News : Mitsubishi einigt sich mit Rambus

, 0 Kommentare

Zwischen Mitsubishi Electric und der Rambus Inc. kam es nun zu einer Einigung über die Patent-Lizenzen für SDRAM, DDR SDRAM und die dazugehörigen Speicher-Controller. Mitsubishi muss nun rückwirkend zum 1.7.2000 Lizenzgebühren an die Rambus Inc. für die Speichertechnologien und die erzielte Einigung zahlen.

Dabei sind die Abgaben für DDR SDRAM höher als die für Direct Rambus Speicher. Mitsubishi hat somit ebenso wie Samsung, NEC, Hitachi, Toshiba und Oki eine Vereinbarung mit der Rambus Inc. getroffen; zusammen hatten diese Firmen einen Anteil von 40 Prozent an der Produktion von DRAM im Jahre 1999. Bisher weigern sich noch Infineon, Hyundai und Micron eine solche Vereinbarung mit Rambus zu treffen, da sie der Auffassung sind, dass die Patente von Rambus unwirksam sind, weil sie auf Technologien basieren, die die Speicherfirmen bei gemeinsamen Gesprächen von 1993 bis 1995 erörtert hatten. Wahrscheinlich werden sie nun entweder von Rambus verklagt, oder verklagen Rambus selber.