Wirkleistung oder Scheinleistung

Drakonomikon

Commander
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.237
Wird bei Netzteilen die max. Wirkleistung oder Scheinleistung angegeben?

Ist nur ne Frage aus Interesse, denn auch wenn die Hersteller gerne W (Watt) draufschreiben muss das nicht richtig sein.
 

ZomBy7

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.315
Also dein Netzteil schafft 550 Watt. Also es kann 550 Watt auch an die Hardware abgeben.
Bei 82% Wirkungsgrad. Saugt dann dein Netzteil 550W + 18% aus der Steckdose = 649 W

Bei Be quiet! kann man sicher sein das es die 550W schafft und auch noch ein paar Watt Reserve hat.
 

Drakonomikon

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.237
Wieso Gleichstrom? Die Wechselspannung wird in Gleichspannung umgewandelt. Die Gesamtleistung bleibt auf beiden Seiten die gleiche.

Mir ist klar dass die Blindleistung sehr gering sein muss. Schätze max 20var. Aber es ist nur eine Interessenfrage. Hat nichts mit meinem PC zu tun


EDIT: Ich wusste garnicht dass sich die angegebene Leistung auf den Wirkungsgrad bezieht. Dachte dass wäre die max. Wirkleistung. Sprich bei 82% Effizienz nur 484W den Hardware-Komponenten zustehen würde und der Rest das Netzteil in Wärme abstrahlt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lar337

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
10.463
Da sich die Angabe der Leistung eines Netzteils auf die abgegebene Leistung bezieht und das Netzteil nunmal Gleichspannung "erzeugt", wüsste ich jetzt nicht, wieso man die Blindleistung nun noch irgendwie berücksichten müsste.

Wieviel Leistung nun wirklich vom Stromnetz erbracht werden muss, ist natürlich eine andere Frage.
Da wird neben dem Wirkungsgrad wohl auch noch die Blindleistung hinzukommen (die durch aktive PFCs wohl recht gering ausfallen sollte).

Aber vll meldet sich hier ja noch einer, der es genau sagen kann... Nicht so ganz mein Thema... Wollte aber trotzdem mal sagen, was ich dazu denke :D

Mhh, hab übrigens grad auch noch eine Frage: Wird von Stromzählern und von den kleinen SteckmichinSteckdose-Leistungsmessern die Blindleistung eigentlich mitgerechnet?

@Über mir: Das wäre ja ein Klasse Marketinggag: Das neue Netzteil mit 3000W Leistung...
Naja, es hat zwar nur einen Wirkungsgrad von 1% und bringt also nur 30W, aber was solls^^
Ne, wenn man sorum rechnen würde, käme das doch etwas seltsam.
 
Zuletzt bearbeitet:

SirGrabbe

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
1.011
Moin,

Wird von Stromzählern und von den kleinen SteckmichinSteckdose-Leistungsmessern die Blindleistung eigentlich mitgerechnet?
Nein, wird sie im Privatbereich normalerweise nicht. Die EVU's kakulieren einen gewissen Satz an Induktiver Blindleistung im Haushalt ein und kompensieren selbst.

Großabnehmer (Industrie) sind dazu verpflichtet, selbst zu kompensieren - wenn sie über einem vereinbarten Q sind, gibts mitunter saftige Starfen.

Und ja, es würde sich also lohnen, sovie Blindleistung wie nur möglich zu ziehen. VOrrausgesetzt man versaut sich sein Netzt damit nciht völlig.

@ Topic: Hier ist noch ein thread dazu:https://www.computerbase.de/forum/threads/netzteil-watt-angabe-watt-aus-der-steckdose.451142/

Gruß
 

florian.

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
20.185
der Scheinleistungsanteil ist in der Tat sehr gerung.

Als ich mein Netzteil gemessen hab kam irgendwas um 1-3VA herraus.
also zum vernachlässigen (enermax Liberty 400)
 

Sannyboy111985

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.818
Hatte das Thema letztens mal bei einem THW-Lehrgang.

