Welche Treiber sind zu empfehlen?

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
11.927
Für welches Bettriebssystem? Schau doch im Gerätemanager nach. In der Regel braucht man die Intel managment engine Treiber und die Chipsatz, wie auch lan und Audio Treiber.

Aja und USB wenn du noch win 7 hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Grade bei so einem alten Mainboard nicht die veralteten Treiber von der Asus Seite laden sondern immer direkt vom Chiphersteller (Intel, Realtek, AMD/nvidia, etc.)
 

Whitezilla

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
23
Entschuldige Leute. Ich hab ein Win 7 Pro 64bit. Also sind die treiber auf der Asus Seite nicht aktuell? Das heißt Ich brauch den Treiber von Intel für P67 und AudiotreibeR?
lg
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.679

Whitezilla

Cadet 2nd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
23
DANKE!!! der Oberste Link ist immer der den ich brauche? Sind das schon die richtigen Treiber die ich brauche??!?! das wäre ja super^^
Vielen vielen dank

lg
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.679
Beim Chipsatz musst du schon gucken für welche Generation von Chipsatz oder Generation von CPU und auch für welches Betriebssystem der jeweilige Treiber gedacht ist.

Beim 6er Chipsatz (P67) wäre es z.B. Intel Chipsatztreiber 9.4.0.1027
 

mensch183

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.610
Den Chipsatz"treiber" brauch man nicht. Darin sind keinerlei Treiber enthalten. Es handelt sich lediglich um einen großer Packen .inf-Files, dessen Installation dafür sorgt, dass einige Geräte im Gerätemanager etwas anders heißen. Hypothetisches Beispiel: Statt "PCI Express Root Port" könnte dann meinetwegen "Intel P67 PCI Express Root Port" als Bezeichner auftauchen. Auf die Funktionalität hat diese Umbenamsung keinerlei Auswirkungen.

Ich frage mich immer, wer sich einst den total unpassenden deutschen Namen "Chipsatztreiber" ausgedacht hat, der dafür sorgt, dass hierzulande viele den Kram für wichtig halten und installieren. Bei Intel hieß das Paket früher mal perfekt beschreibend "Intel INF-Update-Utility", mittlerweile leider etwas weniger passend "Intel Chipset Device Software". :(
 
Zuletzt bearbeitet:

rille

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.423
Vielleicht historisch bedingt ;) Zu AGP-Zeiten war es tatsächlich wichtig, einen Chipsatztreiber zu installieren.
 
Top