Windows 10 Bluescreens / Direkter Absturz

HagenBart

Newbie
Dabei seit
Juli 2020
Beiträge
5
Hallo zusammen,
zu meinem Problem habe ich auch einen älteren Beitrag gefunden, welcher jedoch für mich keine Lösungsvorschläge gebracht hat. Daher dachte ich starte ich das hier nochmal und versuche alle Infos mitzugeben.
https://www.computerbase.de/forum/threads/windows-10-bluescreens.1850341/
Mein PC stürzt ohne direkte Fehlermeldung gerade bei Spielen wie Lol, Valorant oder Warzone direkt ab.
Kritische Fehler aus der Ereignissanzeige:
Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde.
<Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event">
<System>
<Provider Name="Microsoft-Windows-Kernel-Power" Guid="{331c3b3a-2005-44c2-ac5e-77220c37d6b4}" />
<EventID>41</EventID>
<Version>6</Version>
<Level>1</Level>
<Task>63</Task>
<Opcode>0</Opcode>
<Keywords>0x8000400000000002</Keywords>
<TimeCreated SystemTime="2020-07-21T10:39:59.800611300Z" />
<EventRecordID>33434</EventRecordID>
<Correlation />
<Execution ProcessID="4" ThreadID="8" />
<Channel>System</Channel>
<Computer>DESKTOP-N12MV0L</Computer>
<Security UserID="S-1-5-18" />
</System>
<EventData>
<Data Name="BugcheckCode">0</Data>
<Data Name="BugcheckParameter1">0x0</Data>
<Data Name="BugcheckParameter2">0x0</Data>
<Data Name="BugcheckParameter3">0x0</Data>
<Data Name="BugcheckParameter4">0x0</Data>
<Data Name="SleepInProgress">0</Data>
<Data Name="PowerButtonTimestamp">0</Data>
<Data Name="BootAppStatus">0</Data>
<Data Name="Checkpoint">41</Data>
<Data Name="ConnectedStandbyInProgress">false</Data>
<Data Name="SystemSleepTransitionsToOn">3</Data>
<Data Name="CsEntryScenarioInstanceId">0</Data>
<Data Name="BugcheckInfoFromEFI">false</Data>
<Data Name="CheckpointStatus">0</Data>
</EventData>
</Event>

Bei mindestens einem Benutzermodustreiber ist ein Problem aufgetreten, und der Hostprozess wurde beendet. Möglicherweise können Sie vorübergehend nicht auf die Geräte zugreifen.
<Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event">
<System>
<Provider Name="Microsoft-Windows-DriverFrameworks-UserMode" Guid="{2e35aaeb-857f-4beb-a418-2e6c0e54d988}" />
<EventID>10110</EventID>
<Version>1</Version>
<Level>1</Level>
<Task>64</Task>
<Opcode>0</Opcode>
<Keywords>0x2000000000000000</Keywords>
<TimeCreated SystemTime="2020-07-21T10:41:05.881737000Z" />
<EventRecordID>33467</EventRecordID>
<Correlation />
<Execution ProcessID="916" ThreadID="596" />
<Channel>System</Channel>
<Computer>DESKTOP-N12MV0L</Computer>
<Security UserID="S-1-5-18" />
</System>
<UserData>
<UMDFHostProblem xmlns="http://www.microsoft.com/DriverFrameworks/UserMode/Event">
<LifetimeId>{fa70fa40-e35e-4bac-b0a3-80932c6ead75}</LifetimeId>
<Problem>3</Problem>
<DetectedBy>2</DetectedBy>
<ActiveOperation>3</ActiveOperation>
<ExitCode>259</ExitCode>
<Message>72448</Message>
<Status>4294967295</Status>
</UMDFHostProblem>
</UserData>
</Event>

Das Gerät "HID-compliant headset" (Ort "(unknown)") ist aufgrund eines Ausfalls eines Benutzermodustreibers offline. Ein Neustart des Geräts wird 5 Mal versucht. Weitere Informationen zu diesem Problem erhalten Sie beim Gerätehersteller.
<Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event">
<System>
<Provider Name="Microsoft-Windows-DriverFrameworks-UserMode" Guid="{2e35aaeb-857f-4beb-a418-2e6c0e54d988}" />
<EventID>10111</EventID>
<Version>1</Version>
<Level>1</Level>
<Task>64</Task>
<Opcode>0</Opcode>
<Keywords>0x2000000000000000</Keywords>
<TimeCreated SystemTime="2020-07-21T10:41:05.883536600Z" />
<EventRecordID>33468</EventRecordID>
<Correlation />
<Execution ProcessID="916" ThreadID="596" />
<Channel>System</Channel>
<Computer>DESKTOP-N12MV0L</Computer>
<Security UserID="S-1-5-18" />
</System>
<UserData>
<UmdfDeviceOffline xmlns="http://www.microsoft.com/DriverFrameworks/UserMode/Event">
<LifetimeId>{fa70fa40-e35e-4bac-b0a3-80932c6ead75}</LifetimeId>
<FriendlyName>HID-compliant headset</FriendlyName>
<Location>(unknown)</Location>
<InstanceId>HID\VID_0951&PID_16A4&MI_03&COL02\8&2761191&0&0001</InstanceId>
<RestartCount>5</RestartCount>
</UmdfDeviceOffline>
</UserData>
</Event>

Mein PC:
AMD Ryzen 5 3600X
8GB Gigabyte Radeon RX 5700 XT GAMING OC 8G
MSI B450 Gaming Plus MAX
650 Watt be quiet Straight Power 11 Modular 80+ Gold

Hab den PC nicht übertaktet, und mit gleicher Belastung über Monate keine Probleme gehabt, jedoch treten die Abstürze jetzt regelmäßig auf. Treiber habe ich meines wissens nach alle einmal deinstalliert und neu installiert.

Was wäre Dinge die ich noch versuchen könnte?

Falls noch mehr konkrete Infos hilfreicht sind einfach Fragen!

Schonmal Danke!
 
Interessant, dass Du zum RAM keine Angaben machst.
XMP z.B. ist RAM-Übertaktung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HagenBart
Wenn er komplett abschaltet ist das ein anzeichen das der überlast vom netzteil eingreift.Gerade beim Gaming wo es last spitzen gibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HagenBart
Wenn sich der Rechner abschaltet ist das idR. ein Indiz dafür das eine Sicherheitsschaltung eingegriffen hat, meist wegen Überhitzung. Erst recht wenn sich der Rechner danach nur einschalten läßt wenn man das Netzteil vorher vom Stromnetz getrennt hatte.

Wenn keine andere Komponente in dem Zeitraum überhitzt bitte mal einen Blick auf den Netzteilüfter werfen.
Dreht der sich spätestens beim Spielstart nicht ist die Warscheinlichkeit hoch das er defekt ist und sich das Netzteil deshalb wegen Überhitzung abschaltet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HagenBart und Aduasen
Okay also erstmal zum RAM: 16GB (2x 819MB) G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200
hatte das offensichtlich einfach vergessen...
Überhitzung kann ich ausschließen. habe zu dem Case mit 3 120mm noch 2 weitere 140mm eingebaut und auch mit hwMonitor auch kurz vor abstürzen keine hohen Temperaturen bekommen. (Case wird auch nicht heis)
zu den Bluescreens: hatte in den letzten Wochen schon länger keinen mehr sonst hätte ich den dazugepackt. Aber hatte da auch unterschiedliche Meldungen. Wie VIDEO_TDR_FAILURE von atikmpag.sys oder SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION von win32kfull.sys oder VIDEO_DXGKRNL_FATAL_ERROR
(hab die Meldungen im Browserverlauf gefunden, weil ich damals danach gesuchte hatte aber hab nicht den ganzen Code)

Was mir eingefallen ist: Teils Stürzt er nicht nur ab und ich muss ihn neu starten, sondern er startet von allein, wo auch Lüfter immer durchlaufen (laufen auch immer noch bis ich ihn abgeschossen haben, falls erforderlich)
Also Strom ist dabei mal zumindest nie 100% weg (sehe durchgehend Beleuchtung der 3 Lüfter), auch wenn mir klar ist, dass der Teil auch mit sehr wenig noch weiterläuft, aber das Netzteil würde mal nicht ganz zumachen. (Lüfter sind auch am Mainboard dran)
 
Zuletzt bearbeitet:
@HagenBart

Wäre es die Sicherheitsabschaltung seitens des Netzteils wäre der Rechner richtig aus, das würde ich also vorerst ausschließen.
Kannst du deine Absturz Szenarien mal mit nur jeweils einem der Speichermodule wiederholen?
Nicht das eines eine Macke hat und den Recher bei einer bestimmten Speicherbelegung abschießt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HagenBart
Ich werde es mal testen, aber habe auch mal einen Memtest laufen lassen der keine Fehler angezeigt hat.
 
Willkommen im Club. Bei mir fing es auch so an. Monatelang nichts. Dann Abstürze in unregelmäßigen Abständen. Allerdings traten die Abstürze bei mir erst auf, als ich den AMD-Chipsatztreiber installiert hatte (ich dachte, das könnte ja nicht schaden). Vorher hatte ich immer Windows-Standard-Treiber drauf. Ich habe diese unregelmäßigen Abstürze bisher auch nur unter Windows gehabt. Unter Ubuntu-Mate 20.04. habe ich keine Probleme. Deswegen schließe ich bei mir langsam Hardware-Probleme aus. Habe eigentlich auch meinen RAM in Verdacht. Ich muß mal sehen, ob ich meinen PC unter Linux mal richtig quälen kann um evtl auch mal einen Absturz zu verursachen. Denn ich bin langsam ratlos.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HagenBart
Ich hatte mal sowas ähnliches bei dem ein Speicherbereich eines Moduls defekt war.
Solange dieser nicht benutzt wurde hab es keine Probleme aber wenn dann mal der Füllstand erreicht wurde kam es zum Absturz. Ich hatte dann mal die Module einzeln getestet (geht pro Modul einfach schneller, wobei 10 Durchläufe auch mehrere Stunden dauerten) und hatte dann auch relativ zügig den Schuldigen gefunden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HagenBart
Zitat von Discovery_1:
Allerdings traten die Abstürze bei mir erst auf, als ich den AMD-Chipsatztreiber installiert hatte (ich dachte, das könnte ja nicht schaden). Vorher hatte ich immer Windows-Standard-Treiber drauf.
Hattest du mit den Standardtreibern vorher irgendwelche Probleme?
Wenn nein, warum installierst du dann den AMD-Chipsatztreiber?
Weil "es ja nicht schaden könnte"? Nicht gerade ein stichhaltiges Argument und, wie man sieht, wohl eher kontraproduktiv.:D

Man findet im Netz sehr viele Informationen zu den Problemen, die diese speziellen AMD-Treiberpakete auslösen.
Deshalb verwende ich schon immer die von Windows mitgebrachten Standardtreiber.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HagenBart
@Micha45 Ja, hinterher ist man immer schlauer. :D Habe halt Lehrgeld bezahlt. Ich warte jetzt ab, wie es läuft. Bisher keine Abstürze mehr, seitdem ich den Chipsatz-Treiber runter geschmissen habe. Aber das hat ja (noch) nichts zu sagen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: HagenBart und Micha45
Also ich wollte jetzt nochmal Rückmeldung geben: Ich habe jetzt mit dem Windows uninstall Tool die AMD Treiber entfernt und jetzt ne Weile es ohne die Treiber von AMD versucht, da ich schon verschiedenste Versionen getestet hatte und immer Probleme hatte. Bis jetzt ist der PC nicht ein einziges mal mehr abgestürzt. Hoffe, dass es so bleibt, wobei es eigentlich sinnvoll wäre wenn es mit den Treiber gehen würde.
 
Zitat von HagenBart:
Also ich wollte jetzt nochmal Rückmeldung geben: Ich habe jetzt mit dem Windows uninstall Tool die AMD Treiber entfernt und jetzt ne Weile es ohne die Treiber von AMD versucht, da ich schon verschiedenste Versionen getestet hatte und immer Probleme hatte. Bis jetzt ist der PC nicht ein einziges mal mehr abgestürzt. Hoffe, dass es so bleibt, wobei es eigentlich sinnvoll wäre wenn es mit den Treiber gehen würde.
Ok neues Update, jetzt lief der PC ein paar Tage ohne Absturz aber er ist wieder abgestürzt ohne Bluescreen und die gleichen 3 Fehlermeldungen sind in der Ereignisanzeige zu finden.
Hat noch jemand Ideen was ich versuchen könnte?
 
Ich habe die Spannung meines RAMs von 1.35V auf 1.4V erhöht und die Timings leicht entschärft. Dazu das besagte entfernen der Chipsatztreiber, seitdem ist Ruhe, seit 23.07.2020 (auf Holz klopf).
 
Zurück
Top