Wiederhergestellte Dateien nach Formatierung nicht lesbar

Isabel

Newbie
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
3
ich hab das problem rauf und runter gegoogelt aber bekomme nichts als Werbung für Recoveryprogramme

Ich habe beim Formatieren meines Rechners einen wichtigen Ordner mit Arbeitsdateien übersehen, der nicht wie sonst eigentlich alles was ich mache extern gespeichert war. Leider ist mir das erst nach der neuinstallation von Windows klargeworden. Jetzt habe ich zwei verschiedene Datenrecoveryprogramme (Recuva und EaseUS, für letzteres dann auch nochmal einen Batzen geld für einen Key aufn kopp gehauen) laufen lassen in hoffnung diese wieder herzustellen. Die Datein wurden gefunden und beide programme haben sie ordnungsgemäß auf die externe Ferstplatte kopiert. Als ich sie dann da aber öffnen wollte kamen Fehlermeldungen dass die Dateien nicht gelesen werden können. Ich habe keine einzige funktionierende datei darunter gefunden.
Es handelt sich dabei fast ausschließlich um jpeg dateien und Photoshop PSDs.
Die Windows bilderanzeige sagt auch nicht mehr dazu außer dass es nicht geöffnet werden kann, IrfanView beschwert sich dass der Fileheader nicht gelesen werden kann, und in Photoshop wird mir auch nur geboten dass die detei möglichwerweise beschädigt oder Korrumpiert ist. Dabei war zumindest laut Recuva im suchprozess bei den meisten fraglichen dateien der Zustand als "Exzellent" angegeben.

Daher die Frage gibt es noch eine weitere möglichkeit irgendetwas für diese Dateien zu tun? Kennt jemand einen weg die wiederhergestellten dateien vielleicht noch zu reparieren?
Oder muss ich mich damit abfinden dass es dafür zu spät ist?
 

Piak

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.401
Mir scheint es so als hat dein Recovery Programm bockmist gemacht. Nutz mal eines der unteren.

Recovery : Photorec, Autopsy , DMDE , @PartitionRecovery

File Repair

Sofern du programmieren (und sehr mühsam) kannst: QT->Filestream einlesen, Daten Analysieren, schauen was fehlt.
 

snaxilian

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
3.836
Rechtsklick auf die Datei > Eigenschaften > Sicherheit und mal die Berechtigungen prüfen. Ggf. passen diese nicht, dann müsstest du den Besitz übernehmen. https://support.microsoft.com/de-at/help/980023

Für die Zukunft: Nicht so einen Quatsch machen und nur einzelne Ordner sichern, im schlimmsten Fall noch manuell. Früher oder später tritt erneut genau das ein, was dir jetzt passiert ist.
Nimm ein vernünftiges Backupprogramm und sichere damit alles. Dann kannst du den ganzen PC wieder herstellen (auch auf andere Hardware bei einem Defekt) als auch einzelne Dateien wieder herstellen.
Die üblichen Empfehlungen lauten Veeam Agent für Windows, Aomei, Macrium Reflect, etc. pp.
https://www.computerbase.de/forum/t...kostenlose-backup-tools.1903418/post-23315421
Von den genannten und verlinkten kenne ich Veeam und bin damit sehr zufrieden.
 

Dark-Silent

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
986
Wenn nach der Neuinstallation Informationen schon direkt überschrieben wurden können hier evtl. auch nur mit Profitools alle Daten wiederhergestellt werden oder schlimmstenfalls auch überhaupt nicht. Es macht auch einen grossen Unterschied ob es eine SSD oder HDD ist was du aber nicht angegeben hast.
 

MORPEUS

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
381
Ich arbeite seit vielen Jahren mit R-Studio.
https://www.r-studio.com/de/
https://www.chip.de/downloads/R-Studio_31297696.html
Such doch mal nach einer "Testversion". *zwinker *

Ja, R-Studio ist etwas umständlicher (bietet aber mehr Möglichkeiten) und langsamer (= gewissenhafter), aber ich kam damit immer weiter als mit den anderen "Spielzeug-Programmen". Allerdings kann das Programm auch nicht zaubern. Was an Daten nicht mehr da ist, kann auch nicht mehr wiederhergestellt werden. False-Positiv wiederhergestellte Dateien gibt es auch hier zu Hauf. Öffne doch mal exemplarisch eine wiederhergestellte JPG mit dem Texteditor/Hexeditor. Meist sieht man dann dem Maschinencode schon an, dass die Datei nicht funktionieren kann, weil der Aufbau nicht stimmt, nichts oder zu viele Leerzeilen drin sind oder Textschnipsel aus einer Word-Datei usw.

Versuch es mal mit R-Studio, aber gefühlsmäßig würde ich sagen, dass Du Dich zu 99% von den Daten verabschieden kannst.

(Nur der Vollständigkeit halber: Die Platte von der Du Daten wiederherstellen willst, sollte nicht die Systemplatte sein von der Du bootest bzw. auf der Du Programme installierst. Denn mit jedem Schreibvorgang erhöhst Du die Wahrscheinlichkeit Daten unwiederbringlich zu überschreiben. Das heißt natürlich auch, dass die wiederhergestellten Dateien auf einen anderen Datenträger gespeichert werden sollten. Zusammengefasst gesagt: Windows und Recovery-Programm von einer anderen (physischen) Festplatte starten und die Festplatte mit den überschriebenen Daten nur für Lesevorgänge mit ins System hängen.)
 

iamunknown

Captain
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
3.769
Wenn nach der Neuinstallation Informationen schon direkt überschrieben wurden können hier evtl. auch nur mit Profitools alle Daten wiederhergestellt werden oder schlimmstenfalls auch überhaupt nicht.
Letzteres bei HDDs. Bei SSDs sorgt TRIM dafür dass die Daten irgendwann komplett weg sind.

Mit EaseUS habe ich positive Erfahrungen gemacht, wenn es damit nicht funktioniert sind die Daten recht sicher weg wenn es kein Backup davon gibt.
 

Isabel

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
3
Danke schonmal für die Antworten.

Die Festplatte ist eine HDD.

Programmieren kann ich leider nicht. Das File Repair programm sagt bei jeder Datei die ich probiert habe keine zu reparierenden Daten gefunden wurden.

Berecthigungen an den wiederhergestellten dateien scheinen zu stimmen.

Ich muss mal schauen wie ich am besten an eine sichere version der genannten programme komme
 

Isabel

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
3
also so wie es sich anhört siehts wohl schlecht aus :(

Ich habe mal versuchsweise eine der Dateien im notepad geöffnet und mit einem funktionierenden Jpeg verglichen. Ich versteh leider nicht viel von Code aber so gewisse sachen die in der Gesunden datei waren schienen einfach zu fehlen, und es sind auch allerlei leerstellen und generell scheint alles viel weniger geordnet
 

carnival55

Ensign
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
203
Je nach dem, wie wichtig die Daten für Dich sind, ist vielleicht der Seagate Rescue Service eine Option.
Egal, ob es eine Seagate Platte ist oder nicht.
iDomix hat das mal ausprobiert. Diese Rescue Pläne kann z.B auch bei Amazon kaufen, für ca. 25EUR.
 
Top