News : Die neuen Tarife von T-Online

, 1 Kommentar

Nachdem T-Online die ISDN-Flatrate wohl nur für Kunden, die sich vor dem 11.12.2000 angemeldet haben, weiterführen wird, sind nun die neuen Tarife bekannt. T-Online verkündet diese neuen Tarife so, als wären sie für den Kunden eine Offenbarung, auf die er schon immer gewartet hat.

So heißt es in der Pressemitteilung:

"Für den Großteil aller T-Online Surfer ergeben sich daraus erhebliche Preisvorteile." Diesen Großteil der T-Online Surfer würde ich gerne mal sehen, ich hab bisher jedenfalls niemanden gesehen, der wegen der neuen Tarife in Freundentänze ausbrach. Die Aussage des Vorstandvorsitzenden der T-Online International AG, Thomas Holtrop, hört sich angesichts der Einstellung der ISDN-Flatrate schon fast höhnisch und ironisch an: "Durch die neue Tarifinitiative von T-Online werden Internet und eCommerce in Deutschland weiter an Attraktivität und Wachstum gewinnen."

Irgendwie sehe ich in den neuen Tarifen nicht gerade einen Attraktivitätszuwachs für eCommerce, muss jetzt der Kunde doch wieder mehr zahlen, um eCommerce zu nutzen. Nun aber zu den neuen Tarifen im einzelnen:

  • T-Online by day: Monatliche Grundgebühr von 14,90 DM; zwischen 7 bis 17 uhr zahlt der Nutzer 1,6 Pfennige pro Minute, zu allen anderen Tageszeiten zahlt man bei diesem Tarif 2,9 Pfennige pro Minute.
  • T-Online by night: Monatliche Grundgebühr von 9,90 DM; zwischen 23 und 9 Uhr zahlt der Nutzer 1,6 Pf/min, außerhalb dieser Zeit zahlt er 2,9 Pf/min.
  • T-Online surftime 30: Man zahlt 29,90 DM und erhält dafür 30 Online-Freistunden, überschreitet man diese 30 Stunden, muss man 2,9 Pf/min zahlen.
  • T-Online surftime 60: Für 55 DM erhält man bei diesem Tarif 60 Freistunden, muss aber für jede Minute, die man mehr surft, wieder 2,9 Pf/min zahlen.
  • T-Online surftime 90: Für 79 DM, das entspricht dem Preis der jetzigen T-ISDN-Flatrate, kann man 90 Stunden surfen, für jede weitere Minute fallen 2,9 Pf/min an.
  • T-Online surftime 120: Man zahlt 99 DM und erhält dafür 120 Freistunden im Monat, auch hier gilt: Jede weitere Minute kostet 2,9 Pf/min.

Bei allen surftime-Tarifen können nicht genutzte Freistunden eines Monats nicht in den nächsten Monat übertragen werden, sie "verfallen" einfach. Neben diesen neuen Tarifen bleiben T-Online eco, T-Online by call und die T-DSL flat wie bisher erhalten. Betrachtet man einmal den surftime 90-Tarif so fällt auf, dass dieser genauso viel kostet wie bisher die T-ISDN-Flatrate. Mit dem neuen Tarif darf man aber nur durchschnittlich 3 Stunden pro Tag online sein, um nicht noch weitere Kosten anfallen zu lassen. Bisher kann man zum gleichen Preis theoretisch 24 Stunden am Tag online sein, ohne dass weitere Kosten entstehen. Es bleibt abzuwarten wie andere Flatrate-Anbieter auf diesen Schritt von T-Online reagieren. Dass die T-DSL flat weitergeführt wird, scheint auch nicht gerade vielen zu nutzen, warten doch die meisten seit Monaten auf ihren T-DSL-Anschluss oder überhaupt auf die Verfügbarkeit von ADSL bei ihnen. Die neuen Tarife sind ein klarer Rückschritt und Gerhard Schröder wird in zukunft wohl auch zweimal überlegen müssen, was er zum Thema Internet in Deutschland sagt. Willkommen im Entwicklungsland Deutschland.

1 Kommentar
Themen: