Zusammenstellung: i7 860 Gaming/leise, SSD, ca. 1500 Euro

Moe Lester

Newbie
Registriert
Dez. 2009
Beiträge
3
Hallo an alle Hilfsbereiten,

ohne lange Vorrede: ein neuer PC soll her. Möchte aber, wie viele andere auch, Eure Meinungen einholen. Es ist noch ein Entwurf bislang, aber hoffentlich schon strukturiert genug. Ich freue mich auf Eure Anregungen und Vorschläge.


PC für: Gaming (FPS, Racing, GTA, CIV4), HD-Video Wiedergabe

Preis: 1.000 - 1.500 Euro für PC, bis ca. 300 für Monitor.
Angestrebt wird ein Komplettpreis vom PC & Monitor von etwa 1.500 Euro.

Vorläufige Konfiguration: (sofortige Verfügbarkeit der Komponenten ist nicht maßgebend)
  1. Gehäuse: LianLi oder ANTEC (Vorschläge erbeten bzgl. Dimensionierung/Geräuschentwicklung)
  2. Netzteil: Vorschläge erbeten bzgl. Dimensionierung/Geräuschentwicklung
  3. Mainboard: Asus P7P55D-E (Deluxe, Pro, EVO erforderlich?)
  4. CPU: Intel Core i7 860 BOXED
  5. Lüfter: Prolimatech oder Noctua
  6. RAM: 4-6 GB 1333er
  7. HDD: Vorschläge erbeten
  8. SSD: Intel X25-M Postville 80GB, 2.5", SATA II
  9. GPU: ATI HD 5850/5870
  10. CD/DVD: irgendwas
  11. Monitor: 23"/24" LG/Samsung oder vergleichbares
  12. Optional: CardReader Combo, Lüftersteuerung? (erforderlich?)


Festgelegt bin ich hinsichtlich des Prozessors. Beim Mainboard gefielen mir USB3.0 und SATA3. Aber brauche ich beim Mainboard eine andere (s.o. in Klammern) als die Standardversion? Ein CrossFire- oder SLI-System wird nicht angestrebt.


Ich lege Wert auf:

Geschwindigkeit:

Beim Booten, unter Windows7, Ladebalken und Wartezeiten bis sich Programme öffnen oder Fenster wechseln mag ich nicht.

Lautstärke:

Möglichst leise, wobei dennoch die Grafikleistung Vorrang hat. Aber im 2D-Betrieb möchte ich - so gut es geht - meine Ruhe haben. Dies rührt daher, dass ich derzeitig lediglich einen Laptop in Betrieb habe (MEDION MD42200) und mich an dessen Geräuschkulisse gewöhnt habe. Daher interessiere ich mich für eine SSD, ein leises Netzteil und einen im niedrigen Drezzahlbereich leistungsstarken Prozessorlüfter.


Monitor: Eignung für Gaming, Videowiedergabe.


Weniger wichtig:

Sound:

Ich bin nicht sonderlich audiophil, so dass sich für mich wohl keine Soundkarte lohnt. Ich besitze auch kein 5.1 oder 7.1 Soundsystem.

HDD:

Habe noch eine externe 1 TB USB-Platte. Horte allerdings auch nicht viel an Dateien, die Externe ist recht leer. Daher hat eine interne HDD auch keine hohe Priorität, aber ich würde mich über Vorschläge unter den Gesichtspunkten Lautstärke und Geschwindigkeit freuen. Kosten ja auch nicht die Welt im Vergleich zu einer SSD.

OC:

Habe ich keine großartige Erfahrung mit, müsste ich mich vorsichtig herantasten. Mir würde es zunächst reichen, wenn der RAM auf seiner oben angegebenen Taktzahl läuft.

