News : ATIs TruForm erstmals in Praxis

, 0 Kommentare

Wieder einmal macht die alte Quake 1 Engine, die einst vor Jahren einen Meilenstein in der Entwicklung von 3D-Grafik am PC bedeutete, auf sich aufmerksam.

Wieder einmal macht die alte Quake 1 Engine, die einst vor Jahren einen Meilenstein in der Entwicklung von 3D-Grafik am PC bedeutete, auf sich aufmerksam. Da der komplette Quellcode des Ego-Shooters nun schon seit einer Ewigkeit für jedermann frei zugänglich ist, hat sich Programmierer Matt Williams den Renderer vorgenommen, und ATIs Feature "TruForm" erstmalig in ein Spiel integriert. Obwohl die Technik, die es ermöglicht, Figuren wesentlich plastischer wirken zu lassen, offiziell und "in Hardware" erst mit ATIs Radeon2 unterstützt wird, besitzen schon aktuelle Karten mit Radeon1 Chip im Treiber die Möglichkeit, TruForm "in Software" zu nutzen. Allerdings liegt die Performance, wie zu erwarten war, weit hinter den bald möglichen Werten zurück. ATI hat die eigene Extention 'GL_ATIX_pn_triangles' jedoch schon jetzt in die Treiber integriert, um Entwicklern schon vor dem Release der Radeon2 die Programmierung von entsprechender Software zu ermöglichen und vielleicht auch schmackhaft zu machen. Folgende Bilder veranschaulichen die durch TruForm mögliche Verbesserung in der Darstellungsqualität. Wer angesichts dieser Tatsachen einmal selbst das kommenden Features testen möchte, benötigt neben der Retail- oder Shareware-Version von Quake1 eine Radeon1-Karte und den Patch, der hier zu finden ist. Mit dessen Hilfe wird Quake1 komplett TruForm-kompatibel gemacht. Darüber hinaus gibt es noch eine stand-alone Demo, die das Feature anhand einer sich drehenden Quake2 Figur veranschaulicht. Experimentierfreudige Tester können ihre Eindrücke passend in diesem Forum-Thread hinterlassen.

0 Kommentare
Themen: