News : Whistler offiziell vorgestellt

, 0 Kommentare

Microsoft-Gründer Bill Gates hat auf der diesjährigen CES neben vielen anderen Neuheiten, wie z.B. der X-Box (Computerbase berichtete), auch die nächste Windowsversion mit dem Code-Namen Whistler offiziell vorgestellt. Whistler wird der Nachfolger von sowohl Windows Me und Windows 2000 sein.

Die wohl auffälligsten Änderungen wurden wohl am Äußeren vollzogen. So können jetzt so genannte Skins über die Oberfläche gezogen werden, so dass Windows ganz anders aussehen kann. Allerdings wird Microsoft wahrscheinlich kein Tool veröffentlichen um Skins selbst erstellen zu können. Außerdem wurde Whistler ein komplett neues Startmenü verpasst. Insgesamt wurde die neue Oberfläche sehr vereinfacht, was vielen "alten" Benutzern nicht so gut gefallen dürfte. Besonders für Benutzer von Windows 98 oder Me lohnt sich ein Update auf jeden Fall weil Whistler wirklich nicht mehr auf dem Jahrzehnte-alten DOS sondern auf Windows NT basiert. Raubkopierern will Microsoft mit Whistler endgültig den Krieg erklären, indem man alle Benutzer zwingt Whistler innerhalb von 30 Tagen zu registrieren und es damit an den eigenen PC zu koppeln. Dadurch kann man es mit dem Registrierungsschlüssel nicht auf anderen PCs installieren.

0 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.