News : AMD präsentiert Roadmap für 2002

, 0 Kommentare

Auf ihrer jährlichen Analysten-Konferenz hat AMD am 8.11.2001 die nun aktuelle Prozessor-Roadmap für das Jahr 2002 vorgestellt. Daraus geht hervor, daß noch in diesem Jahr mit dem AthlonXP 2000+ gerechnet werden darf.

Im ersten Quartal 2002 wird dann, parallel zum geplanten Release des Pentium4 mit 2,2GHz, auch ein 2200+ von AMD angeboten. Dieser wird, so ist es geplant, dann aber auch das Ende der AthlonXP-Prozessoren in ihrem aktuellen Herstellungsverfahren darstellen. Ab dem zweiten Quartal soll AMDs Fab30 in Dresden mit der Herstellung im 0,13µ-Prozess beginnen und QuantiSpeed-Ratings von 2400 als untere Grenze ausliefern. Dies ist jedoch auch nur ein Zwischenschritt zu der ein Quartal später geplanten SOI-Technik. SOI bedeutet Silicon on Insulator und soll bei gleichem Herstellungsprozess (hier 0,13µ) noch einmal für ca. 30% höhere Taktraten gut sein. Auch der Duron wird eine Beschleunigung auf 1,2GHz noch in diesem Jahr erfahren und im ersten Quartal nächsten Jahres auf 1,4GHz augestockt werden. Dann ist auch hier die Zeit für einen Wechsel zur Herstellung in 0,13µ gekommen. Am anderen Ende des Preisspektrums wird gegen Ende 2002 der kürzlich vorgestellte Hammer-Prozessor das Licht der Welt erblicken, nach erfolgreichem Testlauf mit AthlonXPs auch in 0,13µ-SOI-Technik hergestellt. Diese, mit 64bit-Erweiterungen ausgestattete CPU soll mit einem QuantiSpeed-Rating von Sage und Schreibe 3400+ in mehreren Versionen, die sich durch die Größe ihres L2-Cachès unterscheiden, auf den Markt kommen. Die besser ausgestatteten Versionen sollen sich zudem für den Einsatz in Systemen mit mehr als zwei CPUs eignen.

Desweiteren bestätigte AMDs CEO Jerry Sanders, dass man plane, Teile der CPU-Produktion auszulagern. Die Rede ist von 25% der Gesamtkapazität, die möglicherweise von UMC, IBM, Motorola oder Fujitsu gefertigt würden.