News : Regulierungsbehörde senkt Vorraussetzungen für Flatrates

, 4 Kommentare

Die RegTP (Regulierungsbehörde) hat nun die Voraussetzungen zu denen die Telekom Konkurrenten Schmalband-Flatrates (ISDN/Modem) ermöglichen muss deutlich gesenkt. So muss der Konkurrent jetzt nicht mehr 1622 Orts-Vermittlungsstellen anbinden, sondern nur noch 475 Vermittlungsstellen.

Mit den Worten ".. ein Schritt in die richtige Richtung" begrüßte auch AOL-Pressesprecher Jens Nordlohne die Entscheidung der RegTP. Derzeit verlangt die Telekom für einen primären Multiplexeranschluss der dreißig Leitungen zu je 64 KBit/s bedienen kann etwa 245 Euro pro Monat. Über einen evtl. neuen Preis ist bislang noch nichts bekannt geworden. Obwohl in Deutschland zur Zeit ein DSL-Boom herrscht, ist die Nachfrage nach Schmalband-Flatrates ungebrochen. Wie Jens Nordlohne berichtet, liegen AOL allein 450.000 Bestellungen für eine solche Flatrate vor, die jedoch durch die momentane Preissituation leider nicht geschaltet werden können. Selbst T-Online musste letztes Jahr ihre Flatrate aus dem gleichen Grund vom Markt nehmen.