Zukunftssicherheit/Aufrüstbarkeit:

Ich weiss, dass in dem Moment, in dem man seine Bestellung abschickt, eine neue Generation von PiPaPo herauskommt und man sich in den Allerwertesten beisst. D.h., der Rechner soll ca. 4 Jahre halten und in der Zeit ggf. mal eine neue Grafikkarte spendiert bekommen, bzw. eine HDD für SATA3. Ansonsten wird lieber nach einigen Jahren ein neues System gebaut werden.


Ich hoffe, es ist aufschlussreich genug, ohne überladen zu sein. Für Eure Vorschläge bedanke ich mich im Voraus und hoffe auf deren Grundlage eine Entscheidung treffen zu können.
 
1.) Hab nicht so den Überblick, aber wenn man gutes Geld investiert, bekommt man auch gute Gehäuse - die Lautstärke hängt mehr von den einegesetzten Lüftern/Kühllösungen ab, als von dem Gehäuse. Dieses ist meiner Ansicht nach primär eine Geschmacks- und Preisfrage. Wie gefällt dir ein Cooler Master CM 690?
2.) Naja, ein bisschen Reserve schadet bei einem solchen Rechner wohl nicht. Enermax Pro/Modu 82+ 525 oder ein be quiet Straight Power 600W würd ich vorschlagen.
3.) + 4.)
Nun, bei dem Budget würde ich auf ein Sockel 1366-Sys setzen mit Corei7-920 setzen. Oder gleich bei der kleineren Variante i5-750 bleiben.
Zum Board: Als nicht spezieller Übertakter würde wohl eine normale Version vom ASUS P7P55D (auch ohne "-E") reichen. Mir persönlich gefiele ein Gigabyte GA-P55-UD3 recht gut - billig. Oder im Falle von Sockel 1366: Asus P6T.
5.) Kühler: Wie wäre es mit einem EKL Nordwand oder Scythe Mugen 2? Billig, stark. Die genannten wären auch ok - beim Noctua ist halt die Frage welcher. Aber die sind eigentlich alle gut. ;)
6.) Naja, im Falle eines LGA1156er-Sys machen 6GB wenig Sinn. Auch bei einem 1366er-Sys würde ich mich vorerst auf 4 GB beschränken - der Leistungszuwachs ist durch Triple-Channel einfach zu gering und Speicher zu teuer. Ich würde entweder einen OCZ3P1333LV4GK (OCZ, 2*2 GB DDR3-1333 CL7 @ 1,65 V) oder einen KVR1333D3N9K2/4G (Kingston, 2*2 GB DDR3-1333 CL9 @ 1,5 V).
7.) Samsung Spinpoint F3 1 TB. Schnell, billig. Alternativ könntest du dir auch irgendeine 5400er-HDD kaufen, für schnelle Sachen hast ja eh die SSD. Oder ich würe es vielleicht so machen: Eine große 5400er-Disk für Daten, eine 7200er (eventuell nur mit 500 GB) für Programme, die auf der SSD nicht Platz haben... (Spiele). Western Digital Caviar Green als langsame etwa.
8.) Ist gut. Mir gefiele eine 64er oder gar 128er mit Indilinx-Controller aber fast besser (OCZ Vertex oder Suptertalen Ultra Drive).
9.) Würde ich auch kaufen - gibts halt nicht. Evenetuell eine HD4890 schießen - sind momentan um unter 150 € zu bekommen. Und dementsprechend früher aufrüsten.
10.) Irgendein 20€-Standard-SATA-DVD-Brenner. Samsung SH-S223F etwa.
11.) Tja, vielleicht ein Samsung SyncMaster T260 oder ASUS VK266H (jeweils 26 Zoll). Gute, günstige 24er gibts ja zu Hauf. Würdest leiber 1920*1080 oder 1920*1200 haben?
12.) Cardreader nach belieben wenn benötigt. Lüftersteuerung würde ich weglassen - langsame Gehäuselüfter kaufen (je nach Ansprüchen 500 - 900 rpm), andere Lüfter (Graka, GPU) per Software steuern.

Gruß,
Lord Sethur
 
Hallo, vielen Dank für Deine Mühe.

