News : Kyro II Ultra und Kyro III noch dieses Jahr

, 0 Kommentare

Der Präsident der taiwanschen Niederlassung von ST, Frederick Fu, hat sich auf der Computex über die weiteren Pläne von ST mit der PowerVR-Technologie geäußert. Der gerade erschienende Kyro II soll somit in wenigen Monaten eine Auffrischung erfahren, wie man sie bei nVidia von den Ultra-Karten gewohnt ist.

Der neue Chip, STG 4800 genannt, bleibt dabei pin-kompatibel mit dem jetzigen Kyro II und ermöglicht Taktfrequenzen von bis zu 200 MHz. Auf entsprechenden Systemen könnte es ST dann sogar gelingen an den GeForce2 Pro-Karten von nVidia vorbeizuziehen. Der Chip wird jedoch weiterhin in der 0.18 µm-Technik gefertigt. Bereits Ende des Jahres soll die PowerVR Serie 4 auf den Markt kommen. Der STG 5500 soll dabei völlig neu designed werden und die 3fache Leistung der bisherigen Kyro-Reihe erreichen. Erstmals unterstützt der Kyro III dann auch hardwareseitig T&L und DDR-RAM bis hin zu 64 MByte. Außerdem verfügt der Chip über 4 Renderpipelines, 2 mehr als der Kyro II, und wird in der 0.13 µm-Technik gefertigt. Des Weiteren werden in dem Chip mehrere DACs integriert sein und er beherrscht iDCT zur CPU-Entlastung während der DVD-Wiedergabe.

STG 4000 (Kyro) STG 4500 (KyroII) STG 4800(Kyro ?) STG 5500(KyroIII)
Taktfrequenz 115 MHz 175 MHz ~200 MHz ~250 MHz
Pixelpipelines 2 2 2 4
Füllrate 230 MPix/s 350 MPix/s 400 MPix/s 1000 MPix/s
Speicherbandbreite 1.8 GB/s 2.8 GB/s 3.2 GB/s variabel
T&L Software Software Software Hardware
Fertigungstechnik 0,25µm 0,18µm 0,18µm 0,18µm
0 Kommentare
Themen: