB Ports nicht galvanisch voneinander getrennt sind kann man sie nicht in Reihe Schalten, weil dann ein Kurzschluss entsteht. Du könntest die Spannung von einem USB-Port theoretisch über einen Trafo erhöhen, was umständlich wäre oder schauen ob du irgendwo einen Lüfter findest, der für eine höhere Drehzahl bei einer niedrigeren Spannung entworfen worden ist.
 

Jusic

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
579
Ich will umbedingt mit zeug auskommen das ich hier noch rumfliegen habe *G* stimmts das Firewire 12V hat?
 

Thermi

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.308
Von Wikipedia:
Im Gegensatz zu USB mit maximal 5 V/0,5 A ist die Stromversorgung über FireWire mit 8 bis 33 V bei 1,5 A spezifiziert. 2,5″-Festplatten benötigen zum Anlaufen knapp über 1 A, weshalb vom sogenannten „bus-powered“-Betrieb von USB-Festplatten abgeraten wird. Bei FireWire ist es hingegen problemlos möglich, externe Festplatten ohne eigenes Netzteil an einem sechs- oder neunpoligen FireWire-Port zu betreiben.
Pinbelegung
 

Rot1990

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
346
Top