News : ATI wieder in den schwarzen Zahlen

, 0 Kommentare

Unter anderem wegen den nicht besonders erfolgreichen Radeon-Karten musste die Grafikschmiede ATI zwei Quartale lang rote Zahlen einstecken. Das laufende Quartal konnte man mit einem winzigen Plus abschließen, obwohl man praktisch nichts Neues auf den Markt gebracht hat.

Der Grafikchiphersteller ATI schreibt zum ersten mal seit jetzt schon zwei Quartalen wieder schwarze Zahlen. So kann man für das dritte Viertel des Jahres einen Gewinn von 2.2 Millionen US-Dollar vorweisen. Dies ist zwar sehr wenig, in den Quartalen davor hat man zusammengezählt aber 30.3 Millionen US-Dollar verloren. Erstaunlich sind die schwarze Zahlen vor allem weil man in der letzten Zeit praktisch nichts Neues veröffentlicht hat und die bestehenden Karten von der nVidia-Konkurrenz geschlagen wurden.