Wasserkühlung ja oder nein 1xCPU 2xGPU

Kühlmonster

Cadet 1st Year
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
9
#1
Hallo zusammen,

ich bin dabei, mir einen Rechner zusammenzustellen, mit
CPU Intel 8700K
GPU 2x GTX 1080 Ti (NICHT als SLI, die Karten werden separat betrieben. Es geht hier nicht vorrangig um Gaming sondern um scientific computing)
dazu 64 GB RAM und eine M.2 PCIe x4 Platte (z.B. EVO 970)

In einem vernünftigen Rahmen leise sollte das ganze sein. Ich bin nicht hyperempfindlich, aber halt schon auf der leisen Seite.

Bei meinen Recherchen wie ich das am besten realisiere bin ich auf verschiedene Optionen gestoßen:
1. Alles luftgekühlt. Hierbei stellt sich die Problematik, dass viele, vor allem die leiseren, 1080 Ti triple slot oder mindestens 2.5 slot sind. Nun ist bei den meisten Z370 Mainboards zwischen den beiden PCIe Slots die auf x8 betrieben werden können ein 3-Slot-Abstand, die Karten hängen also eng aufeinander. Ich fühle mich unwohl damit, eine luftgekühlte Grafikkarte zu betreiben wenn die quasi aufeinander hängen. Da kann das Gehäuse noch so gut sein und mit vielen Lüftern bestückt, das geht gefühlt schief.
2. CPU luftgekühlt, Grafikkarten mit AiO Wasserkühlung. Einziges sinnvolles Produkt das ich da finde ist die Corsair Hydro GFX GTX 1080 Ti für 900 Euro aktuell (was vom Preis her ok klingt). Haken ist man kann das nur auf der Corsair Seite bestellen und nur eine. Ich müsste also zweimal bestellen. Und AiO ist immer so eine Sache...
3. Alles wassergekühlt. Dass das mehr kostet ist klar, von der Skalierung würde ich hier an einen 420er Radiator (plus "genügend" Zuluft-Fans z.B. in einem Fractal Design Define R6) denken. Aber auf 300-400 Euro für Wasserkühlung würde es mir nicht ankommen.

Der Haken, was mich hier wirklich stört, sind die Preise der Grafikkarten mit Waterblock. Meine Referenzkarte, die Inno3D GTX 1080 Ti iChill X4 kostet gerade ca. 830 Euro das Stück. Eine Gigabyte AORUS Waterforce WB Xtreme mit Waterblock drauf kostet 1100... für zwei Grafikkarten allein ist das ein Aufpreis von über 500 Euro, und da hab ich noch keine Pumpe, keinen Radiator, keine Ventilatoren, die CPU noch nicht gekühlt und Schläuche etc. auch nicht.

Selber montieren hätte ich auch kein Problem mit, aber man bekommt ja keine GPUs ohne Lüfter drauf. Die günstigste 1080 Ti (Overclocking ist mir egal) ist die ZOTAC GTX 1080 Ti Mini für aktuell gut 720 Euro. Ich mag die Mini, die Dinger sind ja nur so riesig wegen den Kühlern. Und Wasserkühler brauchen nicht so viel Platz. Mein Problem ist dass ich mir echt schwer tue da den richtigen WB zu finden. Außerdem ist das immer so ein Ding mit Garantie. Die WBs scheinen (wenn es denn kompatible gibt) zwischen 100 und 150 Euro zu liegen, d.h. so um die 850 Euro rum pro Karte, das wäre fair.

Grundsätzlich bietet Zotac auch eine Variante mit WB an, die aber nirgends verfügbar zu sein scheint.

Wie seht ihr die Sache? Hier ein paar konkrete Fragen:
- Ist das Setup luftgekühlt machbar/sinnvoll?
- Wie sinnvoll ist die Variante mit den GPUs als AiO Wasserkühlungen?
- Im Fall der Custom Variante mit alles wassergekühlt, was wäre ein kompatibler und sinnvoller WB für die Zotac 1080 Ti Mini?