Wirkleistung wird in Watt angegeben und steht normal auf Geräten.
Scheinleistung wird in VA Angegeben undf wird meist bei Generatoren angegeben.
Blinleistung ist die Differenz davon, wird auch in Watt gemessen und steht im regelfall nirgendswo.

Das Verhältnis zwischen Wirk- und Scheinleistung gibt der Cosinus PHI an und er wird in induktiv und kapazitiv unterschieden. (Nur so zur vollständigkeit halber).
Unser Stromsystem ist eine hochkomplexe angelegenheit wenn man etwas hinter die Fassade schaut :D

Im übrigen haben Netzteile PFC um eben sie Blindleistung zu reduzieren.
 

Drakonomikon

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.237
Und ja, es würde sich also lohnen, soviel Blindleistung wie nur möglich zu ziehen.
Da bin ich anderer Ansicht. Blindleistung hat keinerlei Wirkung auf Umgebung, sonst wäre es Wirkleistung. Es kann nicht wirken, also hat man auch keinen Nutzen davon. Denn wenn ich eine Spule direkt an den Hausanschluß anschließe besitzt diese nur eine Blindleistung. Sie läd sich auf und entläd sich mit der nächsten Sinus-Halbwelle (mal abgesehen von dem geringen Wirkanteil dass sie sich erwärmt). Dem Energienetz entziehe ich somit nichts deshalb zahle ich dafür auch nichts. Leider fließt nur ein Strom dabei der dazu führt dass die Leitungen sich erwärmen und somit Energie verschwendet wird. Deshalb müssen große Unternehmen die Blindleistung kompensieren.

Blinleistung ist die Differenz davon, wird auch in Watt gemessen und steht im regelfall nirgendswo.
Blindleistung wird in var angegeben damit man alles unterscheiden kann, aber es gilt W=VA=var



Spielt auch keine Rolle mehr das Thema. Meine Grundannahme von der Leistunsangabe war falsch. Ist eine positive Überraschung dass die Hersteller die max. Ausgangsleistung angibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sannyboy111985

Commander
Dabei seit
März 2003
Beiträge
2.818
Blindleistung wird in var angegeben damit man alles unterscheiden kann, aber es gilt W=VA=var
Laut dem was auf dem Lehrgang erzählt worden ist, kann diese Angabe W=VA=var nicht stimmen!

Dort wurde gesagt dass mein Aggregart eine Scheinleistung von 50kVA hat und damit eine maximale Summe aus Blind- und Scheinleistung bereitgestellt werden kann.
Demnach würde gelten W+var=VA

Aber den exakten Zusammenhang sollte wohl besser ein E-Techniker erklären.
 

Drakonomikon

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
2.237
Ich meinte damit die Einheit selbst. Nicht der Zusammenhang von Schein, Wirk und Blindleistung.
Genauer wäre wohl gewesen: [W]=[VA]=[var]

Scheinleistung=Wurzel(Wirkleistung^2+Blindleistung^2)
 

4kµHD

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.212
W ist Watt und VA ist die formel abkürzungs einheit ist genau das gleiche wie Watt

V = Volt
A = Ampere


V x A= Watt oder eben VA

VA ist auch die alte bezeichnung heute heißt das Watt

Das Var wurde früher auch Blindwatt genannt.
 

alfbaer

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.169
Seht mal bei Wikipedia nach unter Wirkleistung, Blindleistung und Scheinleistung. Da steht ne ganze Menge. Das würde hier den Rahmen sprengen um das verständlich zu erklären.

Bei PC-Netzteilen hat das ganze aber so gut wie keine Auswirkung. Zumal die vorhandenen "Induktivitätchen" mit hoher Frequenz 30 - 50kHz betrieben werden. Was rauskommt ist sowieso Gleichspannung und da gibts wie schon erwähnt wurde nur Wirkleistung.
Außerdem hängt da nur ohmsche Last dran und die kann auch nur Wirkleistung. :D

@culo: VA ist die Scheinleistung und die gibts nur bei induktiver und kapazitiver Last. Ein Heizofen wird auch bei Wechselstrombetrieb immer mit Watt angegeben. Der hat ohmsche Last.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top