News Windows 10: Insider Preview Build 18317 trennt Suche von Cortana

noxcivi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
490
Hoffentlich kommt es bei allen gut an. Die interne Suche wurde jahrelang stiefmütterlich behandelt. Cortana kann mir gestohlen bleiben.
 

Ech0Foxt

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.128
Endlich!
Ich fand es immer so nervig Cortana eigenhändig über die Gruppenrichtlinien deaktivieren zu müssen.
Und die Nutzer der normalen Windows Version hatten diese Option ja noch nicht einmal .
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.413
Diesen Cortana Kram deaktiviert man sowieso wer quatscht schon mit Technischen Geräten !

frankkl
 

Shelung

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.002
OK Google, wie die deaktiviere ich diese bösen sprachassitenten?
 

CPU-Bastler

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.564
Cortana - Dinge die ich nicht brauche.
Windows geht den Weg zur Cloud. Erst werden die lokal installier- und ausführbaren Programme verschlimmbesert, so das man nur noch in der Cloud arbeiten kann. Danach kommt der Preishammer.
Jeder Minute Nutzung kostet oder halt als Abo. 4,99 EUR/mtl. für Excel, 4,99 EUR/mtl. für Word, usw.
Am Ende wird der User von den Großkonzernen geschröpft. Eine Rückkehr ist nicht mehr möglich, weil es keine PCs mit schnellen CPUs und Festplatten mehr zu kaufen gibt.

Faktisch wird die Sklaverei durch die Hintertür wieder eingeführt.
 

ThanRo

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
962
@frankkl
Mit technischen Geräten reden sehr viele Menschen. Ob es sich nun um Navis mit Sprachbedienung handelt, irgendwelche Support-Hotlines mit Benutzerführung durch ein Spracherkennungssystem oder den guten alten Anrufbeantworter, mit technischen Geräten zu sprechen ist inzwischen allgemein akzeptiert.

Cortana, Siri, Alexa oder Google sind technisch lediglich "etwas" weiter entwickelt.
 

woerli

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
576
Die haben wohl gemerkt, dass das viele (u.a.) mit dem Dienst der Suche deaktiviert haben. Da gibts jetzt zwei Möglichkeiten:

Entweder es lässt sich einfacher deaktivieren oder gar entfernen, da "eigenständig".
Oder es wird noch schwerer, diesen Cortana-Mist vollständig auszuschalten.

Jetzt raten wir doch mal, welchen der beiden Wege Microsoft gehen wird...
 

Botcruscher

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.397
Jetzt raten wir doch mal, welchen der beiden Wege Microsoft gehen wird...
Die Ursache wird doch wohl eher bei der Totaldeaktivierung durch viele Nutzer liegen. Die Suchergebnisse waren ja auch unbrauchbar. Die Strategie kennen wir ja von Edge oder bei Classic Shell. Nach dem "Ich werde sie zwingen dich zu lieben" kommt jetzt die Integration in weniger "nervige" Bereiche um wenigstens weiter aktiv Datenklau zu betreiben.
Faktisch wird die Sklaverei durch die Hintertür wieder eingeführt.
Die Konsumdrohnen werden dir schon erklären warum du ein ewig gestriger Fortschrittsverweigerer bist und nun alles viel besser ist.
 

Shelung

Captain
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
4.002
Ich nutze die Suchleiste eigentlich nur um Programme oder Befehle auszuführen.

Geht schneller als auf ein Symbol zu klicken.
Z.b. Spo, leag, forz...
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.413

woerli

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
576
@Botcruscher
Die ganze Deaktiviererei von Windows-Telemetrie und -Diensten ist wahrscheinlich auch nur "Fisher Price" für Erwachsene: man lässt augenscheinlich etwas kompliziert anmutende Knöpfe und Schalter für den User, um etwas einzustellen, aber im Hintergrund passiert sowieso nichts und MS behält die volle Kontrolle über alle Einstellungen und Daten.
 

ThanRo

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
962
Jetzt raten wir doch mal, welchen der beiden Wege Microsoft gehen wird...
Es wird genauso funktionieren wie auch sonst:
Die einen werden Microsoft auch weiterhin nicht über den Weg trauen und sich erst sicher fühlen wenn sie manuell irgendwelche Dienste deaktiviert haben sowie mehr oder weniger kompetent in der Registry Schlüssel geändert oder gesetzt haben. Und die anderen werden einfach in den ganz normalen Windows Optionen entweder Cortana einschalten oder "ihr" sagen, daß sie weder zuhören noch etwas sagen soll.

@frankkl
Dann laß den Anrufbeantworter halt aus der Aufzählung weg. Trotzdem bleibe ich dabei, daß es schon längst allgemein akzeptiert ist sich mit Geräten und ihrer mehr oder weniger tollen Spracherkennung herumzuschlagen.
 

woerli

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
576
daß es schon längst allgemein akzeptiert ist sich mit Geräten und ihrer mehr oder weniger tollen Spracherkennung herumzuschlagen.
Wage ich zu bezweifeln. Allgemein akzeptiert ist das mit nichten. Die Hersteller denken das oder wünschen sich das, aber ich kenne niemanden - wirklich niemanden - der sowas aktiv nutzt oder nutzen würde.
Im Gegenteil, nur Leute die schon fluchen, wenn sie mal wieder versehentlich auf den nervigen Bixby-Button von Samsung gekommen sind.
 

ThanRo

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2016
Beiträge
962
Ich denke man sollte trennen, zwischen auf der einen Seite "allgemein akzeptiert" und "wird von der Mehrheit aktiv genutzt". Nehmen wir das etwas fragwürdige Beispiel Medikamentenkonsum. Schon die Stones sangen (wobei sie da eher die us-amerikanische Gesellschaft im Blick hatten) von Mothers Little Helper. Und heute kann man durchaus sagen, daß der teilweise sicherlich leichtfertige Gebrauch von Medikamenten allgemein sozial akzeptiert ist. Es fällt niemand vom Stuhl wenn er sieht, wie sich ein anderer eine Ibuprofen, Aspirin oder anderes Zeug einwirft. Und ja, ich rede hier nur von irgendwelchen Pillen.

Auf der anderen Seite gibt es dagegen eine nicht geringe Anzahl von Menschen die den Konsum von Medikamenten die nicht mindestens aus wichtigen Gründen von einem Arzt verschrieben wurden strikt ablehnen. Viele halten die Pharmaindustrie sogar (etwas plakativ ausgedrückt) für den Sendboten der Hölle und schlucken freiwillig ausschließlich homöopathische Mittel.

Mit anderen Worten: Wenn ich sage, daß etwas, wie zum Beispiel das reden mit technischen Geräten, inzwischen allgemein akzeptiert ist meine ich damit nicht, daß das jeder tun würde. Klar gibt es genügend Menschen die sich diese "digitalen Assistenten" höchstens ins Haus holen würden wenn man sie aktiv dazu zwingt. Aber auf der anderen Seite ruft das Vorhandensein von Alexa und ähnlichem keine allzu große Überraschung mehr hervor.

Außerdem ist natürlich auch immer die Frage wie die eigene Peergroup bei dem Thema tickt. Die Aussage das man niemanden kennt der X tut oder Y hat besagt oftmals einfach nur, daß man sich eben bevorzugt unter Menschen aufhält die weitgehend mit den eigenen Ansichten konform gehen. Daran ist auch absolut nichts schlechtes zu sehen. Wir bevorzugen nun einmal die Gesellschaft von Menschen die uns in Verhalten und Ansichten relativ ähnlich sind. Wir sollten nur nicht den Fehler machen Verhalten und Ansichten unserer Peergroup auf die komplette Gesellschaft zu generalisieren.
 

JeverPils

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
451
Ist da jetzt schon die Sandbox mit drin?
 
Zuletzt bearbeitet:

Botcruscher

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.397
Peergroup ist aber ein schöner Name für Vollidioten. Technisches Verständnis kann mit der Nutzung von solchen Wanzen nur negativ korrelieren. Die gesamten Assistenten sind ohne diese totale Ignoranz überhaupt nicht nutzbar. Was im Hintergrund abläuft zeigt sich quasi am täglichen Datenreichtum. Hausporno für Mitarbeiter von I-Kammeraherstellern, Gigabytes von Alexa Mitschnitten die eigentlich nicht existieren dürften usw. usw.
Internet of shity things und die Klaut sind nur nutzbar wenn der Server im eigenen Keller steht und der Quellcode zu Hand ist.
 
Top