WLAN Brücke einrichten - Passender Repeater?

Görnitz

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
450
Hallo,

ich habe vor eine WLAN Brücke einzurichten um die Verbindung zu verstärken, am Zielort hat man bereits mit TAB und Smartphone einen brauchbaren empfang, der aber gern mal abbricht wenn man den Raum wechselt

Ich besitze einen TP-Link TL-WR1043ND, und suche nun ein passendes Gegenstück, mir wurde gesagt statt den selben Router nochmal zu nehmen soll ich am besten einen Repeater verwenden. Dieser sollte am besten Externe Antennen haben da 2 Stockwerke zwischen den Geräten liegen werden.

Welches Gerät kann man dafür empfehlen?
 

Ekkel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
306
Nimm doch einfach ein TP-Link-Repeater?!

https://www.computerbase.de/preisvergleich/489778

Wäre das passende Gegenstück.
Wenn du am Zielort schon etwas Empfang hast, kannst du diesen einfach auf halbem Weg aufstellen.
Somit sollte sich der Empfang ausreichend verstärken.

Andernfalls ist Powerlan natürlich auch eine Alternative, aber auch dort lässt sich die Leistung nur vermuten.

P.S. habe den vorgeschlagenen Repeater schon 2x verbaut - in meinen Fällen anstandslos.
Habe ihn genommen, da er sämtliche WLAN-Modis abdeckt (Bridge, Client-Mode, Repeater mit und ohne WDS, Accesspoint)

Gruß
Ekkel
 

Görnitz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
450
@sucksgsh: sind leider 2 verschiedene Wohnungen, daher funktioniert das nicht (will mir nur meine leitung mit einer freundin teilen)

@Ekkel: das gerät sieht ganz gut aus, auf halben weg geht leider nicht direkt, allerdings kann ich beide gut auf einander einrichten, mit einem PC mit wlan karte und externer Antenne hat man bereits sehr guten empfang bei ihr, nur mit den mini modulen in smartphone und tablett könnte es besser sein
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Dann nimm halt noch mal den WR1043ND. Eine Bridge (nennt sich 'WDS' bei TP-Link, ist aber eine vollwertige Client-Bridge) kann er ja und du kennst dich mit den Menüs bereits aus.

Hinweise:
-der 2. WR1043ND darf nicht dieselbe LAN-IP wie der 1. haben, also die LAN-IP auf 192.168.1.2 setzen, dann passt das schon
-der DHCP-Server am 2. WR1043ND muss abgeschaltet sein, das übernimmt bereits der erste
 
Zuletzt bearbeitet:

Görnitz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
450
Ich hatte halt bezüglich dieses Themas bereits rum gesucht, und da hieß es das 2 mal den Router zu nehmen nicht so gut funktioniert und ein repeater besser wäre

eine begründung warum fehlte jedoch^^ sind beide geräte nicht grunsätzlich das selbe?
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Sind sie auch, sie unterscheiden sich bei ansonsten gleicher technischer Ausstattung meist nur durch die Software & Werkseinstellungen. (Ausnahme: Ein WLAN-Access Point hat evtl. noch eine PoE-Eingangsbuchse, was bei Routern nicht existiert).

Bei einem AP/Repeater/Bridge ist die Werks-IP idR "höher" als .1 eingestellt, damit es nicht sofort zu einem Konflikt mit vorhandenen Routern kommt, die diese IP bereits belegen. Bspw. haben TP-Link-APs die IP 192.168.1.254, während die Router idR die 192.168.1.1 (oder .0.1) haben. DHCP-Server werden idR auch nicht so hoch eingestellt, dass sie die .254 vergeben. Ein AP/Repeater hat daher meist schon die "perfekte" IP (sofern das Subnetz stimmt). Oder das Gerät bezieht die IP von einem DHCP-Server (Router).

Und auf den allermeisten Routern ist ein DHCP-Server bereits aktiv, während er bei APs/Repeatern/Bridges immer ausgeschaltet ist oder oftmals gar nicht vorhanden ist.

Weiterhin ist die WAN-Buchse bei Routern in den allermeisten Fällen darauf beschränkt eine Verbindung zu einem anderen Netzwerk (oder Internet) herzustellen/zu trennen, während die Buchse an derselben Stelle bei einem AP/Repeater/Bridge zur Einbindung in ein vorhandenes Netzwerk dient. Aber auch das ist Firmware-spezifisch, so kann man bspw. bei alternativen Firmwares die WAN-Buchse eines Routers zu einer vollwertigen LAN-Buchse machen.

Es gibt auch ein paar Router die einen dedizierten AP-Modus mit der Werksfirmware bieten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Görnitz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
450
gut wie lan buchse ist z.b. vollkommen egal, bei ihr in der wohnung wird alles über wlan laufen und der router/repeater irgendwo auf dem schrank versteckt

und das deaktivieren des dhcp und das ändern der ip ist ja nicht so schwer...


also quasi den selben router nochmal kaufen, verbinden, fertig?



Ich suche aktuell die WDS einstellung im menü meines routers, ist die irgendwo versteckt, find die nicht^^

EDIT: hatte DD-WRT jetzt mal drauf, leider ist mein router einer von den versionen wo der WAN anschluss nicht mehr funktioniert... dort hatte ich die WDS einstellung und weitere schnell gefunden^^
 
Zuletzt bearbeitet:

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Ich suche aktuell die WDS einstellung im menü meines routers, ist die irgendwo versteckt, find die nicht^^
WLAN->WLAN-Einstellungen->WDS-Brücke aktivieren

Die LAN-IP sollte vor der WDS-Verbindung geändert werden. Der DHCP-Server kann danach abgeschaltet werden Ggf. noch mal die Clients neu verbinden (LAN-Kabel ziehen, wiede rein/ WLAN kurz aus und wieder einschalten) wenns nicht gleich greift.
 
Zuletzt bearbeitet:

Görnitz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
450
ok das war zu einfach -.- hab nen menü gesucht und nicht nur eine einfache auswahl box ^^

der 2. TL-WR1043ND ist bestellt, werd das eh erst unten bei mir separat einrichten

da auf meinem router dd-wrt nicht richtig funktioniert, auf dem neuen aber bestimmt, hätte ich noch die frage ob man die 2 dann trotzdem koppeln könnte wenn auf einem dd-wrt ist, dürfte ja funktionieren?

dann bin ich mal gespant ob das wie gewünscht funktioniert^^ ich werde berichten

habe noch gelesen das WDS zum teil nur mit WEP funktioniert, bei den TP routern funzt es aber mit WPA2 weiterhin, richtig?
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Richtig. Weiß auch nicht warum TP-Link das WDS nennt. Nachtrag: Weil es eine Form von WDS ist, keine unabhängige Client Bridge.

Was DD-WRT/OpenWRT angeht: Würde ich nur rauf machen wenn du die Zusatzoptionen gegenüber der Herstellerfirmware benötigst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Görnitz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
450
Quasi WDS+ :D

Ok dann bin ich mal gespannt ob das wie geplant funktioniert, oder ob sie doch eigenes internet benötigt^^ am WE dürfte der Router da sein...

bin noch am überlegen die antennen gegen 5 oder 7 dbi antennen zu tauschen, mehr macht keinen sinn soweit ich gelesen habe
 
Zuletzt bearbeitet:

Görnitz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
450
Grüße, funktioniert wunderbar, nach 2 h rum probieren und fehlersuche war es in 5 min eingerichtet :D

Hatte WDS auf beiden geräten aktiviert was zu problemen führte, und qss hat auch noch das ganze gestört

nun funktioniert es perfekt, und von der 100 mbit leitung kommen immerhin 36 mbit bei ihr oben an, was wie ich finde ein top ergebniss ist
 

Görnitz

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2011
Beiträge
450
die antennen sind bestellt^^ bin jedoch unter der woche nicht zu hause und teste die erst nächstes we, denke das ich damit den router noch besser positionieren kann
 
Top