Danke für eure Gedanken.
 

SchwarzerSurfer

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
97
#2
Spar das Geld der wakü kauf dir damit einen i9 und du hast auch bei den Boards mehr Lanes und kannst die Grakas mit Abstand bei je x16 ansteuern
und mehr Cpu power auch
 

martinallnet

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
1.724
#3
Vom Kühlerdesign her sind besonders die Referenzkarten dafür ausgelegt, dicht an dicht in einem Gerät zu sitzen.
Die pusten die Luft direkt hinten raus während die Custom Kühler eher die Luft im Gehäuse verteilen.
 
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
133
#4
Erstmal kann man grundsätzlich sagen, dass man möglichst auf Karten von Aftermarket Herstellern verzichten sollte. Dann kann man auch Kühler finden. Im Falle von Nvidia müsste man also auf die Founders Edition zurückgreifen, da ist es egal von welchem Hersteller man sie nimmt. Die bieten nur die Verpackung an, hatte da deshalb extra mal bei Zotac angerufen.

Ansonsten gilt wie immer, Wasserkühlung ist und bleibt ein Hobby.
Die Kosten und der Aufwand sind in besserer Hardware sinnvoller investiert.
Natürlich kannst du das Setup auch via Luft kühlen, eine WaKü wird dem Thermal Throttling aber Einhalt bieten und den Lärmpegel drastisch senken. Je nach Herstellern verfällt bei einem Kühlerumbau nicht die Garantie. Einen Artikel dazu findest du hier: https://www.computerbase.de/2016-09/grafikkarten-garantie-vergleich/


Aber mal ne andere Frage, wenn es um scientific computing geht. Warum nutzt du dann nicht die dafür vorgesehenen Titan Modelle? :confused:
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
2.499
#5
Naja "sinnvoll" ist eine Wasserkühlung nur in den wenigsten Fällen.

Ein guter Luftkühler auf der CPU ist genauso leise, wartungsfrei und wird praktisch genauso gut kühlen, weil bei den Intel CPUs die Wärmeleitpaste zwischen DIE und Heatspreader schnell zum Flaschenhals wird.

Bei den Grafikkarten hilft eine Wasserkühlung in der Regel mehr, weil diese die Möglichkeit bietet viel mehr Kühlfläche zu bieten als unter der Karte Platz ist.
Das setzt aber auch vorraus, dass du viele/große Radiatoren einbaust. Sonst verpufft der Vorteil schnell, weil sich die Wassertemperatur auf einem hohen stand einpegelt.

Also wenn du keinen Spaß am Wasserkühlungsbasteln hast, solltest du einfach bei Luftkühlung bleiben.
 

Hopsekäse

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
1.402
#6
Einen halben Slot Abstand bei Luftkühlung ist nicht sooo fatal. Es gab schon schlimmere Heizer als die 1080Ti, die fast komplett ohne Spalt im SLI liefen. Wenn du ein anständiges Kühlsystem drauf hast, dann wird die obere Karte trotzdem etwas höher drehen, aber katastrophal ist das dann noch nicht gleich.
Zumindest mMn nichts was jetzt den Kauf einer Custom-Wakü notwendig machen würde.
AiO-GPUs kann man machen, wenn der Aufpreis nicht zu dicht an eine Custom-Wakü für die 2 GPUs heran kommt.
 

Spattel

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.056
#7
Wenn es unbedingt die Mini sein soll, scheint es einen passenden Kühler von Barrow:
http://www.barrowint.com/index.php/article/847.html
und Bykski zu geben:
https://www.aliexpress.com/item/Byk...ck-for-ZOTAC-GTX-1080Ti-Mini/32845514183.html

Bekommt man beide aber nur über Ali direkt aus China.

Ansonsten nimm doch einfach die günstigste in Referenz-Design.

bzgl. Garantie:
https://www.computerbase.de/2016-09...ch/#abschnitt_kuehlerwechsel_und_uebertaktung

Ob 16 oder 8 Lanes macht keinen allzu goßen unterschied, dazu gab es schon einige Tests.
 

Shandriano

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
270
#8
Den gedanken mit der 1080Ti und AIO oder zwei 1080TI mit einem 420er Radiator zu betreiben...vergiss das lieber ganz schnell das wird sehr laut werden zumindest wenn die Grafikkarten ordentlich last bekommen. Wenn du für solch vor haben nicht all zu viel Geld ausgeben möchtest dann würde ich dir empfehlen. Wasserblöcke und Pumpe Kaufen und als Radiator das ganze nicht Intern sonder Extern Lösen Bsp. Mora 3 als Radiator. Da solltest du allein mit Blöcken, Pumpe und Radiator bei ca 400 Taler bei liegen. Wenn du das ganze intern Lösen möchtest und das auch noch Leise dann steigt der Preis gleich mal in den oberen 3stelligen bis 4 Stelligen Betrag. Und wie @SchwarzerSurfer schon schrieb nimm lieber einen Prozessor der genügend PCI-E Lanes zur verfügung stellt.
 

Kühlmonster

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
9
#9
Danke für die vielen Antworten!

Ich finde grundsätzlich die Idee mit dem i9 ganz spannend. Allerdings ist das im Falle des 7900X auch gleich ein Kostenfaktor von locker 700 Euro (CPU und Board Mehrkosten). Das Argument mit den Lanes ist aber natürlich nicht schlecht. Und mit ein paar Slots dazwischen in einem großen Gehäuse trau ich auch wieder der Luftkühlung.

Externe Wasserkühlung finde ich sehr unhandlich (es sei denn ich finde eine Variante bei der ich den Rechner selbst in den Schrank packen kann und nur die Kühlung steht an der Luft).

Ich finde das Argument "Wasserkühlung lohnt sich eigentlich nie" an dieser Stelle etwas dünn, weil es ein Fall ist in dem offensichtlich Luftkühlung nicht so ganz einfach ist. Und um das Problem zu lösen muss ich eindeutig Geld ausgeben, sei es für eine andere CPU-Architektur oder Wasserkühlung (beides übrigens zumindest grob in der gleichen Größenordnung), von daher ist das meiner Meinung nach ein Fall wo sich Wasserkühlung im Prinzip schon lohnt (aber nicht die einzige Option ist). Es stimmt natürlich, dass die Wasserkühlung der deutlich größere Aufwand ist und ein bisschen Spaß am basteln mitspielt.
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.512
#10
Muss @Shandriano in Teilen widersprechen. Mora ist ne super Sache, aber nicht jeder mag es Extern. Intern ist das mit einem von dir angedachten Define R6 sehr wohl machbar und hier übertreibt Shandriano mit ~1000€.

Habe selbst ne interne Kühlung zweier 290x und nem 3770k in einem Define R5 realisiert, die noch durchaus ruhig war (Hörempfinden ist natürlich relativ). Die 1080Ti sind nicht so heiß wie die 290x, also ist es eher einfacher bei dir. Oben ein 42er, vorn ein 28er (du musst dazu allerdings die Festplattenkäfige entfernen) und wenn du magst, hinten passt noch ein 12er... dazu eine laingDDC und nen Ausgleichsbehälter, bist du insgesamt bei ca. 200€. dazu kommen dann noch Schläuche, Anschlüsse (zusammen vielleicht 30-50€) und natürlich die Lüfter. Nimmst du zB Noiseblocker, bist du nochmal mit rd. 100€ dabei). Macht grob gerechnet 350€
Das ist WEIT entfernt von 1000€. Da kannst du dir sogar noch eine Lüftersteuerung verbauen (die man nicht zwingend braucht, aber die natürlich bessere Kontrolle über Temperatur/Lautstärke gibt!)

An die "WaKü lohnt nie"-Fraktion: wahrscheinlich habt ihr noch nie eine WaKü gehabt oder keinen Einsatzzweck. Gerade bei zwei Grafikkarten unter Dauerlast lohnt das ungemein, denn die bekommt ihr mit reiner Luftkühlung kaum leise gekühlt. Eine klar. Dicker Morpheus drauf und zwei 12er, fertig. Aber ZWEI Grafikkarten? Das wird schwer alleine vom Platz her.

@TE: wenn auch noch Basteltrieb vorhanden ist? Dann nix wie los :)
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
23.921
#11
Schon an Threadripper gedacht? Ist günstiger und bei weitem nicht schlechter als Intel und es kommt auch bald (~August) die neue Generation.
 

Kühlmonster

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
9
#12
Irgendwie werd ich mit AMD nicht warm, hab mich irgendwie an Intel gewöhnt. Bei Grafikkarten sowieso nicht, ich brauch CUDA. Bei CPUs schau ich es mir zumindest mal an, meine letzten Recherchen waren dass es nicht wesentlich günstiger ist.

August ist nicht machbar, ich brauch das Ding früher.
Ergänzung ()

@n8mahr zu dem von dir vorgeschlagenen Setup eine Rückfrage. Dein Hauptargument scheint ja zu sein dass man in das Define R6 noch mehr Radiatoren einbauen kann.

Wenn ich das richtig verstehe:
- oben 420er ist klar Radiator mit 3 Lüftern, mit Sicherheit nach außen gepustet.
- wenn ich dich richtig verstehe vorne ein 280er Radiator, auch nach draußen oder nach innen?
- hinten der 120er Radiator klingt wieder sehr nach raus
- wenn beides/alles rauspustet, wo kommt dann die Luft rein?

Ist übrigens auch meine Kalkulation, dass das mit so 350 Euro rum machbar ist, dazu die Waterblocks für die Grafikkarten und die CPU noch dazu sind wir bei Kampfklasse 500-600 Euro, was wiederum geringer ist als der Aufpreis zum i9.
 
Zuletzt bearbeitet:

mykoma

Rear Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
5.904
#13
Wenn dein Budget eh begrenzt ist (was ich der Aussage "7900X auch gleich ein Kostenfaktor von locker 700 Euro" mal hineininterpretiere), dann definitiv keine Wasserkühlung, denn da liegst du mit den Teilen alleine für die WaKü bei 700€ und bringt im Endeffekt keinerlei Performancegewinn.
 

MaW85

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
1.409
#14

mda31

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2018
Beiträge
56
#15
Ich würde direkt auf extern gehen. Je nach Anspruch auf Optik ist das in einem gewissen Rahmen realisierbar. Intern mit 2-3 Radis und Lüftern ist man preislich eh auf MoRa Niveau. Zumal der MoRa besser mit der Lüfter-RPM skaliert was der Geräuschkulisse zuträglich ist. Und nen MoRa kann man auch je nach Gehäuse an die Gehäusewand hängen wenn man unbedingt eine "Einheit" haben will.
 
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
133
#16
Irgendwie werd ich mit AMD nicht warm, hab mich irgendwie an Intel gewöhnt. Bei Grafikkarten sowieso nicht, ich brauch CUDA. Bei CPUs schau ich es mir zumindest mal an, meine letzten Recherchen waren dass es nicht wesentlich günstiger ist.

August ist nicht machbar, ich brauch das Ding früher.
Dann nimm den aktuellen.
Derist auch schon wunderbar.
 

Kühlmonster

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
9
#17
@mykoma: Naja was heißt begrenzt. Ich versuche halt das Geld nicht unnötig rauszuschleudern, aber ich habe kein hartes Limit. Selbst der i7 Build (ohne sinnvolle Kühlung) sind ja, wenn wir das mal grob durchkalkulieren schon 400 CPU, 100 Gehäuse, 200 Board, 1700 Grafikkarten, 800 Festplatte (2 TB), 700 RAM, das sind so um die 4000. Noch ein Display dazu und wir sind um die 5000. Paarhundert Euro mehr oder weniger sind da nicht das Riesenthema, aber ich schleuder auch nicht einfach so 2000 extra raus weil ich es kann, sondern versuche halbwegs vernünftig zu wirtschaften.

Da Argument "wenn das Budget begrenzt ist definitiv keine Wasserkühlung" zieht hier nicht, wie @n8mahr bemerkt hat, es geht darum zwei Grafikkarten zu kühlen, was nicht ganz trivial ist. Bei einer Grafikkarte stimmt das, aber bei zwei Grafikkarten wirds kompliziert.

@MaW85: Keiner meiner Rechner wird jemals eine HDD drin haben (oder ein optisches Laufwerk), oder eine 2.5 Zoll SSD. Ich verbaue nur M.2, wenn ich mehr Storage brauche ist das ein Fall für NAS oder externe Platten.

In das Gehäuse rein muss "nur":
- Mainboard mit CPU und M.2 Platten
- Grafikkarten
- Netzteil
- Kühlung (welche auch immer)

Von daher bin ich sehr offen für ein Gehäuse mit viel Radiatorenfläche.


Meine grundlegende Frage ist einfach: Wenn ich in jeden Lüfterslot Radiatoren reinklatsche und Luft rauspuste, wie kommt dann die Luft ins Gehäuse rein?
Das ist das, was ich noch nicht so 100% kapiert habe. Ich hätte die Faustregel angewandt: Wenn ich 3x 140 rauspuste sollte ich auch 2x 140 reinpusten, und raus macht oben mehr Sinn als unten, weil warme Luft nunmal nach oben steigt...
 

n8mahr

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
1.512
#18
@Kühlmonster:
Einlass für die Luft ist im R5 auch der mit Staubfilter versehene Gehäuseboden. Der Rest ist jetzt Geschmackssache/Glaubensfrage/Aufbaufrage.
Ich habe es so gestaltet, dass die Lüfter vorn EINblasend sind. Ja, sie pusten durch den Radi die Luft nach innen. Klingt erstmal blöd, aber ich habe mich dafür entschieden, da ich persönlich einen stärkeren (und hier auch leicht warmen) Luftstrom im Gehäuse auch am Pumpengehäuse vorn in der Nähe des Front-Radis für wichtiger halte als punktuell kühlere Luft, die nicht so viel bewegt wird.

Zusammenfassend: Vorn rein.
Oben raus. Hinten raus.
Unten ganzflächig Einlass.

Was bei dir die besten Ergebnisse bringt musst du einfach austesten, es gibt hier nicht "die einzige Lösung".
 

Kühlmonster

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
9
#19
@n8mahr: Danke, ich schaus mir mal genauer an. Ggf. auch mit dem Setup mit den zwei 360ern in dem anderen Gehäuse (dann sind wir übrigens nicht mehr weit weg von dem externen, der ist im Prinzip 3x 360).

@Roesi: Ich recherchiere mal. Ich bin etwas vorsichtig, da ich nicht weiß wie sich die AMD CPUs bzgl. Virtualisierung (Host Linux) verhalten. Intel ist normal kein Problem, AMD habe ich noch nie getestet.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
4.202
#20
Irgendwie werd ich mit AMD nicht warm, hab mich irgendwie an Intel gewöhnt. Bei Grafikkarten sowieso nicht, ich brauch CUDA. Bei CPUs schau ich es mir zumindest mal an, meine letzten Recherchen waren dass es nicht wesentlich günstiger ist.
Wenn du nur mit den GPUs rechnest (wovon ich ausgehe, nachdem du den 8700k angeplant hattest), sparst du mit einem 1900X mit Board allein gegenüber dem 7900X (ohne Board) über 250€, mit X299 Board sind es 450€ oder mehr, von nicht wesentlich günstiger kann hier also keinesfalls die Rede sein.
Das "nicht warm werden" ist so ein blödes Argument und kommt permanent im Bezug auf AMD, wenn dann nachgefragt wird, warum man nicht damit warm wird, kommen jedes mal interessante Begründungen.
 
Top