News : Vier neue Boards von Asus

, 0 Kommentare

Bald werden die ersten Mainboards mit dem Intel i845 Chipsatz auf den Markt kommen und es den Intel-Anhängern nun endlich ermöglichen auch billigen SDRAM einzusetzen.

Von Asus werden zwei Mainboards mit dem i845 erscheinen: Das P4B und P4B-M. Neben der fast Standardausstattung von "AC'97 Sound on Board", drei DIMM-Bänken (PC100/133), sechs PCI, einem AGP sowie einem CNR Slot werden die Boards noch einen Anschluss für SmartCard-, SD- und Memorystick-Reader besitzen. Das P4B-M hebt sich mit seinem 5.1 Dolby Digital Sound- und Realtek 100MBit Netzwerkchip von der Konkurrenz ab. Interessant sind die Boards sicher auch für Overclocker: Sie bieten FSBs von 66 bis 200 MHz an welche man bequem mit 1 MHz-Schritten einstellen kann. Vcore, IO-Voltage, die Teiler von PCI und AGP sind veränderbar.

Auffallend ist, dass es neben dem bei Pentium4-Mainboards üblichen 20-Poligen ATX-Stecker noch einen 5.25" Stromanschluss hat. Dieser ist nötig, da das Board mit bestimmten Komponenten sonst nicht genug Strom liefern kann. Die zwei anderen Boards besitzen den i845D Chipsatz, der nun endlich auch DDR-Speicher unterstützt. Außer dem Chipsatz und den Speicherbänken dürfte sich verglichen mit den P4B-Boards aber nichts ändern. Auf DDR-Boards mit Intel-CPU müssen wir aber noch eine Weile warten, denn Intel darf den i845D wegen einem Vertrag mit Rambus erst Anfang 2002 freigeben.