Verdacht auf Dreiecksbetrug auf Ebay Kleinanzeigen

koffi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
490
Hallo Zusammen,

ich habe großen Verdacht kurz davor zu sein in die Falle eines Dreiecksbetrugs auf Ebay Kleinanzeigen zu tappen.
Ich hatte den Verdacht schon früh nach der ersten Kontaktaufnahme, war aber neugierig wie sich die Sache entwickelt. Nun bin ich im Zugzwang.

Ich habe einen Sattel für Pferde für ca. 600€ angeboten.
Eine Person ohne öffentlichem Nutzerprofil hat mir geschrieben, 500€ geboten und nach einem Abholtermin gefragt. Ich habe zugestimmt. Darauf wollte die Person keine Abholung mehr sondern Versand. Also haben wir uns auf 510€ geeinigt um Versandkosten zu decken.
Auffällig war dann bereits, dass der Käufer seine Adresse auf Anfrage zunächst nicht herausgerückt hat und bei kurzen Antwortverzögerungen direkt mit Nachrichten wie "Halloo??" gedrängt hat. Außerdem ist es seltsam dass jemand einen Sattel für so viel Geld kaufen will ohne ihn vorher gesehen zu haben.

Ich habe also meine IBAN genannt und auf das Geld gewartet. Heute kam es an, Versender des Geldes laut Kontoauszug ist eine gewisse Amy. Der Käufer hat bereits wiedermal ungeduldig gefragt ob das Geld denn nun angekommen sei. Ich habe bestätigt und dann kam auch endlich mal ne Adresse zum Versenden, mit der Frage ob es denn auch heute schon rausgehen könne. Dummerweise ist die Adresse von keiner Amy sondern einer Sarah. Ist aber immerhin eine Privatadresse, keine Packstation.


Klingeln da jemandem die Alarmglocken?
Soll ich nach einem Selfie von Amy mit Perso und Handnotiz fragen? Ebay kontatkieren? Geld zurückschicken und abbrechen? Oder besteht womöglich garkeine Gefahr?
 
eBay Kleinanzeigen (die ja mittlerweile nicht mehr zu eBay gehören) würde ich generell nur mit Abholung nutzen. Gerade bei höheren Beträgen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Max2211, BeBur, sebbolein und 9 weitere Personen
Das sind schon Alarmsirenen, überweise das Geld auf das Konto zurück.
Gerade wenn es ungewöhnlich ist, sowas ohne Ansehen zu kaufen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BeBur, TheManneken und bananen_admiral
Wenn das Geld ja auf deinem Konto ist, wo ist dann das Problem?

Sofern es von einem Konto aus DE bzw. AT ist, sind die Personen dahinter legitimiert.
Und die Banken können normal nicht so einfach bei dir das Geld wieder retour holen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RitterderRunde, nVidiaGTXuser und Lawnmower
Deckt sich denn ggfs. der Nachname? Vielleicht gehört das Konto der Mutter und die Käuferin ist die Tochter. Grundsätzlich: Hast du ein flaues Gefühl, lass es bleiben. Ich empfehle ohnehin, wenn Kleinanzeigen, dann bitte auch Abholung.

Für mich persönlich klingt es erstmal nicht so verdächtig.

Sagen wir mal so: Du bist letztlich Safe.
 
Das KANN gut gehen und das Geld kam einfach von der Mutter etc. und es ist ein ganz normaler Deal ,
oder die Sache geht nach hinten los und du hast 500€ Schulden gegenüber " Amy " am Bein .

Solche Geschäfte würde ich nur gegen Abholung machen oder auf die von dir genannten Mittel der Überprüfung zurückgreifen
 
war doch vor 2 Wochen Meldung in Zeitung und Internet die Warnung von Polizei,genau diese Aktionen
 
Glaube geht darum dass das Geld von einer ganz anderen Person ist.
Der Betrüger "verkauft" z.B. ein fiktives iPhone an jemanden anderen und lässt das Geld hier an den Verkäufer schicken und kassiert dafür dann Produkt B.

Am Ende hat man dann eine Anzeige von dem iPhone Käufer am Hals und mega Stress.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maloz, Max2211, Fuchiii und 4 weitere Personen
ich würde den Sattel versenden, Geld hast du ja.
 
Zitat von eRacoon:
Glaube geht darum dass das Geld von einer ganz anderen Person ist.
Der Betrüger "verkauft" z.B. ein fiktives iPhone an jemanden anderen und lässt das Geld hier an den Verkäufer schicken und kassiert dafür dann Produkt B.

Am Ende hat man dann eine Anzeige von dem iPhone Käufer am Hals und mega Stress.
Na tolle Vorgehensweise... Danke für die Info.
 
Bei Paypal würde alles klingeln, bei Überweisung ist afaik erstmal alles safe. Komisch ist es dennoch, denn woher will die Käuferin wissen ob der Sattel dem Pferd passt? Was für ein Sattel ist es denn, ein Englisch-, Sprung-, Dressur-, oder Westernsattel? Naja ich hoffe für das Pferd sie lässt ihn überarbeiten.

Edit:
Ich würde auch den Verkuf rückgängig machen.
 
kurzen Anruf bei der Person so mache ich das immer, Name und Versand Adresse müssen übereinstimmen sonst warte ich bis es geklärt ist
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fuchiii, storkstork, c9hris und eine weitere Person
Richtig, da das Geld schon auf deinem Konto gebucht wurde kann es nicht so einfach zurückgeholt werden.
An deiner Stelle würde Ich mit dem Versenden bis Morgen oder sogar Montag warten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lawnmower
Du hast das geld, dann schick die ware an die angegebene adresse. Hast ja die lieferadresse so bekommen. Und wenn es versendet ist, ist es net dein problem. Handel von privat zu privat :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lawnmower
Schonmal Danke für die raschen Antworten!

Nein, die Nachnamen decken sich nicht.
Eine Idee die ich noch hatte war die Bank des Geldversenders zu kontaktieren und dort fragen ob sich die Adressen von Amy und der Bestimmungsadresse decken. Oder ob die Bank zumindest Amy direkt kurz anrufen kann um das zu hinterfragen.
 
Die Bank dürfte dir normal keine Informationen geben - aber kann sich sicher mit Amy in Verbindung setzen.
Vlt dort mal kurz die Lage schildern und dich absichern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Ouzo
Zurück
Top