News : Nomenklatur der GeForce4

, 8 Kommentare

So langsam aber sicher nehmen die Gerüchte über die nächste Generation nVidianischer Grafikchips, namentlich der GeForce 4, festere Formen an. Ein wie immer verlässlicher Kontakt bei einer kleinen Grafikkartenfirma soll jetzt die Quelle der neu aufgetauchten Namensgebung der GeForce 4 sein.

Dieser spielte die Information den Kollegen von nV-News zu. Demnach wird es folgende Abstufungen geben:

  • NV17
    • GF4 MX420 SDR
    • GF4 MX440 DDR
    • GF4 MX460 DDR
  • NV25
    • GF4 Ti 4400
  • NV25Ultra
    • GF4 Ti 4600

Die Ziffernzusätze klingen dabei zunächst nach der Geschwindigkeit des Speichers, bei genauerem Hinsehen jedoch kommen einige Unstimmigkeiten hervor. So ist es de facto ausgeschlossen, das das Low-End Modell der GeForce4 MX mit 420MHz SDR-RAM daherkommt. Auch die um den Faktor zehn erhöhten Zahlen bei der "richtigen" GeForce4 können unmöglich richtig sein, es sei denn, nVidia würde den Grafikspeicher als eDRAM im Chip integrieren und gleichzeitig die Datenrate und Busbreite drastisch erhöhen, wie es die fabelhaften BitBoys seit Jahr und Tag ankündigen.

Eine letzte Möglichkeit wäre noch die Verwendung eines anderen Speicherinterfaces auf den High-End Modellen der GeForce4, sei es als getrennt angelegter Z-Buffer, oder als 256Bit breiter Datenbus. Beide Möglichkeiten würden den wahrscheinlich ohnehin schon hohen Preis der Karten, die mit 128MB Grafikram kommen sollten, noch deutlich weiter in die Höhe treiben. Aber vorerst wird das alles noch Spekulation bleiben.