News : Keine DSL-Flatrate mehr für Privatkunden bei 1&1

, 0 Kommentare

Ausser AOL gab es bisher nur 1&1 als echten Konkurrenten zur Telekom bei der DSL-Flatrate, ab sofort stimmt dies auch nicht mehr. Dort wird der Privatkunden-Tarif zu einem Transfervolumen-Tarif umgestellt, wird aber auch etwas günstiger.

Nachdem allein in den letzten vier Wochen über 27.000 neue Flatrate-Kunden sich bei 1&1 angemeldet haben, musste die Firma jetzt schnell reagieren, um grössere Verluste zu vermeiden. So haben die Privatkunden erheblich mehr Traffic verursacht, als in der Kalkulation für den Tarif vorgesehen war. Für Privatkunden wird jetzt DSL-Private zu 16,90 € angeboten, darin sind 5 GB Traffic frei, jedes weitere Megabyte wird mit 0,5 €-Cent berechnet. Für Geschäftskunden wird es weiter einen echte Flatrate geben, DSL Business, diese wird mit 39,90 € aber mehr als doppelt so teuer wie die bisherige Privat-Flatrate mit 19,90 €. 1&1 will jetzt die Kunden anschreiben und anhand des bisherigen Datenaufkommens in die entsprechenden Tarife einstufen, allerdings hätten mehr als 90 Prozent weniger als 5 GB Traffic verursacht. Aus diesen Veränderungen resultiert für die Kunden auch ein Sonderkündigungsrecht.

0 Kommentare
Themen: