Zu groß zu laut zu schwer zu viel Kraft

nebulein

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.330
Mir wird hier immer sehr kompetent weitergeholfen und deswegen wende ich mich jetzt nochmals an euch. Vorneweg ich hatte 7 Jahre lang eine Wasserkühlung und bin deswegen sehr verwöhnt beim Thema Lautstärke eines Rechners. Die Anfrage mag für viele etwas verrückt klingen.

Mein aktuelles System:
I7 2600k@4,5ghz
Radeon 6970@EKL Peter
8gb DDR3 G.Skill Ripjaws
Asus P8P67 Rev 3
Scythe Mugen 2
Coolermaster Supersilent 500W Netzteil
1tb Western Digital Black
2tb Western Digital Green
4x 140mm Lüfter Enermax TB Silence
3x 120mm Lüfter Enermax TB Silence
Lancool K62

Aktuell muss mein Rechner quasi für alles herhalten, von Gaming bis über Filme, als Datengrab, für Serververwaltung, zum programmieren usw. Dadurch läuft der gute 24/7, das ist nicht nur laut, sondern natürlich auch Stromfressend. Negativ kommt noch hinzu das das Lancool so lang ist, dass der Rechner damit nicht mehr in meinen Tisch passt so wie der alte und dadurch das ganze zusätzlich relativ laut ist. Es ist jedenfalls so das mich die Lautstärke bei Filmen stört. Außerdem schlafe ich aktuell noch in dem Raum und es ist einfach zu laut. Ich nutze zwar den Ruhemodus, wodurch er sich ja dann nach 10 Minuten in den Idle Mode schaltet, aber wenn dann ein Windows Update kommt und er hoch fährt, stehe ich senkrecht im Bett.

Ich habe mir vor ca. 2 Jahren den Rechner selbst so zusammen gebaut, weil ich das best mögliche damals wollte. Inzwischen ärgere ich mich aber oft über das Geld das ich ausgegeben habe, weil ich durch meine Berufstätigkeit eher selten zum spielen komme und wenn dann sind es F2P Spiele, oder aber mal ein Indie Game, aber fast nie Blockbuster. Ich besitze zwar bf3 und habs auch ne Zeit lang gespielt, aber es hat mir nicht so gefallen. Auch wollte ich viele Videos machen und Rendern aber bis heute habe ich genau 3 Videos gerendert, weil mir einfach die Zeit fehlt. Dadurch stelle ich mir natürlich immer öfter die Frage, wozu so einen Rechner, der laut ist, mich mit seiner größe nervt und natürlich auch ordentlich was aus der Steckdose zieht, selbst beim Film schauen und für mich eigentlich oversized ist.

Programmieren etc. habe ich inzwischen auf meinen Laptop verlagert.

Möglichkeit 1:

Ich habe hier vor kurzem bereits schonmal nach einem ITX HTPC gefragt. Dieser sollte dann die 2TB WD Green übernehmen und sonst auf Stromsparend gebaut sein. Vorteil klein, leise und ausreichend, kann dann allerdings keine Games abspielen und würde die Anschaffung eines 2. Rechners bedeuten. Hier stört mich dann aber, dass ich 2 Rechner da stehen habe. Dafür kann ich den Rechner aber auch mal mit zu Freunden nehmen für einen gemütlichen Filmeabend.

Möglichkeit 2:

Ein kleineres ITX Gehäuse in Form eines Bitfenix Prodigy. Nachteil ich müsste mein Board sowie die Grafikkarte und das Gehäuse verkaufen, hätte aber noch alles in einem Rechner vereint. Nur stelle ich mir da jetzt die Frage ob man dann nicht auch Downsizing betreiben sollte mit einem kleineren Prozessor, sprich ein Pentium G oder I3. Klar im erstem Moment klingts, verrückt aber zu 90 % Idled mein Rechner in der Gegend rum. Ich könnte das Teil zwar zu Freunden mitnehmen, ist aber doch relativ umständlich da es zwar kleiner ist, aber auch noch relativ groß und schwer. Die Frage ist halt wie oft macht man das.

Möglichkeit 3:

Das aktuelle System so wie es ist behalten, sich einen kleinen Media Player von z.b. WD besorgen für die Filme und diese Outsourcen. Den Rechner dämmen bzw. per Lüftersteuerung die Lüfter runter regeln.

Ich dachte ich frage mal was würdet Ihr machen an meiner Stelle. Ursprünglich war ich von Möglichkeit 1 eigentlich sehr angetan, aber im Nachhinein hab ich dann oft 2 Rechner gleichzeitig laufen und das halte ich eigentlich für Quatsch, wodurch ich Möglichkeit 2 aktuell am besten finde, nur inwiefern sollte man Downsizing betreiben? Lohnt es sich überhaupt aus Stromsparaspekten bzw. wegen Kühlaspekten den I7 zu verkaufen? Denke eigentlich eher nicht. Dann würde nur das Board einen neuen Freund finden, und ich müsste mir halt eine andere Grafikkarte, Board und das Gehäuse besorgen.
 

micjun18

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
888
hab noch nicht ganz verstanden warum dein rechner 24/7 laufen muss....was hast denn für serveranwendungen? vielleicht würde dir ein kleines NAS+ Streaming Client fürs TV reichen, den "großen Rechner" könntest dann einfach zum zocken anmachen
 

Philipp_966

Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
2.135
Mal ganz doof gefragt: wie wäre es, wenn du dir einfach ein neues Laptop kaufst? :D
ggf. ein Sub Notebook oder ein Ultrabook wegen dem Gewicht.
Ein Laptop ist eigentlich immer recht stromsparend und wenn es das richtige ist, dann ist es auch leise.
 

Ic3HanDs

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.608
Möglichkeit 3.. Einfach mal Lüfter runter regeln. Meiner ist unhörbar und ich hab so ziemlich dasselbe drin. Dazu kannst ja auch die CPU undervolten statt übertakten.. Lohnt sich bei deinen Anforderungen sicher mehr.
 

perfectsam

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.424
Kann da IC3HANDS nur zustimmen. Beim grössten Krachmacher (HD 6970) hast du ja einen Peter drauf, sollte somit leise sein. Mugen 2 ist auch praktisch lautlos im idle @600rpm. Regel mal alle Gehäuselüfter auf 600rpm runter. Nachdem du das getan hast, wird wahrscheinlich deine WD Black am lautesten sein.
 

T4nKbUS73r

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
641
VIEL zu viele Lüfter hast du da.
Vorne und hinten ein 120mm + der vom Mugen.
Den Rest schmeisst du raus, die Wärme steigt auch von alleine oben raus ;)
 

trekschaf

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.740
Aslo ich würde mir einfach einen kleien Rechner (HTPC/Server/...) zusammenbauen mit einen I3 oder AMDApu. Die verbauchen beide nicht viel Strom um Idle und reichen für die meisten Office, kleinen Spiele, ... von der Leistung weit aus.

Wenn du dann wirklich zocken willst würde cih den anderen rechner einfach nutzen
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.440
Wenn du dir den Test anschaust, wirst du feststellen, dass ein Intel i3 im Idle nicht weniger Strom verbaucht als dein i7. Ein Wechsel würde sich demnach nicht lohnen.

Schade, dass du keine aktuelle AMD Krafikkarte der 7000er Reihe hast, die würde sich dank ZeroCore komplett ausschalten, sobald der Monitor ausgeht.

Ich würde an deiner Stelle die CPU auf Standardtakt laufen lassen und dabei mit der Spannung so weit runter gehen wie möglich. Im Idle kannst du die CPU auch locker semipassiv mit nur einem einzigen Gehäuselüfter kühlen. Ich würde an deiner Stelle eine Lüftersteuerung besorgen, mit der du die Lüfter komplett anhalten kannst.
 

MÆGGES

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.632
Wie ist denn eine CPU laut? Oder eine Grafikkarte? Das einzige was Krach macht sind deine 1000 Lüfter, also setz da an. Wenn du auf nen i3 wieder deine ganze Lüfterarmada draufschnallst wird die Kiste genauso laut. Ich würde vorne und Hinten jeweils einen Lüfter drinlassen - auf 800 U/min - und CPU und Graka auch auf das Niveau absenken - wenn das dauerhaft nicht möglich ist, dann wenigstens regelbar. Den Rest kannst du rauswerfen und die überzähligen Öffnungen verschließen. Das ist natürlich bei so nem löchrigen Gehäuse nicht ganz einfach aber trotzdem zu machen. Wenn du dann Temperaturprobleme bekommen solltest kannst du solange underclocken/undervolten bis es wieder passt, da du die Leistung ja eh nicht brauchst.
 
Zuletzt bearbeitet:

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.252
Habe ebenfalls das K62 und kann dir sagen, dass die Lüfter zwar sehr gut sind, aber eben deutlich zu laut. Man hat 3 Varianten:

- Unnötige Lüfter abklemen. Besonders der, der nach hinten bläst, ist am lautesten
- Lüfter tauschen (unwirtschaftlich)
- Lüftersteuerung (Kostet auch, aber man kann sie weiterverwenden)

Dann die Lüfter auf 500U/min drehen und dann hört man die Gehäuselüfter fast nicht.

Gross und schwer ist es aber sowieso.

Wenn du was portables willst: Da kommt es auf die Anforderungen drauf an. Es gibt z.B. bei Alienware ein 11"-Notebook, welches sogar spieletauglich ist. Weiss aber nicht, ob da was mit aktueller GPU dabei ist. Ansonsten halt nach Anforderung und Budget. Für gelegentliches Spielen reicht auch eine GF640m. Halt mit reduzierten Details.

Falls man beim Alienware z.B. noch ein Laufwerk braucht, kann man auch ein externes BR-LW kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

perfectsam

Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
2.424
@cr4zym4th
Er hat die Lüfter ja schon gegen Enermax TB Silence getauscht. Jetzt muss nur noch heruntergeregelt werden. Falls keine Lüftersteuerung vorhanden ist, können sie übers BIOS heruntergeregelt werden, falls am Mainboard angeschlossen.
 

nebulein

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.330
Laut sind eigentlich nur noch die Gehäuselüfter. Wakü möchte ich nicht mehr haben, nach 7 Jahren ist es genug damit.

Ich hab bereits einen Lappi mit AMD APU, aber wenn ich spiele, dann muss das schon am großen Monitor sein, sonst is das nichts für mich.

Der Rechner läuft 24/7, weil dort sämtliche Daten drauf sind, sprich Musik, Filme, Bilder einfach alles und das im ganzen Haus per Lan Zugriff drauf herrscht. Bei einer Nas, müsste ich diese ja immernoch über meinen Rechner schauen oder nicht?

Bei Möglichkeit 3 steht mir halt immernoch der Tower in den Füßen rum. Dadurch war halt die Überlegung auf Möglichkeit 2 zu gehen, weil ich dort eben die ganzen Lüfter weg hätte + kleines Gehäuse, weil in das kleine nicht die ganzen Lüfter passen. Das hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen.
 

Casi030

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
15.687
Einmal würd ich die Lüfter Temperaturabhängig Regeln.
Dann hast ein Laptop mit allen Anschlüssen....... denk ich mal,somit kaufst dir z.b. sowas:http://geizhals.at/de/415498
packst dort deine Filme,Musik.......drauf und kannst von dort über dein Laptop Filme und der gleichen ansehen und das Stromsparend.
 
Zuletzt bearbeitet:

nebulein

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.330
@Casi

Die Idee gefällt mir schon ganz gut, aber könnte ich nicht so etwas auch als Media Player direkt in einem integriert nutzen?

http://geizhals.at/de/524308

Das mit den Lüftern ist so eine Sache, weil ich nicht genug Anschlüsse am Mainboard habe. 2 blasen auf die Grafikkarte, einer is vorn einer hinten und 2 oben im Gehäuse. Somit kann ich die nur ausbauen bzw. abklemmen oder über eine Lüftersteuerung ansteuern.
 
Zuletzt bearbeitet:

micjun18

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
888
Für die Musik/ Filme vom NAS kannst du entweder über Laptop oder Rechner dann abspielen oder du holst dir für TV und Heimanlage ein Streaming Client (à la WD live oder Fantec)
 

nebulein

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.330
Für die Musik/ Filme vom NAS kannst du entweder über Laptop oder Rechner dann abspielen oder du holst dir für TV und Heimanlage ein Streaming Client (à la WD live oder Fantec)
Dann hab ich aber eine NAS, den Mediaplayer und den Rechner, ich hab gern möglichst alles in einem oder möglichst kompakt. Deswegen verweise ich nochmals auf Posting #15, kann ich so etwas als NAS und Mediaplayer in einem benutzen?

Am Rechner klemm ich nachher dann erstmal paar Lüfter ab und schaue mal ob ich mir nicht doch noch den kleineren Tower gönne.
 

wei3nicht_T

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
2.023
Also ich bin vor nem Jahr auf ein kleineres Gehäuse umgestiegen. Vom Silverstone Fortress 2 auf Fortress 3. Musste dafür nur das Mainboard tauschen. Wollte einfach weg vom Riesen. Trotz 4 Gehäuselüftern war der große Fortress 2 aber leise, es ging nur um die Größe ;)

Datenfestplatten wurden später dann noch in einem NAS untergebracht, so dass Mitbewohner und Familie (übers Internet) draufzugreifen können, hat nochmal was an Lautstärke rausgeholt (im Positiven). Ein NAS kann auch Serveraufgaben übernehmen, je nachdem was du brauchst. Sparsam für 24/7 Betrieb.

