News : Grafikchippreise von nVidia Chips im Web

, 0 Kommentare

Sicherlich dürfte nVidia der Umstand, das die Preise für die die Grafikkartenhersteller die Grafikchips vom Giganten beziehen ihren Weg ins Internet gefunden haben, nicht all zu sehr freuen, für uns dagegen ist dies eine einmalige Gelegenheit etwas über die Geschäftsgebaren vom fast Monopolisten heraus zu finden.

Die folgende Tabelle zeigt die Konditionen unter denen Grafikkartenhersteller die Chips beziehen können.

Grafikchip Preis
GeForce2 MX $35,0
GeForce2 MX 200 $27,0
GeForce2 MX 400 $36,5
GeForce2 Pro $42,0
GeForce2 Ultra $105
GeForce3 (+64MB 3.8ns RAM) $205

Wie man auf den ersten Blick erkennen kann fehlt in dieser Liste der allererste GeForce2 Chip, der klassische GeForce2 GTS. Da dessen Produktion jedoch bereits eingestellt wurde und der GeForce2 Pro aufgrund seiner Leistung und des Preises an dessen Stelle gesetzt wurde, dürfte dies nicht weiter verwundern. Des Weiteren fällt auf, dass der GeForce3 der einzige Chip ist, der mit hochwertigem Grafikspeicher verkauft wird, alle anderen Chips kommen ohne daher. Offensichtlich überlässt nVidia den Herstellern bei den älteren Chips die Wahl des Grafikspeichers, der sich je nach Qualität stark im Preis von einander unterscheidet. Auf diese Art und Weise ist es für die Hersteller möglich besonders billige oder besonders übertaktungsfreudige Grafikkarten auf den Markt zu bringen. Im Weiteren ist auffällig, dass der GeForce2 Ultra im Vergleich zum GeForce2 Pro und GeForce3 ausgesprochen teuer ist. Der GeForce2 Pro kostet im Einkauf weniger als die Hälfte und kann sich im direkten Geschwindigkeitsvergleich zum GeForce2 Ultra durchaus sehen lassen. Der GeForce2 Ultra wiederum kann sich in einigen Anwendungen ausgezeichnet gegen den GeForce3 behaupten, so dass nVidia verständlicherweise alles andere tun wird, als den GeForce2 Ultra zu billig anzubieten, da man ja das neue Flaggschiff unters Volk bzw. unter die Hersteller bringen will. Beim GeForce2MX fällt auf, dass zum einen noch der klassische GeForce2MX ausgeliefert wird und zum anderen, dass der 25MHz schneller getaktete GeForce2MX 400 nur unwesentlich teurer ist, so dass man als preisbewusster Hersteller natürlich zur neuren Variante greifen würde. Zum Abschluss sei noch gesagt, dass entsprechend dieser Preisliste ein GeForce3 Grafikchip bereits im Einkauf ohne drum und dran umgerechnet ca. 470DM kostet. Für die Grafikkartenhersteller kommen hier noch Kosten für Lüfter, Verbindungen, Widerstände und Platine hinzu, so dass eine Grafikkarte auf Basis des GeForce3 in der Produktion alleine ungefähr 550DM kosten sollte.

0 Kommentare
Themen:
  • Thomas Hübner E-Mail Twitter Google+
    … hat ComputerBase im Jahr 1999 gegründet und in der Vergangenheit selbst ausführlich über die Entwicklung der PC-Architektur geschrieben.