News : AMD streicht Befestigungslöcher für Kühler

, 15 Kommentare

In seiner aktuellen Ausgabe des "Thermal, Mechanical and Chassis Cooling Guide" hat AMD kurzerhand und für viele überraschend die vier Befestigungslöcher rund um den Sockel A gestrichen. Diese Löcher sind vor allem dann von Nöten, wenn man einen besonders schweren Kühler einsetzt.

Dadurch war es bislang möglich, die Schwergewichte mit dem Mainboard zu verschrauben. Und das ist auch manchmal wirklich nötig. Aufgrund des hohen Gewichtes kupferbasierender Kühler wie beispielsweise dem Swiftech MCX462, der mehr als 800g auf die Waage bringt, könnte es andernfalls passieren, dass der Kühler den ganzen Sockel vom Mainboard reißt. Im Falle des Swiftechs ist es sogar mehr als wahrscheinlich, dass das Board der Belastung früher oder später nachgibt, wenn der Kühler nicht direkt mit dem Gehäuse über die vier Befestigungslöcher (Mounting Holes) verschraubt wird. Vor allem wenn man bedenkt, dass AMD Kühler mit einer Masse von maximal 300g vorsieht und die Mainboard-Hersteller ihre Boards entsprechend designen, schrumpft die Auswahl der High-End Kühler merklich. Für AMD selbst ist das Streichen der Mounting Holes mit dem neuen Thermal, Mechanical and Chassis Cooling Guide (Seite 6) bereits beschlossene Sache.

Da es sich hierbei allerdings nur um eine Empfehlung von AMD handelt, müssen sich die Hersteller nicht zwangsläufig daran halten. Während Elitegroup (ECS) die neuen Empfehlungen bereits in der neusten Mainboard-Serie umgesetzt hat, wird man bei Asus und MSI auch weiterhin auf die Mounting Holes setzen. Bei Abit wird man zwar den Empfehlungen von AMD folgen, die jetzigen KT333 Mainboards werden jedoch noch definitiv mit den Löchern daher kommen.