Mein Rechner jetzt steht direkt neben mir, ist praktisch nicht wahrnehmbar und stört so beim Arbeiten oder Filme schauen absolut nicht. Gerade Festplatten surren, kann bei "lautlosen" Lüfter massiv stören.

Bleib bei deinem Rechner, packe ihn in ein kleineres Gehäuse mit passendem Mainboard (es muss ja kein High-end OC Board sein) und kauf noch einen NAS dazu.
 

Casi030

Banned
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
15.687
Für deine Lüfter bekommst Y Kabel,die Enermax verbrachen max 2-5Watt,somit könntest gut 3-4 an einen Moboanschluss packen.;)
Rest nachher.
Ergänzung ()

Mit diesem Media Player......Ich fange gerad mal mit diesem NDAS an.;)
Wird langsam zuviel alles immer auf alle Recher zu verteilen bei mir,mit der kleinen Kiste funktioniert das sehr gut und somit brach ich auch keine großen HDDs mehr in den anderen Rechnern.
Ich würde mal überlegen ob dein Laptop nicht für alles außer Spiel und Rendern reicht.

Ansonsten würd ich mir was richtig kleines mit ner APU aufbauen,aber es kostet einige 100EU.

Ich versuche es gerad mit nem Tablet und dem NDAS es so einzurichten,das ich dort alles machen kann außer Spielen und Rendern.
Das Tablet kommt dabei auf rund 15-20Watt,24Zoller ist auf 20-25Watt gedrossel und die NDAS Kiste hab ich noch nicht gemessen,soll aber rund 10-15Watt brauchen.
Verbrach liegt bei rund 50-60Watt gegenüber den Hauptrechner mit 32Zoll.....und rund 110-120Watt und kostetet mich gerad mal rund 50EU fürs NDAS.
 

nebulein

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.330
Was ist denn an dem Media Player falsch? Steht sogar, dass man den als Nas benutzen kann.

Der FANTEC P2700 ist ein FULL HD Media Player der Ihr Heimkinoerlebnis grundlegend verändern wird. Nicht nur Standard Video-Dateien, sondern auch FULL HD Filme in H.264 lassen sich in bis zu 1080P abspielen (z.B. MKV, MOV oder AVCHD). Umfangreiche Anschlüsse wie HDMI1.3, YPbPr, A/V, digitale Audioausgänge inkl. Dolby Digital, Dolby True HD 7.1 & DTS (Surround & Downmix), 2x USB Host, Card Reader, 100Mbit LAN sowie 300Mbit WLAN ready USB-Stick Unterstützung machen den FANTEC P2700 zu einem wahren Multitalent.
Erleben Sie echtes FULL HD Heimkino in 1080p/24p und lassen Sie sich vom FANTEC P2700 mit seinem geschwungenen Formen und dem einzigartigen Design verzaubern.
Zum Einbau einer 3,5" SATA Festplatte (max. 2000GB). Festplatten Player mit Display zur Wiedergabe von Musik-, Film- und Bilddateien auf dem Fernseher. Auch als externer Datenträger oder Netzwerkspeicher einsetzbar. Datenübertragung von Audio- und Videodateien über Netzwerk (Streaming).
Integrierter BitTorrent Client für selbstständige Downloads
FTP Server
Internet Radio integriert, genießen Sie tausende von Internet Sendern
Einfacher Dateiaustausch zwischen dem Player und ihrem PC (Samba Client / Server). IMS (Internet Media Service, Podcast, Picasa, Flickr, News, Weather).
Weitere Features: FULL HD Media Player mit 1080p/24p, 3D SbS & TaB, HDMI 1.3, AV, YPbPr, Dolby Digital, Dolby True HD 7.1 & DTS (Surround & Downmix), MKV/AVCHD/MOV/H.264, WiFi 300Mbit ready, 100 Mbit LAN, USB 2.0 Device, 2x USB 2.0 Host, BitTorrent, Samba, Internet Radio, FTP Server, IMS, Card Reader: SD, SDHC, MMC, MS und MS Pro Speicherkarten
 
Top