News : Kyro II Ultra und Kyro III noch dieses Jahr

Der Präsident der taiwanschen Niederlassung von ST, Frederick Fu, hat sich auf der Computex über die weiteren Pläne von ST mit der PowerVR-Technologie geäußert. Der gerade erschienende Kyro II soll somit in wenigen Monaten eine Auffrischung erfahren, wie man sie bei nVidia von den Ultra-Karten gewohnt ist.

Der neue Chip, STG 4800 genannt, bleibt dabei pin-kompatibel mit dem jetzigen Kyro II und ermöglicht Taktfrequenzen von bis zu 200 MHz. Auf entsprechenden Systemen könnte es ST dann sogar gelingen an den GeForce2 Pro-Karten von nVidia vorbeizuziehen. Der Chip wird jedoch weiterhin in der 0.18 µm-Technik gefertigt. Bereits Ende des Jahres soll die PowerVR Serie 4 auf den Markt kommen. Der STG 5500 soll dabei völlig neu designed werden und die 3fache Leistung der bisherigen Kyro-Reihe erreichen. Erstmals unterstützt der Kyro III dann auch hardwareseitig T&L und DDR-RAM bis hin zu 64 MByte. Außerdem verfügt der Chip über 4 Renderpipelines, 2 mehr als der Kyro II, und wird in der 0.13 µm-Technik gefertigt. Des Weiteren werden in dem Chip mehrere DACs integriert sein und er beherrscht iDCT zur CPU-Entlastung während der DVD-Wiedergabe.

STG 4000 (Kyro) STG 4500 (KyroII) STG 4800(Kyro ?) STG 5500(KyroIII)
Taktfrequenz 115 MHz 175 MHz ~200 MHz ~250 MHz
Pixelpipelines 2 2 2 4
Füllrate 230 MPix/s 350 MPix/s 400 MPix/s 1000 MPix/s
Speicherbandbreite 1.8 GB/s 2.8 GB/s 3.2 GB/s variabel
T&L Software Software Software Hardware
Fertigungstechnik 0,25µm 0,18µm 0,18µm 0,18µm