1.) Gehäuse: Wie gefällt dir ein Cooler Master CM 690?

Macht einen gefälligen Eindruck. Mir schwebt ein Gehäuse vor, welches bereits mit guten, leisen Lüftern bestückt ist, so dass ich mich nicht um die Drehzehl jedes einzelnen Lüfters selbst kümmern muss. Ob es mir gelingen würde ein "nacktes" Gehäuse selbst mit Lüftern und funktionierendem Airflow zu bestücken, bleibt fraglich. Aber es wird sich schon was finden lassen.

2.) Netzteil: Enermax Pro/Modu 82+ 525

Das halte ich für einen sehr guten Vorschlag. Auch weil kein unnötiges Blingbling dran ist. Ich habe es lieber unbeleuchtet.

3.) + 4.) Mainboard + CPU:
Nun, bei dem Budget würde ich auf ein Sockel 1366-Sys setzen mit Corei7-920 setzen. Oder gleich bei der kleineren Variante i5-750 bleiben.

Ein Punkt, an dem ich genauso hadere. Mir sind auch nicht die kursierenden Gerüchte bzgl. der Zukunft von LGA1156 entgangen. Andererseits lockt der i7-860 mit Turbomodus und geringerer Leistungsaufnahme, wiederum soll der i7-930 vor der Tür stehen.

5.) Kühler: ... Aber die sind eigentlich alle gut

So ist es wohl. Hier werde ich wohl den Tagespreis entscheiden lassen und wie es mit Zubehör und Montagemöglichkeiten aussieht.

6.) RAM: Naja, im Falle eines LGA1156er-Sys machen 6GB wenig Sinn. Ich würde entweder einen OCZ3P1333LV4GK (OCZ, 2*2 GB DDR3-1333 CL7 @ 1,65 V) oder einen KVR1333D3N9K2/4G (Kingston, 2*2 GB DDR3-1333 CL9 @ 1,5 V)

Nicht einfach nach der Faustregel "mehr = besser"? Interessant, 4GB sind derzeit wohl auch ausreichend.

7.) HDD: Samsung Spinpoint F3 1 TB.

Diese habe ich auch schon in anderen Threads als Empfehlung entdeckt und wird vorgemerkt.

8.) SSD: Ist gut. Mir gefiele eine 64er oder gar 128er mit Indilinx-Controller aber fast besser (OCZ Vertex oder Suptertalen Ultra Drive).

Hier würde ich gerne etwas mehr drüber lernen. 128 GB wären ggü. 80 GB auch schön.

11.) Monitor: Tja, vielleicht ein Samsung SyncMaster T260 oder ASUS VK266H (jeweils 26 Zoll). Gute, günstige 24er gibts ja zu Hauf. Würdest leiber 1920*1080 oder 1920*1200 haben

Vor einiger Zeit habe ich mir diesen Nebenkriegsschauplatz mal angeschaut. Bislang schaue ich ja auf 4:3. Aber bei Freunden ist es dann doch meist 1920:1200, sprich 16:10. Obgleich ich HD-Wiedergabe als Präferenz angegeben habe, würden mich schwarze Balken nicht stören. Ich sehe auch auf dem Desktop lieber mehr. Also tendiere ich eher in Richtung 1920*1200. Jedoch soll in Zukunft eine allgemeine Umstellung auf 16:9 erfolgen, soweit ich mich erinnere? Aber bis einem daraus Nachteile erwachsen, vergehen wenn überhaupt wohl ein paar Jahre.


Dank Lord Sethur.

Gruß,

Moe Lester
 
Gehäuse:
Also ein Gehäuse mit Lüftern zu bestücken ist schon im Bereich des Schaffbaren. Vorne/unten hineinblasen, hinten/oben heraus. Kabel aus dem Weg räumen, so dass die Lüft vorbeikommt... Zumal zwei Lüfter (einer vorne, einer hinten mit je 1200 rpm, die als leise gelten) eh schon dabei sind - so lange du nicht Extrem-OC betreibst sollte das in Kombination mit dem NT-Lüfter ausreichen...

NT:
Pro ist halt ohne Kabelmangment, Modu mit... Ich würde ohne nehmen, da billiger, effizienter (weniger Kontakte) und bei sauberer Verlegung auch nicht schlechter für den Air-Flow. Aber ist Geschmackssache.

RAM:
Nun, 4 GB reichen momentan für Gaming vollkommen aus - nur Spezialanwendungen brauchen mehr (und Spezialanwender wissen das in der Regel). Natürlich wird 4 GB irgendwann nicht mehr so ausreichend sein - aber Speicher ist leicht und schnell aufegrüstet. Und mittel-/langfristig sinken auch die Speicherpreise.

SSD:
https://www.computerbase.de/tests/storage/
Hier gibts was zum Einlesen... Aber bedenke beim SSD-Kauf halt, dass die Teile noch sehr teuer sind - und der Preisverfall im Laufe des Jahres 2010 wohl wesentlich stärker sein wird, als sonst im Computerbereich üblich... Eine flotte 128er kostet dich mindestens 300 €...
FTM28GX25H (Super Talent Ultradrive GX MLC 128GB)
Ich persönlich warte mit dem SSD-Kauf (der aber zweifelsfrei irgendwann ansteht) noch ein bisschen - vlt. ist die Intel für dich gar keine so schlechte Wahl - schnell ist sie, 80 GB sind immerhin mehr als 64, und der Preis der Postville ist schon halbweg ok...

Zum Monitor:
Das mit dem 16:9 ist so ne Sache... so schnell wird 16:10 wohl nicht verdrängt werden - nur ist es halt teuer, einerseit muss die Matrix einfach größer sein (Pixel kosten), andererseits kann man 16:10-Displays nicht so gut mit der Fernseher Produktion kombinieren.
16:9 würde von den Herstellern auf den PC-Markt gebracht, um Kosten zu sparen, billigere Produkten anbieten zu können und um die Resteverwertung zu optimieren.
Mir persönlich ist auch der Platz nach unten wichtig - für mich käme daher nur ein 1920*1200-Gerät in Frage. Im Endeffekt musst du es selbst wissen - wirkliche "Probleme" durch 16:10 erwarte ich in Zukunft nicht.
Du wirst aber sehen, dass Breitbild im allgemeinen eine feine Sache ist - hängt natürlich stark auch von den Anwendungen ab.
Hier eine Empfehlung für 24", 1920*1200: Samsung SyncMaster 2433BW.

Eine interessant Zwischelösung wäre ein 2048*1152-TFT (16:9).
Nachteile:
- Ebenso hohe Anforderungen für die Graka wie bei 1920*1200
- exotisch
- Wenig Auswahl... (Samsung SyncMaster 2343BW, Acer B3 Business B233HUbmidhz)

Prinzipiell möchte ich noch folgendes sagen:
Komponenten die leicht aufrüstbar sind (Speicher, Graka, HDDs/SSDs) sollte man eher etwas "günstiger" kaufen - das gespaarte Geld ist nach ein bis zwei Jahren oft ausreichend um mit Verkauf der alten Komponenten was tolles neues zu bekommen. Schwierig zu tauschende/verkaufende Komponenten (Board, aber auch andere; CPU ist ein eigenes Thema) dagegen behält man oft Jahre... Da lohnt es sich, ordentlich zuzuschlagen.

Gruß,
Lord Sethur
 
Hallo,

danke nochmal Lord Sethur, für die weiteren Hinweise. Angesichts der Tatsache, dass keine weiteren Wortmeldungen eingegangen sind, gehe ich davon aus, dass bei der Zusammenstellung keine eklatanten Fehler unterlaufen sind.

So werde ich dann wohl zur Tat schreiten, wenn die Preise für HD5850/5870 wieder ein vernünftiges Niveau erreicht haben und sie auch verfügbar sind.

lg,

Moe Lester
 
Zurück
Oben